Themenseiten-Hintergrund

Durchsichtige Organe: Machen sie uns unsterblich?

Forscher aus München machen menschliche Organe durchsichtig. Die Baupläne könnten als Vorlage für Organe aus dem 3D-Drucker dienen - und unser Leben verlängern.
Teaserbild: Durchsichtige Organe: Machen sie uns unsterblich?

Transparente Organe: eine wissenschaftliche Sensation

  • 👩‍⚕️

    Stell dir vor, du hättest ein Ersatz-Set Organe im Kühlschrank. Die könnten Ärzte für dich verwenden, wann immer dein Körper sie bräuchte.

  • 🔮

    Das ist noch ein Zukunfts-Szenario. Neue Forschungen aus München zeigen jedoch, wie der Weg dahin aussehen könnte.

  • 👁️

    Einem Team gelang es, menschliche Organe durchsichtig zu machen und die komplizierten Zellstrukturen zu erfassen. So können sie tief ins Gewebe von Niere, Auge und Co. schauen.

  • 💻

    Das finale Ziel: 3D-Bioprinting. Die Forscher wollen genaue Baupläne von Organen erstellen und damit den Weg für Organe aus dem 3D-Drucker ebnen. Organspenden wären dann nicht mehr nötig.

  • 🐁

    Bei Tieren funktioniert die Methode schon länger. Dr. Ali Ertürk präsentierte dem Galileo-Team eine „Glas-Maus“. Mit Reinigungsmitteln und einem speziellen Mikroskop machte er das bereits tote Tier transparent.

  • 🧠

    Menschliche Organe sind allerdings steifer. Die Wissenschaftler mussten einen ganz neuen Weg finden. Erfahre mehr über die Technik, die unser Leben verlängern könnte.

Im Video: Organe mit Durchblick!

Mit dieser Technik schauen Forscher ganz tief ins Innere des Menschen

  • Vorab: Die Wissenschaftler forschten mit Organen, die Menschen post mortem entnommen worden waren, also nach deren Tod.
  • Die Münchener Chemikerin Shan Zhao entwickelte ein spezielles Reinigungsmittel, dass kleine Löcher in Organen erzeugt und ihr Gewebe durchlässiger macht für weitere Lösungsmittel.
  • Die Lösungsmittel machen die Organe transparent.
  • Ein Laser-Scanning-Mikroskop bildet die Zellen und Gefäße ab.
  • Die Forscher entwickelten Algorithmen, um die vielen Millionen Zellen in 3D analysieren zu können.

Faszinierende Einblicke in Gehirn, Auge und Co.

Lageplan: Hand aufs Herz - ist klar. Aber weißt du auch, wo deine anderen Organe liegen?

Was du dir merken solltest

  • 🤓

    Wer weiß, wie gesunde Organe funktionieren, kann auch Krankheiten schneller und genauer erfassen. Forscher Ali Ertürk hofft zudem, dass Organe aus dem 3D-Drucker bereits in 10 Jahren Realität sind.

Veröffentlicht: 26.08.2020 / Autor: Alena Brandt