Galileo WM CopyCreated with Sketch.
Fieberthermometer

Fieber: Warum man es bekommt - und wann du zum Arzt musst

Fieber ist ein Zeichen dafür, dass dein Immunsystem gegen Krankheitserreger kämpft. Ab wann man von Fieber spricht, was genau es verursacht, wo du am besten misst, was dagegen hilft und wann du zum Arzt musst. Im Clip: Kann ein Mess-Gerät den Arztbesuch ersetzen?
12

Das Wichtigste zum Thema Fieber

  • Ab 38°C spricht man bei Erwachsenen von Fieber. Meist wird es durch Infektionen verursacht.

  • Dein [Immunsystem] (https://www.galileo.tv/gesundheit/immunsystem-so-schuetzen-dich-fress-zellen-antikoerper-und-co/) kämpft gegen Krankheitserreger. Eine erhöhte Körpertemperatur hilft ihm dabei, da dadurch Abwehr-Mechanismen beschleunigt werden. Die genaue Erklärung steht unten.

  • An sich ist Fieber also nützlich. Die hohe Körpertemperatur belastet allerdings das Herz-Kreislauf-System - und sehr hohe Temperaturen schaden dem Körper. Welche Temperatur sehr hohem und leichtem Fieber entspricht, siehst du in der Grafik unten.

  • Nach Absprache mit deiner Ärztin oder deinem Arzt kannst du bei hohem Fieber fiebersenkende Medikamente nehmen.

  • [Paracetamol] (https://www.galileo.tv/gesundheit/schmerzmittel-wofuer-welches-gut-ist-und-wie-die-tabletten-wirken/) eignet sich besonders gut. Aber auch Ibuprofen und Aspirin wirken fiebersenkend. Kurzfristig helfen auch handwarme Waden-, Bauch- und Pulswickel oder ein Bad. Am effektivsten ist es allerdings, den Auslöser zu behandeln: die Infektion.

Fiebertabelle

So verhältst du dich bei Fieber richtig

  • 🛌

    Ruhe dich aus und bleibe im Bett.

  • 🥛

    Trinke einen halben bis einen Liter mehr als sonst - also insgesamt rund 2 bis 2,5 [Liter pro Tag] (https://www.galileo.tv/gesundheit/wie-viel-wasser-dein-koerper-wirklich-braucht-und-wann-es-zu-viel-ist/).

  • 👨‍⚕️

    Bei hohem Fieber ab 39,1°C solltest du zum Arzt gehen. Das Gleiche gilt, wenn du öfter Fieber hast oder länger als 2 Tage.

  • 🚑

    Steigen die Temperaturen auf über 40°C und/oder kommen Benommenheit, Verwirrtheit, Hautausschläge oder Fieberkrämpfe hinzu, rufe sofort einen Arzt oder eine Ärztin oder alarmiere den Notfall-Dienst.

  • 🤒

    Bei hohem Fieber kann es unter anderem zu Schwindel, Kollaps, Austrocknung, Herzprobleme und zur Bildung von Blutgerinnsel kommen. Sehr hohes Fieber kann auch Gewebe- und Organschäden verursachen.

So stärkst du dein Immunsystem

Damit du gar nicht erst krank wirst, brauchst du ein starkes Immunsystem. Aber wie stärkt man das eigentlich? 3 gängige Tipps im Fakten-Check.

Fieber messen: Po, Ohr, Achsel oder Mund?

  • 🍑

    Die genaueste Mess-Methode ist im After (rektal). Hier ähnelt die Temperatur am ehesten der des Körperkerns.

  • 👂

    Ohr-Thermometer liefern auch relativ genaue Ergebnisse. Sie sind die beste Alternative zur Messung im Po.

  • 👅

    Misst du auf der Stirn oder unter der Zunge, sind die Werte etwa um 0,3 bis 0,4°C niedriger als im Po.

  • 🙆

    Steckst du das Thermometer unter die Achsel, erhältst du das ungenaueste Ergebnis. Die Temperatur im Körper-Inneren ist um etwa 0,5°C höher.

  • 📊

    Gut zu wissen: Die Körpertemperatur schwankt bei jedem je nach Tageszeit, Aktivität und [hormonellen Einflüssen] (https://www.galileo.tv/life/gereizt-wie-hormone-und-das-wetter-deine-stimmung-schwanken-lassen/).

Wie die Körpertemperatur reguliert wird

Durch Wärme-Produktion und -Abgabe hält dein Körper seine Kerntemperatur bei etwa 36,5 bis 37,4°C: Bei Hitze erweitern sich deine Blutgefäße, und du fängst an zu schwitzen. Bei Kälte verengen sich die Hautgefäße, und du zitterst.

Reguliert wird das Ganze vom Gehirn. Es misst ständig die aktuelle Körpertemperatur mithilfe von Temperatur-Fühlern in der Haut und im Körper-Inneren - und sendet dann entsprechende Befehle an den Körper.

🧠So steuert das Gehirn deinen Körper

Das Gehirn ist die oberste Steuerzentrale deines Körpers. Ständig verarbeitet es Reize aus der Umwelt sowie Daten aus deinem Inneren. Wie das genau abläuft, siehst du im Video.

Warum und wie entsteht Fieber?

Bei Fieber befiehlt das Gehirn dem Körper, die Wärme-Abgabe zu verringern. Deine Hautgefäße verengen sich, und du schwitzt weniger. Zusätzlich wird Wärme produziert, indem der Stoffwechsel angekurbelt wird und du Schüttelfrost bekommst (Muskelzittern). Doch woher weiß das Gehirn, dass es den Körper aufheizen soll?

Bei einer Infektion kämpft dein Immunsystem gegen Krankheitserreger wie Viren, Bakterien oder Parasiten. Dabei werden sogenannten Pyrogene freigesetzt - beispielsweise Zellwand-Bestandteile oder Gifte von Bakterien.

Die Pyrogene signalisieren dem Gehirn, dass die Körpertemperatur erhöht werden muss. Der Grund: Bei höheren Temperaturen laufen wichtige Abwehrmechanismen schneller ab - und dein Immunsystem kann die Krankheitserreger besser bekämpfen.

Übrigens: Auch bei entzündlichen Autoimmun-Erkrankungen wie Rheuma oder Krebs können Pyrogene freigesetzt werden. Daher haben die Betroffenen manchmal Fieber.

Häufige Fieber-Ursachen

  • [Grippe] (https://www.galileo.tv/corona/grippeimpfung-corona-wie-wichtig/), Erkältung, Corona, Pfeiffersches Drüsenfieber

  • Masern, Scharlach, Windpocken, Gürtelrose, Mumps, Drei-Tage-Fieber

  • Harnwegs-Infekte, eitrige Abszesse, Blutvergiftung

  • Mandel-, Mittelohr-, Gehirnhaut- oder Lungen-Entzündung

  • [Borreliose, FSME] (https://www.galileo.tv/gesundheit/fsme-und-borreliose-faelle-auf-rekordhoch-so-schuetzt-du-dich-vor-zecken/), Toxoplasmose, Hantavirus

  • [Schweinegrippe] (https://www.galileo.tv/gesundheit/was-wurde-eigentlich-aus-der-schweinegrippe/), [Vogelgrippe] (https://www.galileo.tv/gesundheit/vogelgrippe-ausbruch-verbreitung-behandlung-symptome-der-pandemie/), Hepatitis B, Malaria, [Ebola] (https://www.galileo.tv/gesundheit/die-ebola-gefahr-in-afrika-ist-nicht-vorbei-wie-sieht-es-in-deutschland-aus/), Dengue-Fieber

Veröffentlicht: 29.04.2021 / Autor: Larissa Melville