Themenseiten-Hintergrund

Alternative zur Tablette: Hausmittel, die gegen leichte Beschwerden wirken

Du leidest unter Frühjahrsmüdigkeit, hast einen Sonnenbrand oder leichte Kopfschmerzen? Du musst nicht gleich zur Apotheke, denn dagegen wirken auch Mittel, die du sicherlich zu Hause hast.

Das Wichtigste zum Thema Hausmittel

  • Omas Hausmittel wirken wirklich - immer mehr Studien belegen, dass an vielen traditionellen Rezepten wirklich etwas dran ist.

  • Manche Rezepte sind Jahrhunderte alt. Kräuterkundler, wie die Äbtissin Hildegard von Bingen, haben sie gesammelt und aufgeschrieben.

  • Mediziner interessieren sich heute wieder für die Naturwirkstoffe, weil sie eine weniger aggressive Alternative zu Tabletten sein können.

Die besten Rezepte bei Alltagsbeschwerden

Bei Kopfweh: Kaffee mit Zitrone

Ein schwarzer Kaffee oder Espresso, gemischt mit dem Saft einer halben Zitrone, schmeckt scheußlich - vertreibt aber dein Schädelbrummen. Das Koffein bremst die Schmerzweiterleitung, Vitamin C hat einen gefäßerweiternden Effekt. Die Stoffe stecken auch in manchen Schmerzmitteln.

Bei Sonnenbrand: Quarkwickel

Zu lange auf dem Balkon gesessen? Bei Sonnenbrand wirkt Quark kühlend und entzündungshemmend. Dazu schlägst du den Quark in ein frisches Geschirrhandtuch ein und legst ihn als Päckchen auf die Haut. Wichtig aber: nicht auf offene Wunden oder starke Verbrennungen.

Bei Husten: So machst du Hustensaft aus Rettich selbst

Auch das hilft gegen leichte Beschwerden

Bei Übelkeit: Ingwer

Wenn dir im Auto oder Bus leicht schlecht wird, steck dir Ingwer ein. Die Wurzel lindert Übelkeit und Brechreiz, haben Studien gezeigt. Am besten nimmst du ihn als Tee in der Thermoskanne mit. Hartgesottene kauen ein Stückchen pur.

Bei Schnupfen: Salz

Lös 0,9 Gramm Meersalz (das sind 2 gestrichene Teelöffel) in 100 Milliliter kochendem Wasser auf. Lass das Wasser auf lauwarme Temperatur abkühlen und spül damit deine Nase - das befreit. Auch Kochsalz funktioniert, wenn es keine Zusätze wie Fluorid oder Rieselhilfen enthält.

Bei Frühjahrsmüdigkeit: Nimm ein Rosmarinbad!

Was ist ein Fall für den Arzt?

  • 👉

    Bei akuten starken Beschwerden, z. B. bei hohem Fieber, ungewöhnlichen Schmerzen, Schwindelanfällen, Atemnot, Stechen in der Brust.

  • 👉

    Bei langanhaltenden Beschwerden, die von selbst nicht besser werden, die immer wieder auftreten oder die dich einschränken.

  • 👉

    Bei allem, was dir ernsthaft Sorgen bereitet. Dazu gehören auch anhaltende seelische Belastungen.

Darum sind Hausmittel auch Chemie

Schon gewusst? "Ganz ohne Chemie" heißt es oft, wenn es um Naturprodukte geht. Das stimmt so nicht: Auch natürliche Mittel wirken aufgrund von chemischen Vorgängen.

Der Unterschied: Ein Wirkstoff kann im Labor synthetisiert, also künstlich hergestellt werden - oder einem Naturprodukt entstammen.

Veröffentlicht: 21.04.2020 / Autor: Chris Tomas

Noch mehr zum Staunen