Themenseiten-Hintergrund

Sensation: Super-Antibiotika killen multiresistente Keime

Eine neue Antibiotika-Klasse könnte zehntausende Leben retten. Pro Jahr! Plus: Wie du Antibiotika richtig einnimmst und vor allem: wann.
Teaserbild: Sensation: Super-Antibiotika killen multiresistente Keime

Das Wichtigste zum Thema Antibiotika

  • Schweizer Forscher entdeckten eine neue Antibiotika-Klasse. Der Wirkstoff kann die schützende Außenhülle von multiresistenten Keimen zerstören.

  • Erste Tests im Labor waren vielversprechend. Wann das Medikament im klinischen Einsatz sein wird, ist noch offen.

  • Dieser Durchbruch im Kampf gegen multiresistente Keime ist wichtig. Die Erreger sind immun gegen jede Art von Antibiotikum und verbreiten sich immer stärker - etwa in Kliniken. Sie sollen eine der größten globalen Gefahren für die Gesundheit, sein erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) Anfang 2019.

  • Die Super-Keime lösen Lungenentzündungen, Infektionen von Wunden und Blutvergiftungen aus - eine tödliche Bedrohung für ohnehin geschwächte Patienten, alte Menschen und Säuglinge.

  • In Deutschland verschreiben Ärzte immer weniger Antibiotika. Gut so, denn: Antibiotika wirken nur gegen Bakterien. Je mehr Antibiotika im Umlauf sind, desto eher werden Bakterien immun dagegen und aggressiver.

Mythen und Wahrheit über Antibiotika

  • 💬

    Ein Antibiotikum musst du immer bis zum Ende der Verpackung nehmen.

  • 👎

    Die Faustregel gilt als widerlegt. Ärzte entscheiden je nach Verlauf der bakteriellen Infektion, wie lange eine Einnahme sinnvoll ist. Studien zeigen: bei Lungenenzündungen etwa hilft eine kürzere Einnahme sogar besser als eine längere. Eigenständig absetzen solltest du Antibiotikum aber nicht. Halte immer Rücksprache mit deinem Arzt.

  • 💬

    Bei jeder Erkältung wirst du mit Antibiotika schneller wieder gesund.

  • 👎

    Stimmt nicht. Die meisten Erkältungen mit Schnupfen, Husten und Halsschmerzen sind von Viren ausgelöst. Antibiotika bekämpfen nur Bakterien.

  • 💬

    Besser keinen Alkohol trinken, wenn du Antibiotika nimmst.

  • 👍

    Richtig. Es gilt zwar nicht pauschal, aber: Einige Antibiotika wie Metronidazol verstärken die Wirkung von Alkohol. Und selbst wenn der Wirkstoff sich mit Bier, Sekt und Co verträgt - lass es lieber sein. Bei kranken Menschen schlägt Alkohol schon allein aufgrund des geschwächten Organismus stärker an.

Bakterien vs. Viren: Wo ist der Unterschied?

  • Viren können sich nicht selbständig vermehren. Sie brauchen einen Wirt und dringen in die Zellen von Tieren, Menschen oder Pflanzen ein.
  • Da Viren keinen eigenen Stoffwechsel besitzen, gelten sie nicht als Lebewesen.
  • Typische von Viren ausgelöste Krankheiten: Erkältung, Grippe, Herpes.
  • Behandlung: Virostatika hemmen die Vermehrung von Viren. Antibiotikum wirkt nicht. Das Immunsystem muss die Erreger selbst bekämpfen.

 

© Getty Images

 

  • Bakterien vermehren sich durch Zellteilung und können sich an Umweltbedingungen anpassen.
  • Sie sind komplexer aufgebaut als Viren, viel größer und gelten als Lebewesen.
  • Bakterien machen uns teils durch ihre Stoffwechselprodukte krank, die für uns giftig sind.
  • Behandlung: Antibiotika  greifen die Zellmembran von Bakterien an und zerstören diese.

 

© Getty Images

Veröffentlicht: 11.11.2019 / Autor: Alena Brandt