Themenseiten-Hintergrund

Wenn Sonnenlicht tödlich sein kann: So leben die Mondschein-Zwillinge

Vincent und Thomas sind Mondschein-Zwillinge und schweben täglich in Lebensgefahr. Die beiden vertragen kein UV-Licht - aufgrund eines Gendefekts. Wie überleben sie?
Teaserbild: Wenn Sonnenlicht tödlich sein kann: So leben die Mondschein-Zwillinge

WHAT THE FAKT

  • Vincent und Thomas Seris leiden unter der Hautkrankheit Xeroderma Pigmentosum (XP), auch "Mondscheinkrankheit" genannt. Sie dürfen nicht mit Sonnenlicht in Berührung kommen. Der gesunde Körper kann leichte Schäden, die durch UV-Licht entstehen, selbst reparieren. Bei XP-Patienten arbeiten die dafür notwendigen Enzyme kaum.

  • Entdeckt wurde die Krankheit 1870 vom Wiener Hautarzt Moritz Kaposi und sie ist immer noch nicht heilbar. Symptome sind: Extreme Anfälligkeit für Sonnenbrand, Verbrennungen und ein sehr hohes Hautkrebs-Risiko. Hinzukommen neurologische Schäden von Taubheit über Sprachstörungen bis zu Lähmungserscheinungen.

  • Betroffene haben unbehandelt eine äußerst kurze Lebenserwartung, im Durchschnitt etwa 30 Jahre. Nur wer sich konsequent schützt, kann nahezu normal alt werden.

  • Das ist der Grund, warum die Seris-Zwillinge nur mit einem Ganzkörper-Anzug das Haus verlassen und ihre Wohnung hermetisch vor UV-Licht abriegeln.

  • Die Erbkrankheit ist sehr selten, kommt aber beispielsweise in Japan, Ägypten und anderen Ländern Nordafrikas häufiger vor als in Europa oder den USA. Vermutlich wegen der höheren genetischen Verwandtschaft zwischen zwei Individuen und der stärkeren Sonneneinstrahlung.

Veröffentlicht: 29.06.2019 / Autor: Christian Aichner