Themenseiten-Hintergrund

Wie viel Wasser braucht dein Körper? Die Wahrheit über die 3-Liter-Regel

Ohne Wasser verdursten wir. Mit zu viel können wir uns aber sogar vergiften. Außerdem: Was dran ist an der 3-Liter-Regel - und wie man Wasser sogar essen kann.

Das Wichtigste zum Thema Wasser trinken

  • Du fühlst dich schlapp oder hast Kopfschmerzen? Das kann daran liegen, dass du zu wenig trinkst. Denn Wasser ist überlebenswichtig und hält uns fit.

  • Doch wie viel Wasser brauchen wir wirklich? Die einen schwören auf einen Liter, andere sprechen von den magischen 3. Klar ist: Die optimale Menge hängt von vielen Faktoren ab.

  • Wir nehmen übrigens nicht nur Wasser über das Trinken auf, sondern auch über die Nahrung. Eine Gurke zum Beispiel ist zu fast 100 Prozent aus Wasser.

Wie viel Wasser trinkst du am Tag?

3 Mythen - 3 Antworten

💧 Stimmt es, dass man 3 Liter am Tag trinken sollte?

❌ Nein! Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt die Hälfte, also 1,5 Liter pro Tag. Und weniger als ein Liter sollte es nicht sein.

💧 Kann man auch zu viel trinken?

✔ Ja! Innerhalb kurzer Zeit viel trinken kann zu einer Wasservergiftung führen. Der Salzhaushalt im Körper gerät aus dem Gleichgewicht. Es entsteht eine Natrium-Armut (Hyponatriämie), die lebensgefährlich werden kann. Experten empfehlen unter normalen Umständen nicht mehr als 3 Liter. Bei Sport und großer Hitze kann die Flüssigkeitszufuhr erhöht werden.

💧 Ist es ungesund, Wasser zum Essen zu trinken?

❌ Nein! Oft wird erzählt, dadurch würde die Magensäure verdünnt und die Verdauung funktioniere nicht mehr so gut. Dabei ist das Gegenteil der Fall: Wasser unterstützt sie sogar, dämpft das Hungergefühl und hilft so, weniger zu essen.

Woran du erkennst, dass du zu wenig trinkst

  • Im Normalfall hat der Urin eine helle Farbe. Je dunkler er ist, umso mehr Flüssigkeit benötigst du. Bei Durchfall, Fieber, Sport, Hitze oder Alkoholkonsum benötigt der Körper mehr Wasser.

  • Wer zu wenig trinkt, hat oft mit Kopfschmerzen zu kämpfen. Zudem wird die Haut trockener und spannt.

  • Bei Flüssigkeitsmangel leidet die Niere. Sie kann dann die Abfallprodukte nicht mehr so gut abtransportieren. Außerdem wird das Blut dicker und die Verdauung träge.

  • Der Mensch kommt nur 2 bis 4 Tage ohne Flüssigkeit aus. Zum Vergleich: Ohne Essen könntest du bis zu 3 Wochen überleben.

Wann, was und wieviel? 5 Trink-Tipps

  • 🚰

    Auf das Durst-Gefühl achten. Es zeigt dir ganz natürlich an, wenn der Körper Flüssigkeit braucht.

  • 🥤

    Immer ein Getränk in Reichweite haben, so vergisst man es nicht so schnell. Immer gut: Wasser, pur oder als Saftschorle, ungesüßte Tees.

  • 🕝

    Über den Tag verteilt trinken, nicht große Mengen auf einmal.

  • 🚘

    Eine Flasche Wasser für unterwegs beim Shopping-Bummel, Wandern oder auf längeren Autofahrten einpacken.

  • 📲

    Spezielle Apps erinnern dich regelmäßig daran, etwas zu trinken.

Wasser vergessen?

Fragen des Tages: App für gratis Wasser

Wasser vergessen?

Diese praktische App zeigt dir, wo du deinen Durst löschen kannst.

Veröffentlicht: 13.07.2020 / Autor: Bianca Leppert

Noch mehr zum Staunen