Themenseiten-Hintergrund

Wunderwerk der Natur: Dein Auge kann mehr, als du denkst

Das menschliche Auge ist ein Hochleistungsorgan. Hier erfährst du alles über seine enormen Fähigkeiten. Und auch, was es mit dem "Eye-on-a-chip" auf sich hat.
Teaserbild: Wunderwerk der Natur: Dein Auge kann mehr, als du denkst

Das Wichtigste zum Thema Auge

  • Unser Auge nimmt Lichtreize aus der Umgebung auf und wandelt sie in Nervenimpulse um. Die gelangen über die Sehnervenbahnen zum Gehirn, wo sie zu einem Bild verarbeitet werden.

  • In der Netzhaut befinden sich rund 130 Millionen Sehzellen, etwa 125 Millionen Stäbchen und 6 Millionen Zapfen. Die Fotorezeptoren sorgen dafür, dass wir Millionen von Farben unterscheiden können.

  • Bewegt wird das Auge von 6 Muskeln - bis zu 100.000 Mal am Tag. Außerdem verändert die Augenmuskulatur die Krümmung der Linse und ermöglicht so das Sehen im Nah- und Fernbereich.

  • Das Gesichtsfeld beider Augen hat eine horizontale Ausdehnung von 170 bis 180°. Unser Blickfeld beträgt etwa 240° - der Bereich, den man mit maximalen Augenbewegungen und unbewegtem Kopf überblicken kann.

  • Die Augen gelten als Spiegel der Seele. An ihnen lassen sich nicht nur Gefühle, sondern auch Krankheiten ablesen.

  • Unwillkürlich und untrüglich: Unsere Pupillen weiten sich, wenn wir jemanden (sexuell) attraktiv finden. Und sie ziehen sich zusammen, wenn das Gegenteil der Fall ist.

Ein künstliches Auge, das blinzeln kann

5 erstaunliche Fakten rund ums Auge

  • 🔭

    Ein Erwachsener mit einer Körpergröße von 1,70 Metern kann an einem sonnigen Tag am Strand rund 4,7 Kilometer weit schauen. Ein Kind sieht nur etwa 3,6 Kilometer weit.

  • "Rote Pupillen" entstehen, wenn Menschen (oder auch Tiere) mit Blitzlicht fotografiert werden. Das vom Blitz ausgesandte Licht fällt dabei durch die Pupille auf die stark durchblutete Netzhaut des Auges – und wird reflektiert.

  • 💧

    Im Lauf unseres Lebens vergießen wir durchschnittlich 4,2 Millionen Tränen - etwa 70 Liter Tränenflüssigkeit.

  • 🛂

    260 Merkmale machen die Iris unverwechselbar. Bei einem Fingerabdruck sind es lediglich 40 einzigartige Eigenschaften. Der Iris-Scan arbeitet daher bei der biometrischen Identifizierung von Personen noch präziser als der Fingerabdruck-Sensor.

  • 🔲

    Farbenblinde können keine Farben wahrnehmen, sondern nur Hell-Dunkel-Kontraste. Die Sehstörung wird Achromatopsie oder Achromasie genannt.

So nehmen Tiere die Welt wahr

Veröffentlicht: 05.01.2020 / Autor: Heike Predikant