Überraschung: Ärzte ziehen einen zwei Meter langen Bandwurm aus dem Mund eines Mannes
Credit: Massachusetts Medical Society/Cyriac A. Philips, Amrish Sahney

Überraschung: Ärzte ziehen einen zwei Meter langen Bandwurm aus dem Mund eines Mannes

vor 2 Jahren

Das ist wohl eine der ekligsten Geschichten, die wir seit Langem gehört haben: In Indien haben Ärzte einem 48-jährigen Mann einen knapp zwei Meter langen Bandwurm aus dem Mund gezogen. Wie das passieren konnte, erklären wir euch hier.

Der Patient hatte schon seit zwei Monaten heftige Bauchkrämpfe und war müde und blass. Die Ärzte entschieden sich deshalb für eine vorsorgliche Darmspiegelung. Dabei entdeckten sie das Ende eines Bandwurms. Bei einer weiteren Untersuchung – einer Magenspiegelung – konnten sie mehr sehen. Und das war selbst für die Fachkräfte ein Schock: Der Mann hatte einen 188 Zentimeter großen Bandwurm in sich.

Mit einer Pinzette zogen die Ärzte den riesigen Parasiten aus dem Mund des Patienten. Laut dem Bericht im „New England Journal of Medicine“ geht es ihm jetzt glücklicherweise wieder gut. Trotzdem: Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte vor allem das zweite Bild lieber nicht genauer ansehen.

Dieser riesige Parasit wurde aus dem Mund des Mannes gezogen.

188 Zentimeter langer Bandwurm
Dieser riesige Parasit wurde aus dem Mund des Mannes gezogen.
© Credit: Massachusetts Medical Society/Cyriac A. Philips, Amrish Sahney

Mit so einem riesigen Bandwurm hatten die Ärzte nicht gerechnet.

Bandwurm-OP
Nichts für schwache Nerven: Damit hatten nicht einmal die Ärzte gerechnet
© Credit: Massachusetts Medical Society/Cyriac A. Philips, Amrish Sahney

Wie konnte der Bandwurm entstehen?

In diesem Fall handelte es sich um einen Schweine-Bandwurm. Der Patient muss also vorher verdorbenes Schweinefleisch gegessen haben, in dem Wurmlarven waren. In schlimmsten Fall kann so ein Parasit bis zu vier Meter lang werden. Für ihn ist es kein Problem, im Darm des Menschen heranzuwachsen. Er frisst einfach die Nährstoffe in der Darmwand.

Am häufigsten sind die Menschen weltweit vom Rinder-Bandwurm betroffen. In Deutschland ist die Gefahr eines solchen Bandwurms jedoch relativ gering, da wir strenge Hygiene-Vorschriften befolgen müssen. Sehr beruhigend, nachdem wir diese ekligen Bilder gesehen haben.

Als Arzt erlebt man wohl so einiges im Laufe der Karriere. Ein amerikanisches Ärzteteam rettete zum Beispiel mit einem spektakulären Eingriff einem Ungeborenen das Leben. Es ragte aus dem Mutterleib heraus. Hier siehst du die rührende Geschichte:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK