Forscher finden heraus: Du bist erwachsen, dein Gehirn eher nicht
via Pixabay / CC0

Forscher finden heraus: Du bist erwachsen, dein Gehirn eher nicht

vor 2 Jahren

Als Jugendlicher sehnt man sich danach, endlich volljährig zu sein und das Nachtleben genießen zu können. Doch schon ein paar Jahre später gibt es nichts Enttäuschenderes, als älter zu werden. Nun erschien ein Aufsatz, der deutlich macht, dass das Gehirn erst viel später als gedacht erwachsen wird. 

Die Neurologin Leah Sommerville von der Harvard University hat eine Antwort auf die Frage gefunden, ab wann das menschliche Gehirn erwachsen ist. In der Fachzeitschrift „Neuron“ veröffentlichte sie eine Arbeit zum Thema. Unser Gehirn ist zwar im Alter von 10 Jahren ausgewachsen, aber dessen Entwicklung ist noch lange nicht abgeschlossen. Besonders die Nervenzellen – diese übertragen Signale im Gehirn – verändern sich noch Jahre später.

Der Aufbau einer Nervenzelle
.

Und das funktioniert zum Beispiel so: Damit weiter entfernte Bereiche im Gehirn besser vernetzt werden können, organisieren sich Nervenzellen neu. Sie ziehen Verbindungen mit nahegelegenen Nervenzellen zurück und bilden neue mit anderen, die sich in abgelegeneren Gehirnarealen befinden.

Genau an dieser Entwicklung erkennt Sommerville den Alterungsprozess unseres Gehirns. Werden keine weiter entfernten Bereiche mehr durch Nervenzellen miteinander vernetzt, hat das Gehirn seine „Jugend“ hinter sich.

Erst mit circa 30 ist unser Gehirn erwachsen

Interessant ist dabei, dass das über Jahre Stück für Stück passiert: Im Alter von circa 20 Jahren reduziert sich die weitläufige Vernetzung zuerst im Bereich des Occipitallappens, dem hintersten Teil des Großhirns. Im vorderen Bereich des Gehirns, dem Frontallappen, spielen sich solche Veränderungen noch bis in die Dreißigerjahre eines Menschen ab.

Sommerville schließt daraus: Das Gehirn eines Menschen ist erst im Alter von circa 30 Jahren erwachsen. Als Kind arbeiten näher beieinanderliegende Bereiche im Gehirn eng zusammen. Ist man erwachsen, sind es die entfernten Regionen, die sich miteinander verknüpfen. Neurologen glauben, der Mensch kann so effektiver arbeiten.

Die Ergebnisse sind nicht nur für die Neurologie wichtig. Das Ganze könnte eine Diskussion über die juristische Volljährigkeit von Straftätern anstoßen. Wann sind diese auch aus neurologischer Sicht wirklich erwachsen? Fragen, die ein Umdenken in unserem Rechtsverständnis bewirken könnten.

Unser Gehirn ist extrem sensibel: Dass Sport gut für unseren Körper ist, ist bekannt. Doch welche Konsequenzen hat es für unser Gehirn, wenn wir zehn Tage keinen Sport machen? Die Antwort gibt’s im Video.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK