Meister der Tarnung: Dieser Parasit befällt unbemerkt jeden zweiten Menschen
Ke Hu / John M. Murray, via WikiCommons, CC BY 4.0

Meister der Tarnung: Dieser Parasit befällt unbemerkt jeden zweiten Menschen

vor 1 Jahr

Jeder zweite Deutsche trägt ihn bereits in sich: den Parasiten „Toxoplasma gondii“. Und der kann fatale Folgen für die Psyche haben. Forscher haben nun herausgefunden, wie er unser Immunsystem kontrolliert.

Man möchte es kaum glaube, aber 70 Prozent der Menschen über 50 sind mit dem Schmarotzer infiziert. Da wir für den Erreger nur Zwischenwirte sind, tritt die von ihm übertragene Krankheit akute Toxoplasmose beim Menschen aber nur in einem von zehn Fällen auf. Der Einzeller kann sich nur im Darm von Katzen vermehren und sogenannte „Oozyten“ produzieren. Das sind befruchtete Zellen, die Katzen mit dem Kot ausscheiden. An der Luft reifen diese noch zwei bis vier Tage nach und können dann für weitere fünf Jahre Zwischenwirte – also zum Beispiel uns Menschen – anstecken.

Der Parasit betrügt unser Immunsystem

Um nicht vom Körper bekämpft zu werden, betrügt der Parasit unser Immunsystem. Die Biologen um Matthew Bowler vom EMBL Grenoble haben nun herausgefunden, wie er das tut. In einer neuen Studie zeigen sie: Toxoplasma stellt die normale Abwehrreaktion unseres Körpers auf den Kopf. Wird ein Parasit von unseren Zellen erkannt, aktiviert sich normalerweise ein p38α-Protein. Dieses stößt in den Kern des Parasiten vor, um dort eine Entzündungsreaktion zu bewirken. So kann der Eindringling bekämpft werden.

Doch der Parasit verändert diesen Mechanismus zu seinen Gunsten. Er aktiviert selbst die Entzündungsreaktion und kontrolliert diese über ein Protein namens GRA24. Der Parasit kann so bestimmen, wie stark die Antwort des Körpers ausfällt. Die Entzündungsreaktion wird aber auch nicht komplett blockiert. Sie wird aufrechterhalten, aber meist nur in geringem Maße. Das ist auch der Grund dafür, warum der Parasit eine Gefahr für Leute mit bereits geschwächtem Immunsystem – wie zum Beispiel Schwangere – darstellen kann.

Er kann unsere Persönlichkeit beeinflussen

Der Parasit verkriecht sich in der Muskulatur und im Gehirn des Menschen. Und von dort aus kann er auf bislang unerklärte Weise unsere Persönlichkeit beeinflussen. Studien beweisen, dass Menschen mit Toxoplasmose doppelt so oft suchtgefährdet sind oder an manischen Depressionen und Schizophrenie erkranken können. Auch die Suizidrate ist bei Trägern von Toxoplasma gondii höher. Aktuell wird erforscht, wie und warum er solche extremen Reaktionen beim Menschen hervorruft.

Wenn ihr euch jetzt Sorgen macht: Diese starken Symptome treten nur selten auf. Per Antibiotika kann der Parasit relativ einfach bekämpft werden. Und wenn er erst mal besiegt ist, dann ist man ein Leben lang gegen ihn immun.

Mehr zu Toxoplasma gondii und anderen Parasiten seht ihr in diesem Beitrag: Drei Betroffene sprechen über ihr Leben mit dem Feind im eigenen Körper.
Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: