Neue Forschung beweist: Der Menschen hat mehr Blutzelltypen als gedacht
via pixabay / CC0 Public Domain

Neue Forschung beweist: Wir Menschen haben viel mehr Sorten Blut, als wir bisher dachten

vor 2 Jahren

Forscher fanden in menschlichem Blut vier bisher unbekannte Zelltypen. Diese Erkenntnis kann alles, was man über den Blutkreislauf und das Immunsystem des Körpers zu wissen glaubte, auf den Kopf stellen. Es eröffnet aber auch viele Möglichkeiten.

Der bisherige Stand der Medizin war, dass es genau drei verschiedene Arten von Blutzellen gibt: Rote Blutkörperchen, weiße Blutkörperchen und Blutplättchen. Und jede der drei Arten hat eine unterschiedliche Funktion im Körper.

Dieses Konzept ist nun teilweise überholt. Forscher haben nämlich gleich vier neue Arten von Blutzellen entdeckt. Und das, obwohl sie schon immer im Blut waren – es wusste nur niemand von ihnen. Man dachte bisher, dass die neu entdeckten Zelltypen klassische weiße Blutkörperchen wären. Hier seht ihr die bisherige Unterscheidung von Blutzellen:

Bisher wurden nur diese drei Zellarten des Blutes unterschieden
So stellte man sich die Zellen im Blut vor: links das rote Blutkörperchen, mittig das Blutplättchen und rechts ein weißes Blutkörperchen.
© via wikimedia / CC0 Public Domain

Bisher wurden Blutzellen aufgrund der Proteine an ihrer Oberfläche unterschieden. Durch diese Methode konnten aber nur die drei bekannten Zelltypen festgestellt werden. Jetzt verglichen Forscher die Gene der Blutzellen. Dabei stellten sie fest, dass nicht alle weißen Blutkörperchen gleich sind.

Vielmehr gibt es vier verschiedene weiße Blutkörperchen. Die Wissenschaftler ordnen zwei von ihnen den dendritische Zellen zu und die anderen beiden den Monozyten. Sie denken, dass jeder der neu entdeckten Zelltypen eine eigene Funktion für den Körper, genauer gesagt für das Immunsystem, hat.

Divay Shah von der Medizin-Stiftung Wellcome Infection and Immunobiology formuliert das nächste Ziel der Forschung: „Der nächste Schritt ist herauszufinden, was jede dieser Zelltypen mit unserem Immunsystem macht, wenn wir gesund oder krank sind.“

Der Fund der Zelltypen eröffnet viele Möglichkeiten. Entdeckt man, wie genau sie funktionieren, kann man Heilungsprozesse im Körper viel besser verstehen. Dieses Wissen kann helfen, Krankheiten auf natürliche Weise zu bekämpfen.

Der menschliche Körper ist mittlerweile bestens erforscht –und doch kommt immer etwas Neues hinzu. Denn Ärzte haben jetzt einen neuen Teil unseres Körpers entdeckt, von dem wir keine Ahnung hatten:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK