Studie: Alkohol kann das Risiko senken, an Diabetes zu erkranken

Studie: Alkohol kann das Risiko senken, an Diabetes zu erkranken

vor 2 Monaten

Wer bei einem Gläschen Rotwein oder einem Feierabend-Bier kritischen Blicken von Freunden oder Sätzen wie „Alkohol ist Gift für deinen Körper“ ausweichen muss, dürfte jetzt erleichtert sein. Forscher haben nämlich herausgefunden, dass Alkohol, sofern man ihn vernünftig genießt, auch durchaus positive Auswirkungen auf unseren Körper haben kann. 

Eine Studie, veröffentlicht von der Fachzeitschrift Diabetologia, hat nun bewiesen, dass moderater Alkoholgenuss das Risiko an Diabetes zu erkranken senkt. Professor Janne Tolstrup von der University of Southern Denmark, testete in einem Zeitraum von fünf Jahren mehr als 70.000 Dänen auf ihr Diabetesrisiko. Für die Studie mussten die Testpersonen angeben, wie häufig und wie viel Alkohol sie trinken und auch welche Art (Bier,Wein, Spirituosen etc.).

Tolstrup fand heraus, dass bei Männer, die drei bis viermal pro Woche ein Glas Wein tranken, dass Risiko auf Diabetes um 27 Prozent, bei Frauen sogar um 30 Prozent sank. Vor allem bei Rotwein sank das Risiko deutlich, was daran liegt, dass Rotwein eine große Menge an Polyphenolen enthält. Diese haben eine enntzündungshemmende Wirkung, die dem Körper unter anderem hilft, seinen Blutzuckerspiegel besser zu regulieren.

Während Wein beide Geschlechter positiv beeinflusste, zeigte Bier allerdings nur bei den männlichen Testpersonen Wirkung. Bei ihnen sank das Risiko um ganze 21 Prozent, während sich der Wert der Frauen nicht veränderte. Schnaps und andere Spirituosen zeigten hingegen einen eher negativen Effekt und erhöhten das Risiko auf eine Diabeteserkrankung bei manchen Testpersonen sogar.

Wer das jetzt als das grüne Licht für Alkoholkonsum ohne schlechtes Gewissen oder Nebenwirkungen sieht, der irrt sich. Tolstrup betont ausdrücklich: „Unsere Forschungen haben ergeben, dass die Häufigkeit von Alkoholgenuss eine wichtige Rolle spielt. Das geringste Risiko an Diabetes zu erkranken, haben Personen, die drei bis vier Mal etwas trinken.“ Es zählt also die Frequenz und nicht die Menge. Laut der Forscherin hat es keinerlei Wirkung, wenn man die Menge von vier Tagen an einem Tag trinkt. Wenn man zu viel trinkt, kann das sogar zu einem höheren Diabetesrisiko führen.

Es ist also wichtig, mit Vorsicht an das Thema heranzugehen. Für einen gesunden Körper sind komplett alkoholfreie Tage nämlich genauso wichtig. Schließlich kann Alkohol neben Diabetes auch zu anderen Krankheit wie zum Beispiel Herzproblemen führen.

Wisst ihr eigentlich, wer das beste Bier der Welt braut? Wir zeigen es euch in diesem Video:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: