Die ältesten, menschlichen Spuren wurden gerade in Deutschland gefunden
via Wikimedia Commons/Matheusvieeira/CC0

Die ältesten, menschlichen Spuren wurden gerade in Deutschland gefunden

vor 4 Monaten

Bisher dachten wir immer, die ersten Menschenartigen stammten aus Afrika. Ein Sensationsfund könnte diese Theorie auf den Kopf stellen. Denn der stammt aus Deutschland und ist Millionen Jahre älter als jegliche bisher gefundenen Spuren.

Es geht um zwei Zähne, die in Deutschland gefunden und von den Forschern um Wissenschaftler Herbert Lutz vom Naturhistorischen Museum Mainz auf 9,7 Millionen Jahre datiert wurden. Doch noch gibt es ein paar Zweifel, ob die Zähne tatsächlich so alt sind. Sollte das aber stimmen, liegen die Wurzeln der ersten Menschenaffen gar nicht in Ostafrika, wie immer vermutet. Und das heißt wiederum, wir müssten die Geschichtsbücher neu schreiben.

Denn bisher ging man davon aus, dass der Australopithecus der älteste Menschenartige war. Er ist ein Vorfahre des Homo sapiens, der schon aufrecht gehen konnte. Er lebte vor vier bis zwei Millionen Jahren in Afrika. Sein bekanntester Vertreter ist Lucy – sie gilt als ältester Mensch und lebte im heutigen Äthiopien. Ihre Überreste gelten als das wohl berühmteste Skelett der Menschheit. Sie lebte aber demnach etwa sechs Millionen Jahre nach den jetzt gefundenen Zähnen.

Die wurden vergangenen September im Ur-Rhein in Eppelsheim in Rheinland-Pfalz ausgegraben. Es handelt sich um einen Eck- und einen Backenzahn. In der gleichen Sandschicht, in der die Zähne gefunden wurden, gab es noch einer dritten Fund: Der war einer Spezies zuzuordnen, die es vor 11,1 Millionen Jahren schon gab. Und vor 9,7 Millionen Jahren wurden jegliche Lebewesen durch die Eiszeit aus der Gegend vertrieben.

Menschheit

Der gefundene Eckzahn
Wenn er wirklich 9,7 Millionen Jahre alt ist, müsste die Geschichte neu geschrieben werden.
© Naturhistorisches Museum Mainz

Daher wurde der Sensationsfund erst jetzt veröffentlicht: Lange wussten die Forscher nicht, welchem Lebewesen sie die Zähne zuordnen sollten. Denn Menschenartige gab es zu dieser Zeit – eigentlich – noch nicht in Europa. Ein weiteres Problem ist die Größe der Zähne: Zwar würden sie zu einem menschlichen Vorfahren passen, aber eben auch zu einem weiblichen Schimpansen.

Lutz ist sich sicher, dass sie von einem Menschenaffen stammen – nur Zeit und Fundort passen irgendwie nicht. Deswegen untersuchen Spezialisten die Zähne nochmal genauer. Und dann werden wir wissen, ob die menschliche Geschichte nochmal neu geschrieben werden muss.

Der menschliche Körper kann Unglaubliches vollbringen – vor allem unsere Sinnesorgane. Sie stimulieren das Erinnerungsvermögen, sind ausschlaggebend bei der Partnerwahl und schützen vor Gefahren:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: