Beginnt ein neues Erdzeitalter in Berlin?
YouTube

Beginnt ein neues Erdzeitalter in Berlin?

vor 3 Jahren

Bald soll es soweit sein: die Menschheit bekommt ihr eigenes Erdzeitalter. Uneinig sind sich die Forscher, wann diese neue Epoche wirklich begann. Bei der Entdeckung Amerikas, als die erste Kernwaffe gezündet wurde oder doch in Berlin-Grunewald am Teufelsberg?

Wir prägen und verändern die Erdgeschichte mittlerweile so einschlägig, dass wir nun ein eigenes Erdzeitalter bekommen sollen. Unser Planet befindet sich in einer radikalen Wandlung. Grund hierfür ist der Mensch selbst. Die Folgen menschlichen Handelns sind unübersehbar. Aus dem Weltraum gesehen wird der grüne Planet zur Leuchtkugel, wenn wir Weihnachten feiern. Abholzung, neue geologische Strukturen, Umweltverschmutzung, neue Technologien – der Mensch gestaltet sein Zuhause nachhaltig um.

Längst überholt scheint also die geologische Erdepoche in der wir uns noch befinden sollen: das Holozän. Es begann vor rund 11.600 Jahren mit dem Ende der letzten Eiszeit. Viele Geowissenschaftler plädieren mittlerweile vehement für die Ausrufung eines neuen Zeitalters: dem Menschenzeitalter. Doch uneinig sind sich die Experten, wenn es darum geht, den Beginn dieses neuen Zeitalters, das sogenannte Anthropozän (abgeleitet aus dem Griechischen ánthropos für „Mensch“), genau einzuordnen.

Den ersten geologischen Fußabdruck sehen manche Forscher mit dem Beginn der Industrialierung im 18.Jahrhundert und James Watts Weiterentwicklung der Dampfmaschine. Wieder andere klassifizieren den Startschuss zum Zeitpunkt, als die Menschen anfingen, sich im großen Stil über Kontinente hinweg auszubreiten. Das spräche für einen Beginn des Zeitalters im Jahr 1492. Hoch im Kurs ist auch das Jahr 1945. Hier wurden in New Mexico das erste Mal Kernwaffen zu Testzwecken getestet. Die radioaktiven Rückstände sind in den Bodenschichten nachweisbar.

Der Berliner Geowissenschafler Reinhold Leinfelder erklärt den Beginn des Zeitalters der Menschen wieder anders: der Teufelsberg in Berlin-Grunewald wurde seit 1950 aus Kriegstrümmern und Bauschutt errichtet. Er ist nun mittlerweile 120 Meter hoch und ist so die höchste Erhebung Berlins. Damit sei er eine „klassische geostratigrafische Einheit des Anthropozäns“ und ein echter Gründungsstein.

Im Sommer soll es genau festgelegt werden. Dann entscheidet die International Union of Geological Sciences in Kapstadt ob und wann das Anthropozän begonnen hat.

Die letzten 250 Jahre unserer Erdgeschichte kannst du in diesem Video nochmal mitverfolgen:

Vielleicht also hat Christoph Kolumbus das neue Erdzeitalter gegründet? Doch war er wirklich der erste Europäer in Amerika? Wir sagen es dir. In unseren 15 History-Mythen:

 

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK