Themenseiten-Hintergrund

16 Personalities-Test: Das hat es mit dem Persönlichkeitstest auf sich

Der "16 Personalities-Test" ordnet dich einem von 16 Persönlichkeitstypen zu. Wie verlässlich der Test ist und warum Sternzeichen passé sind - wir haben es für dich herausgefunden.
Welcher der 16 Persönlichkeitstypen bist du?

16 Personalities: Die wichtigsten Fakten

  • Der 16 Personalities Test ist ein Internettrend aus London. Er teilt Menschen in 16 verschiedene Persönlichkeitstypen ein und wird aktuell auf Whatsapp und den Social Media sehr gehypt.

  • Bei dem Persönlichkeitstest müssen 60 Aussagen eingeschätzt werden. Die Skala reicht dabei von “stimmt“ bis “stimmt nicht“. Das Ergebnis erscheint nach etwa 12 Minuten.

  • “16 Personalities“ unterscheidet zwischen 4 Hauptgruppen: Analysten, Diplomaten, Wachen und Forscher. Diese unterteilen sich dann wiederum in jeweils 4 Typen.

  • Als Diagnostikverfahren ist der Test nicht zugelassen. Viele Teilnehmer sind jedoch von der Genauigkeit überrascht und können sich gut mit den Ergebnissen identifizieren.

Persönlichkeitstests: Was sagen sie über dich aus?

  • 🧠

    Persönlichkeitstests helfen dir dabei, deine Eigenschaften und Charakterzüge einzuschätzen und so deine Persönlichkeit besser kennenzulernen.

  • 💯

    Sie geben Aufschluss auf Verhaltensfragen bzw. auf deine Einstellung gegenüber der Umwelt und bieten die Grundlage für dein persönliches Wachstum.

  • 🤝

    Vor allem in den USA ist der "Myers-Briggs-Test" ein beliebtes Hilfsmittel bei Bewerbungsverfahren. Extrovertierter Idealist? Gute Führungskraft. Empathischer Enthusiast? Toller Teamplayer.

Was ist der 16-Personalities-Test?

Der "16-Personalities-Test" beruht auf dem Prinzip des Myers-Briggs-Typenindikators (MBTI). Der orientiert sich wiederum an Theorien, mit denen sich der Psychologe Carl Gustav Jung vor fast 100 Jahren (1921) bereits beschäftigt hat.

Die Amerikanerin Katherine Cook Briggs und ihre Tochter Isabel Briggs Myers entwickelten seinen Ansatz 1945 weiter - die Geburtsstunde des berühmten "Myers-Briggs-Indikators".

Psychologe Carl Gustav Jung


16 Personalities: Carl Gustav Jung legte den Grundstein für den Persönlichkeitstest
© picture alliance/Mary Evans Picture Library

Was ist INFP?

Beim Myers-Briggs-Indikator werden die Persönlichkeits-Typen in 4 Dimensionen eingeteilt und haben jeweils komplizierte Buchstaben-Kombinationen wie z.B. INFP:

  • Aufmerksamkeit - Extraversion (E) vs. Introversion (I) 
  • Informationsaufnahme - sensitives Empfinden (S) vs. Intuition (N)
  • Entscheidungen treffen - Denken (T) vs. Fühlen (F)
  • Weltanschauung - Urteilen (J) vs. Wahrnehmen (P)

Die 4 Buchstaben jedes individuellen Typs sollen dabei helfen, sich selbst und das Verhalten gegenüber anderen besser nachzuvollziehen.

Wie genau ist der 16-Personalities-Test?

  • 🧐

    Über die Genauigkeit des 16-Personalities-Tests lässt sich streiten: Wissenschaftler stempeln ihn als unterhaltsamen Zeitvertreib ab und ordnen ihn etwas über dem Horoskop an.

  • 😵

    Die Kritik: Das Testergebnis sei stimmungsabhängig und könne sich bei mehrmaligem Wiederholen ändern. Zumal die Persönlichkeit des Einzelnen facettenreich sei und sich nicht pauschal in 16 Typen unterteilen ließe.

  • 🌌

    Den Hype begründen Forscher also damit, dass die Typ-Beschreibungen ähnlich wie Horoskop-Aussagen sind: Generisch und charmant. Deshalb identifizierst du dich so gerne damit.

Wie unterscheiden sich die Persönlichkeitstypen?

Welcher der insgesamt 16 Persönlichkeits-Typen auf dich zutrifft, kannst du letztlich nur per Test herausfinden. Die 4 verschiedenen Hauptgruppen haben wir aber hier für dich zusammengefasst:

Analysten

Wer rational denkt und seine Ziele immer strategisch und ambitioniert verfolgt, zählt zu den Analysten. Hier kann weiter zwischen "Architekten", "Logikern", "Kommandeuren" und "Debattieren" unterschieden werden.

Diplomaten

Diplomaten zeichnen sich durch viel Empathie aus und sind stets auf der suche nach Harmonie. Ihr charismatisches und idealistisches Wesen inspiriert andere und reißt sie mit. "Advokat", "Mediator", "Protagonist" und "Aktivist" fallen unter diese Dimension.

Wachen

Wachen sind eher praktisch veranlagt und beziehen sich auf Fakten. Sie tanzen nicht gern aus der Reihe, halten sich dafür umso lieber an Regeln und schützen, was ihnen wichtig ist. Wachen gliedern sich in "Logistiker", "Verteidiger", "Exekutive" und "Konsuln".

Forscher

Forscher sind die Draufgänger unter den Personalities. Vollgepumpt mit Energie wagen sie gerne Neues, improvisieren und genießen ihr Leben am Limit. Vom "Virtuosen", über den "Abenteurer" und "Unternehmer" bis hin zum "Entertainer" - langweilig wird es mit der spontanen Art der Forscher nicht.

Was ist der häufigste Persönlichkeitstyp?

  • 🧘

    Du bist ein ein Advokat? Dann bist du ein "ruhiger und mystischer, aber sehr inspirierender und unermüdlicher Idealist" - und die seltenste Persönlichkeit der Welt. Nur etwa 1,5 Prozent der Menschheit sind Advokaten.

  • 😇

    Du bist ein Verteidiger? Dann bist du "ein äußerst hingebungsvoller Verteidiger" und hast viele Seelenverwandte. Diese Persönlichkeit kommt mit rund 13 Prozent weltweit am häufigsten vor.

  • 🌎

    Extroviertiert oder introvertiert? Das ist laut Test auch kulturell bedingt. So sind die Spanier eher extrovertiert, die Deutschen eher introvertiert. Hier findest du die weltweiten Unterschiede auf einen Blick.

Veröffentlicht: 16.04.2020 / Autor: Carina Neumann-Mahlkau