Themenseiten-Hintergrund

Adidas schafft es auf Platz 10 der innovativsten Unternehmen der Welt

Die Boston Consulting Group macht sich jedes Jahr auf die Suche nach den innovativsten Unternehmen. Auf den ersten Plätzen dominieren US-Konzerne wie Google und Apple. Doch das deutsche Traditionsunternehmen mit den 3 Streifen hat sich ebenfalls bewährt.

Das Wichtigste zum Thema die innovativsten Unternehmen der Welt

  • Die Studie "The Most Innovative Companies 2019 - The Rise of Al, Platforms, and Ecosystems" der Boston Consulting Group bewertet die 50 innovativsten Unternehmen der Welt. Jedes Jahr begeben sich die Experten erneut auf die Suche.

  • Für die Studie wurden mehr als 2.500 Top-Manager gefragt, wie sie die Innovationskraft großer Unternehmen einschätzen.

  • Das Ergebnis: US-Konzerne dominieren das Ranking der innovativsten Unternehmen. Deutschland folgt auf Platz 2: 9 deutsche Firmen landen erstmals in den Top 50. Auf Platz 10 belegt das deutsche Traditionsunternehmen Adidas.

Das sind die 10 innovativsten Unternehmen der Welt

  • 1️⃣

    Alphabet/Google: Nach Jahren auf Platz 2 schafft der Tech-Gigant erstmals den Sprung nach ganz vorne. Der US-Konzern agiert und forscht in vielen verschiedenen Bereichen wie zum Beispiel Künstlicher Intelligenz, Biotechnologie und natürlich dem Internet.

  • 2️⃣

    Amazon: Das Imperium von Jeff Bezos ist Innovationstreiber auf Feldern wie der Logistik oder Künstlichen Intelligenz. Das beste Beispiel: der intelligente Lautsprecher Echo mit der Sprachsteuerung Alexa.

  • 3️⃣

    Apple: Seit Jahren tummelt sich der US-Konzern unter den innovativsten Unternehmen der Welt. Doch erstmals seit 12 Jahren ist Apple nicht mehr Spitzenreiter dieses Rankings.

  • 4️⃣

    Microsoft: Neben dem Betriebssystem Windows und den Office-Programmen ist der US-Konzern im Cloud-Geschäft experimentierfreudig. Außerdem ist das Unternehmen von Bill Gates auf dem Gebiet der Künstlichen Intelligenz Vorreiter.

  • 5️⃣

    Samsung: Der südkoreanische Konzern bringt besonders in Sachen Smartphones immer wieder Neuheiten auf den Markt wie beispielsweise das faltbare Galaxy.

  • 6️⃣

    Netflix: Der bekannte Streaming-Dienst setzt unter anderem auf interaktive Serien und Filme. Bei diesen können die Nutzer den Verlauf der Geschichten beeinflussen. Das bekannteste Werk: "Black Mirror: Bandersnatch".

  • 7️⃣

    IBM: Das IT-Unternehmen widmet sich dem autonomen Fahren. In den letzten Jahren entwickelte es unter anderem einen selbstfahrenden Bus mit.

  • 8️⃣

    Facebook: Beim Kampf gegen Hasskommentare setzt das Soziale Netzwerk von Mark Zuckerberg besonders auf die Hilfe von künstlicher Intelligenz.

  • 9️⃣

    Tesla: Der E-Auto-Pionier sackt im Ranking seit 2016 immer weiter nach hinten. Elon Musks Unternehmen hatte in den letzten Jahren immer wieder Probleme bei der Produktion und Auslieferung.

  • 🔟

    Adidas: Zum ersten Mal hat es ein deutscher Vertreter in die Top 10 geschafft. Gerne experimentiert das Unternehmen mit neuen Materialien.

Adidas: Die Geschichte der drei Streifen

  • In der Waschküche ihrer Mutter gründen die Brüder Adolf (Adi) und Rudolf (Rudi) Dassler 1924 die Gebrüder Dassler Schuhfabrik. Erster Erfolg: Bei den Olympischen Spielen in Berlin 1936 gewinnt der US-Sprinter Jesse Owens in Dassler-Schuhen viermal Gold.
  • Mehr als 10 Jahre später folgt der Bruch zwischen den Brüdern. US-amerikanische Soldaten nehmen Rudi nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs fest. Dieser wittert eine Verschwörung seines Bruders Adi. 1948 teilen sie die Schuhfabrik auf. Adi gründet Adidas, Rudi bringt Puma an den Start.
  • Ein Jahr später beginnt die Adi Dassler Adidas Sportschuhfabrik mit der Produktion. Mit 47 Mitarbeitern startet Adi das Projekt im beschaulichen mittelfränkischen Herzogenaurach. Er patentiert ein Schuhmodell und 3 parallele Streifen als Marke - die Geburtsstunde von Adidas.
  • 1954 gelingt mit dem Wunder von Bern der Durchbruch des Unternehmens: Die Fußball-Weltmeisterschaft in der Schweiz macht nicht nur die deutsche Nationalmannschaft berühmt, sondern auch Adidas wird zu einer globalen Marke. Adidas stattete die Mannschaft mit auswechselbaren Schraubstollen an leichten Fußballschuhen aus.
  • 16 Jahre später der nächste Höhepunkt: Adidas stellt den Spielball für die Weltmeisterschaft 1970 in Mexiko. Seitdem liefert der Sportartikelhersteller für alle Weltmeisterschaften das offizielle Spielgerät.
Wunder von Bern


Beim Wunder von Bern kam die große Stunde von Adi Dassler (ganz links im Bild)
© Picture Alliance

Zurück auf Erfolgskurs mit Innovation

  • Der Schock kommt 1978: Gründer Adi stirbt kurz vor seinem 78. Geburtstag. Seine Frau Käthe und sein Sohn Horst übernehmen die Firma. In den darauffolgenden Jahren gerät Adidas in finanzielle Schwierigkeiten. 2 Jahre nach Adi verstirbt seine Frau und überraschenderweise 9 Jahre nach ihm auch sein Sohn Horst.
  • 1993 naht Rettung in Person von Robert Louis-Dreyfus. Er führt Adidas zurück auf Wachstumskurs und verwandelt die Firma in ein vertriebs- und marketingorientiertes Unternehmen. Der Börsengang folgt 2 Jahre später.
  • Herbert Hainer übernimmt 2001 die Geschäfte und richtet sein Hauptaugenmerk auf Innovation. Die neuen Fußballschuhe kommen bei den Kunden gut an und der Konzern jagt von einem Rekord zum anderen.
  • Der Sportartikelhersteller Adidas ist in der Liste der innovativsten Unternehmen um 25 Plätze von Platz 35 auf Platz 10 geklettert.
  • Einer der Gründe: Vorstandschef Kasper Rorsted, der ehemalige Chef von Henkel, setzt vor allem auf Profitabilität und Digitalisierung. Die Belohnung: Mittlerweile hat Adidas fast das Niveau des weltgrößten Sport-Herstellers Nike erreicht. In etwas mehr als 3 Jahren verdoppelte sich der Wert der Papiere an der Börse.
Adidas Zentrale


Das Verwaltungsgebäude der Adidas AG soll an ein Fußballstadion erinnern
© Picture Alliance

Diese deutschen Unternehmen sind noch in den Top 50 vertreten

Veröffentlicht: 02.03.2020 / Autor: Benjamin Reibert

Noch mehr zum Staunen