Themenseiten-Hintergrund

Darf ich dich auf einen Kaffee einladen? Mit dem Spendierbrett Gutes tun

Gutes tun macht glücklich und stärkt das Miteinander - vor allem in Krisenzeiten. Schon für ein paar Euro machst du anderen dank Spendierbrett eine Freude.

Spendierbrett - was ist das?

  • 😊

    Mit dem Spendierbrett kannst du anderen einen ausgeben oder dich selbst einladen lassen. Ein simples Prinzip mit großer Wirkung: Menschen, die sich den Kaffee oder die Mahlzeit eigentlich nicht leisten können, werden wieder Teil der Gesellschaft.

  • 🥖

    So funktioniert's: In der Bäckerei bezahlst du 2 belegte Brötchen, nimmst aber nur eins mit. Die Quittung kommt als Spende ans Brett.

  • Ob Kaffee, Brötchen, Apfelschorle, Eis, Falafel-Dürüm oder Pizzastück - viele verschiedene Läden nehmen an der Aktion teil.

  • ❤️

    Egal ob jemand seinen Geldbeutel vergessen hat, Student, Rentner oder sozial benachteiligt ist - das Brett gibt jedem einen aus - ganz ohne Rechtfertigung, für ein gemeinsames Miteinander.

Werde Teil der Bewegung - so geht's

Spread the Word! Erzähle Läden deines Vertrauens von der Initiative. Auf der Webseite hey.one können sie ganz easy mitmachen - und erfahren durch die Spenden nicht nur mehr Umsatz (ein Lichtblick in Corona-Zeiten), sondern auch schöne Geschichten - wie die in unserem Clip.

Das Spendierbrett findest du deutschlandweit bereits in über 80 Läden. Bisher gibt es die meisten Bretter in München, gefolgt von Hamburg und Berlin. Doch die Bewegung breitet sich aus und findet immer mehr Zuspruch. Zur Karte geht's hier .

Wie damals in Neapel: der "Caffè sospeso"

Café in den 1920-er Jahren


In Neapel gibt es den "Caffè sospeso" schon seit den 1920ern.
© picture-alliance / akg-images

 

Neu ist die Idee nicht: Seit der Weltwirtschaftskrise in den 1920er Jahren gibt es in Neapel den "Caffè sospeso" (dt.: "aufgeschobener Kaffee"). Viele Gäste bezahlen aus alter Tradition noch einen weiteren Kaffee - damit niemand auf das italienische Kultgetränk verzichten muss. Besonders gern spendieren die Neapolitaner, wenn es einen Grund zum Feiern gibt - denn freuen sollen sich schließlich alle.

Übrigens: In immer mehr Restaurants gibt es dort nun nach gleichem Prinzip die "Pizza sospesa".

Spendierhosen an: weitere Möglichkeiten, anderen Gutes zu tun

  • Neapel in Deutschland mit "Suspended Coffee Germany": Hier findest du deutschlandweit Lokale, in denen du anderen einen Kaffee ausgeben kannst.

  • 🍎

    Pflück dein Glück mit "mundraub.org": Eine Karte zeigt dir an, wo du kostenlos Obst und Gemüse ernten kannst - bei Privatpersonen, Bauern und in der Öffentlichkeit.

  • 🤓

    Clever spenden mit wohindamit.org: Die vielleicht smarteste Recycling-Webseite. Du sagst ihr, was du spendest und wo du wohnst - sie zeigt dir alle sozialen Einrichtungen samt Adresse und Öffnungszeiten in deinem Viertel.

  • 🍲

    Lebensmittel spenden statt verschwenden mit ToGoodToGo und foodsharing.de: Du fährst in den Urlaub und weißt nicht, wohin mit den Resten im Kühlschrank? Dann teile sie mit anderen! Selber hungrig? Dann schau, welche Spezialitäten die Theken und Restaurants in deiner Nähe noch übrig haben. Die holst du dir dann zu einem saftigen Rabatt ab.

Veröffentlicht: 20.07.2020 / Autor: Carina Neumann-Mahlkau

Noch mehr zum Staunen