Das sagt deine Schlafposition über deinen Charakter aus

Das sagt deine Schlafposition über deinen Charakter aus

vor 3 Jahren

Also ich kann nur einschlafen, wenn ich auf der Seite liege. Und du? Ein Schlafforscher ist der Meinung, dass die Position, in der wir schlafen, etwas über unsere Persönlichkeit verrät. Nach dem Motto: Sag mir in welcher Position du schläfst und ich sag dir wer du bist. 

Der Schlafforscher Professor Dr. Chris Idzikowski hat eine Studie über Schlafpositionen analysiert. Von 1.000 Versuchspersonen schlafen 59% in der Seitenlage, 13% auf dem Bauch und 18% in Rückenlage. Seine Annahme: Im Schlaf haben wir keine Kontrolle über unseren Körper. Unser Unterbewusstsein bringt jedoch mit Hilfe der Schlafposition eine gewisse Körpersprache zum Ausdruck. In welcher Position wir am Häufigsten schlafen, soll etwas bezüglich unseres Charakters aussagen. Da die meisten Menschen eine bevorzugte Schlaf-Position haben ist seine Hypothese nachvollziehbar.

Auch spannend: Wer zu wenig schläft, ist früher tot

Rückenlage

Die Rückenlage wird auch Soldaten-Stellung oder Königshaltung genannt. Dabei liegen typischerweise die Arme neben dem Körper und die Beine sind schulterbreit geöffnet. Personen, die in dieser Lage bevorzugt schlafen, wird großes Selbstvertrauen nachgesagt. Zwar impliziert diese Position eine starke Persönlichkeit, jedoch ist Vorsicht für die Umwelt geboten: Rückenschläfer neigen nämlich zum Schnarchen. Nichtsdestotrotz ist es die gesündeste Position, da Kopf, Rücken und Wirbelsäule in einer neutralen Lage sind.

Auch interessant: So trainierst du dir das Schnarchen weg

Bauchlage

Die Perfektionisten unter euch schlafen angeblich auf dem Bauch. Schon 1977 schrieb das der US-Psychiater Samuel Dunkell in seinem Buch “Körpersprache im Schlaf. Schlafhaltungen und ihre Bedeutung“. Bauchschläfer sollen ehrgeizig, pünktlich und ordentlich sein. Aber auch vertrauenswürdig – worin die Gefahr besteht oft ausgenutzt zu werden. Außerdem neigen sie zu erotischen Träumen, da sie auf den Geschlechtsorganen liegen. Gesund ist diese Position jedoch nicht. Sie führt zu Überstreckung der Halswirbelsäule, was wiederum Schulterverspannungen und Nackenprobleme auslösen kann. Das Schnarchen kann jedoch mit dieser Schlafstellung beendet werden, da die Kehle nicht verengt wird.

Auch spannend: Das ist die beste Schlafposition – sagt die Wissenschaft

Seitenlage

Auf der Seite liegend und ein Bein angezogen ist die beliebteste Schlafposition und gut für die Wirbelsäule. Diese Menschen sollen ausgeglichen sein. Wird das Bein nur leicht angehoben sagt man es sind eher rationale und gerechtigkeitsliebende Personen. Je mehr das Knie angezogen wird, desto emotionaler, aber auch kreativer soll man veranlagt sein.

Embryonalstellung

Bei dieser Schlafstellung sind beide Beine angezogen und man liegt quasi zusammengerollt wie ein Fötus im Bett. Dieser Schlaftyp zeigt nach Außen eine harte Schale, hat aber einen weichen Kern. Mit der Umwelt muss die Person erst warm werden, um sich wirklich zu entspannen und sich zu öffnen, da die Angst vor Verletzungen relativ groß ist. Professor Chris Idzikowska erklärt, dass sehr viele Menschen in dieser Lage einschlafen. Diese Position ist jedoch weder für den Körper noch für die Atmung gut.

Wenn wir müde sind gehen wir schlafen. Doch was ist, wenn wir einfach wach bleiben? Was genau passiert bei Müdigkeit in unserem Körper? Unser Reporter macht den Selbstversuch.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK