Der Grund, warum wir uns küssen, ist ziemlich eklig
via Pexels/CC0
Life,

Der Grund, warum wir uns küssen, ist ziemlich eklig

vor 1 Jahr

Küssen ist eines der schönsten Dinge der Welt. Es zeigt Zuneigung, Geborgenheit, Freundschaft, Liebe, Wärme. Es entzündet ein Feuerwerk an Emotionen. Aber wann haben wir mit dem Küssen angefangen? Und warum? Das lässt sich leicht beantworten, ist aber ein bisschen eklig.

Die wahrscheinlichste Theorie besagt, dass alles anfing, als wir noch Primaten waren. Die Mütter haben die Nahrung für ihre Babys vorgekaut und sie ihnen vom Mund in den Mund gegeben. Mit Romantik hat das nichts zu tun.

Mit der Evolution wandelte sich das. Küssen diente dann dazu, Informationen zur biologischen Kompatibilität weiterzugeben. Der Körper erkannte am Pheromon-Level (das ist der Sexuallockstoff) des möglichen Partners, ob man zusammenpasste. Zusätzlich diente es als Ausdruck dafür, dass man zusammengehörte. Das ultimative Ziel: Nachwuchs zeugen.

Je näher man sich kam, umso besser lernte man den anderen kennen. Nicht bewusst. Sondern unbewusst. Denn unser Körper entscheidet unter anderem anhand chemischer Signale, ob wir unser Gegenüber mögen oder nicht.

Aus evolutionärer Perspektive küssen Frauen übrigens aus anderen Gründen als Männer. Welche das sind und wie viel Kalorien ihr beim Küssen verbrennen könnt, zeigen wir euch in diesen spannenden Fakten:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: