Themenseiten-Hintergrund

Der "Intelligenz-Test" von Donald Trump: Könntest du die Aufgaben lösen?

Der geistige Zustand von Donald Trump wurde schon oft diskutiert. Nun berichtet der US-Präsident stolz von seinem Ergebnis bei einem "Intelligenz-Test" - und erntet dafür eher Gelächter als Bewunderung.

Der "Intelligenz-Test" von Donald Trump: Darum geht's

  • 🤓

    Donald Trump wollte mit einem Test beweisen, dass er gedanklich fit genug ist, um weiterhin das Amt des US-Präsidenten zu bekleiden.

  • 😮

    In einem Interview mit FOX NEWS erläuterte Trump sein fehlerfreies Testergebnis und berichtete, die anwesenden Ärzte wären über dieses Ergebnis "sehr überrascht" gewesen.

  • 😉

    Sein Gegenüber schien davon wenig überzeugt - es handelt sich dabei nämlich um einen Test zur Ermittlung von kognitiven Einschränkungen wie Demenz oder Alzheimer.

  • 🤔

    Trump führt dennoch aus, dass die letzten Aufgaben "sehr schwer" gewesen seien. So sollte er unter anderem das korrekte Datum und seinen aktuellen Standort angeben oder die Gemeinsamkeit von "Banane" und "Orange" benennen.

  • 😎

    Plumpes Wahlkampf-Manöver? Trump betont: Sein demokratischer Konkurrent für die Präsidentschaftswahl Joe Biden würde den Test garantiert nicht bestehen.

Trumps "Intelligenz-Test" - für gesunde Menschen kein Problem

Beim MoCA-Test müssen unter anderem diese 3 Tiere korrekt benannt und das Ziffernblatt einer Uhr aufgezeichnet werden.

Was für ein Intelligenz-Test ist das eigentlich?

  • 📄

    In Fachkreisen ist der Trump-Test als "Montreal Cognitive Assessment" (MoCa) bekannt. Ein Test zur Beurteilung von kognitiven Beeinträchtigungen, wie sie bei Alzheimer oder altersbedingter Senilität auftreten.

  • 🧠

    Der Test wurde 1996 vom kanadischen Neurologen Dr. Ziad Nasreddine entwickelt und wird heute weltweit von Ärzten und Psychologen eingesetzt. 2005 untermauerte eine Studie die Aussagekraft des Testverfahrens zum Beispiel bei der Früherkennung von Alzheimer.

  • 💡

    Der Test ist in 7 kognitive Bereiche wie Erinnerungsvermögen oder Aufmerksamkeit unterteilt. Alle Aufgaben passen auf eine DIN-A4-Seite. Maximal können 30 Punkte erreicht werden. Der Normbereich liegt bei 26 bis 30 Punkten. Denn für Personen ohne kognitive Einschränkungen sind die Aufgaben kein Problem.

  • 📉

    Menschen ohne Beeinträchtigung haben im Schnitt einen Wert von 27,4 Punkten, bei leichter Einschränkung liegt er bei 22,1 und bei Alzheimer-Erkrankten bei 16,2.

  • ✔️

    Trump machte nicht einen Intelligenz-Test, sondern einen Gesundheits-Check. Eine hohe Punktzahl ist also kein Hinweis auf eine außerordentliche kognitive Leistung - auch wenn der US-Präsident das anders sieht.

  • 👩‍⚕️

    Den MoCA-Test kannst du hier selbst ausprobieren.

Präsidentschaft ist auch Kopfsache

Wie fit die US-Präsidentschaftskandidaten noch im Kopf sind, rückt gerade in den Fokus des Wahlkampfs. Auch weil beide Kandidaten bereits im fortgeschrittenen Alter sind: Donald Trump ist 74 Jahre alt, Joe Biden 77 Jahre alt. Der würde im Fall eines Sieges sein Amt mit 78 Jahren antreten - Rekord.

Für Donald Trump ein gefundenes Fressen. Er forderte seinen Mitbewerber wiederholt dazu auf, sich einem Demenz-Test zu stellen, und zweifelt öffentlich an Bidens kognitiven Fähigkeiten.

Umgekehrt wurde über Trumps psychischen Zustand bereits 2018 spekuliert. In seinem Bestseller "Fire and Fury: Inside the Trump White House" diagnostizierte Michael Wolff beim US-Präsidenten eine äußerst kurze Aufmerksamkeits-Spanne und unklare Gedankengänge.

Veröffentlicht: 22.07.2020 / Autor: Nanouk Hoepner

Noch mehr zum Staunen