Der Mann, der aus Versehen seine komplette Firma gelöscht hat
Wikimedia / secumem
Life,

Der Mann, der aus Versehen seine komplette Firma gelöscht hat

vor 3 Jahren

Ihr denkt, euer Tag war mies? Dann hört euch mal die Geschichte von Marco Masala an. Er hat aus Versehen seine komplette Firma gelöscht. Mit einer Zeile Code.

Als Hosting-Provider bietet – oder besser gesagt bot – er seinen Kunden Server und Webspace für ihre Webseiten an. Wie der Independent berichtet, hat Marco Masala seine eigene Firma auf dem Gewissen und mit ihr die Daten von über 1500 seiner Kunden. Und das nur, weil er aus versehen den fatalen Codeschnipsel „rm -rf“ ausgeführt hat.

Hier handelt es sich um einen Löschbefehl: „rm“ sagt dem Computer „Das musst du löschen“; das „r“ löscht alles, innerhalb eines Ordners und das „f“ steht für „force“ – was dafür sorgt, dass der Computer alle Warnungen missachtet, die erscheinen, wenn man versucht, Daten zu löschen.

In einem Forum für Server-Experten suchte Marco Marsala Hilfe. Doch anstatt Ratschläge bekam er den nüchternen Hinweis: „Wenn du keine Backups hast, tut es mir leid, dann hast du deine komplette Firma ausgelöscht.“

Und ihr ahnt es wahrscheinlich: Der Code löschte auch die Backups, die Herr Marsala angefertigt hatte. Und nein, das Kommando „Strg + Z“ konnte diese Katastrophe natürlich auch nicht mehr rückgängig machen.

Viel mehr gibt es zu dieser Geschichte nicht zu sagen. Außer vielleicht: Wenn ihr das nächste Mal einen miesen Tag habt, dann denkt an Marco Masala.

Auch einige Bankräuber sind ziemlich ungeschickt. Wie dumm sich manche Gangster stellen, zeigen wir euch hier. Schadenfreude ausdrücklich erlaubt!

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK