Deshalb lösen süße Tierbabys Aggressionen in dir aus
via pixabay//vlaaitje, CC0

Deshalb lösen süße Tierbabys Aggressionen in dir aus

vor 3 Jahren

Kennst du das? Du siehst eine Babykatze oder einen Welpen und könntest den Kleinen am liebsten ganz fest knuddeln? Eine Studie nennt dieses Gefühl auch „süße Aggression“. Wir zeigen dir, wie diese Emotionen zustande kommen. 

Zuerst einmal möchte ich, dass ihr euch diese putzigen Fotos anschaut.

Sooo süß, oder? Richtig zum Auffressen. Eine Studie der Yale University nennt dieses Phänomen „cute aggression“ . Diese süßen Aggressionen, die in uns aufkommen, wenn wir Babykätzchen und Welpen sehen, sind nun wissenschaftlich untersucht worden. Natürlich gibt es dieses Gefühl auch bei menschlichen Babys. Doch wieso würden wir den Kleinen am liebsten in die Backe zwicken? Wir wollen ihnen doch nicht wehtun. Trotzdem verspüren wir, wie wir unsere Fäuste vor positiven Emotionen ballen.

Auch spannend: Katzen putzen sich gefühlt den ganzen Tag – warum?

Empfinden wir etwas als extrem süß, so entwickeln wir starke Emotionen, die als aggressiv eingestuft werden. Die Forscher haben nun herausgefunden, dass diese Gefühle eine völlig gesunde Reaktion unseres Körper sind. Diese starken positiven Emotionen, weichen von unserem Normalzustand ab und bringen unser Gefühlsleben in ein Ungleichgewicht.

In der Studie wurden den Testpersonen Luftpolsterfolie in die Hand gegeben. Danach wurden ihnen Fotos von Tierbaby unterschiedlicher Kategorien gezeigt. Darunter waren lustige, süße und neutrale Tierchen zu sehen. Besonders bei den süßen Fotos haben die Probanden die Folie zerdrückt. Kommen diese starken Gefühle auf, die süßen Aggressionen, verspüren wie den Wunsch jemanden oder etwas ganz fest zu drücken. Manche Menschen beißen die Zähne dabei zusammen. Doch eins ist klar, niemand hat dabei den Wunsch dem süßen Gegenüber schaden zu wollen.

Auch interessant: Diese Tiere habt ihr noch nie als Babys gesehen

Diese goldigen Katzen-Videos lassen auch süße Aggressionen in uns aufkommen. Doch nicht, wenn man die Armen so böse erschreckt. Wir zeigen, wieso ihr keine Gurke hinter eine Katze legen solltet. 

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK