Themenseiten-Hintergrund

Deutsche Erfindungen, welche die Welt veränderten

Es gibt viele deutsche Erfindungen, welche wortwörtlich die Welt verändert haben. Beispiele sind der Buchdruck, das Telefon und das erste Automobil.

10 deutsche Erfindungen, die die Welt verändert haben

  • 📖

    1440: Johannes Gutenberg erfindet den Buchdruck. Es ist der Beginn von Aufklärung, Bildung ist nicht länger ein Privileg der Reichen.

  • 💡

    1854: Heinrich Göbel geht in diesem Jahr ein Licht auf, denn er entwickelt die Glühbirne. An Energiesparlampen hat er damals noch nicht gedacht. Diese sorgen heute dafür, dass es um seine Erfindung zappenduster wird.

  • ☎️

    1859: Philipp Reis baut das Telefon. Der erste Satz, der in elektrischen Strom gewandelt und als Schall wiedergegeben wurde, lautet: "Das Pferd frisst keinen Gurkensalat".

  • 👨‍⚕️

    1879: Felix Hoffmann erfindet das Aspirin. Anders ausgedrückt: synthetisierte Acetylsalicylsäure in Pulverform.

  • 🚗

    1886: Gottlieb Daimler und Karl Benz konstruieren das erste Automobil. Damals war das Interesse an Fortbewegungsmittel ohne Pferde - genannt Motorwagen - allerdings nicht sehr groß.

  • 🎶

    1887: Es ist eine Runde Sache, als Emil Berliner den Plattenspieler austüftelt und damit über 100 Jahre Musik in die Wohnzimmer bringt. Heute ist Vinyl etwas für Sammler.

  • ✈️

    1894: Otto Lilienthal erfindet das Gleitflugzeug und wird damit der erste Flieger der Menschheit. Der Forscher hatte erkannt, dass die eigentliche Leistung beim Fliegen aus der Wölbung der Flügel generiert wird.

  • 1908: Ziemlich aufgeweckt: Das Grundprinzip des Kaffeefilters entsteht, als seine Erfinderin Melitta Bentz die Löschblätter ihrer Söhne zweckentfremdet.

  • 📺

    1930: Manfred von Ardenne ist der Vater des Fernsehers. Nur 5 Jahre später können die Menschen endlich in die Röhre gucken, als das erste regelmäßige Fernsehprogramm ausgestrahlt wird.

  • 💻

    1941: Weil er Rechnen lästig findet, entwickelt der Bauingenieur Konrad Zuse dafür eine Maschine. Es ist der erste Computer. Mit ihm beginnt das digitale Zeitalter.

Wer kennt ihn nicht? Ein deutscher Sportschuh erobert die Welt

Die Sneaker mit den 3 charakteristischen Streifen bescherten Adolf Dassler Ruhm und Reichtum. In den 20er Jahren begann Adi, so sein Spitzname, im bayerischen Herzogenaurach an Sportschuhen für Profi-Sportler zu tüfteln.

Unterstützt wurde der Schuhmachermeister von seinem Bruder Rudolf. Wer von beiden die innovativen Schraubstollen für Fußballschuhe entwickelt hat, ist bis heute umstritten. Die Stollen verhalfen angeblich der deutschen Fußballnationalmannschaft 1954 zum Weltmeistertitel.

Nach Kriegsende war es zum Bruch zwischen den Brüdern gekommen: Rudolf erschuf die Konkurrenz-Marke Puma. Adidas ist heute nach Nike der zweitgrößte Sportartikelhersteller der Welt. 2018 erwirtschaftete das Unternehmen 21,92 Milliarden Euro.

Das Wichtigste zum Thema deutsche Erfindungen

  • Das Deutsche Patent- und Markenamt (kurz: DPMA) kümmert sich seit 140 Jahren um den Schutz von geistigem Eigentum in Deutschland.

  • 67.895 Patente wurden im Jahr 2018 beim DPMA angemeldet.

  • Die meisten Patentanmeldungen kamen im vergangenen Jahr aus Bayern: 14.852. Dicht gefolgt vom Nachbarbundesland Baden-Württemberg mit 14.608 Anmeldungen.

Veröffentlicht: 20.11.2019 / Autor: Carolin Teuber

Noch mehr zum Staunen