Themenseiten-Hintergrund

Ein Herz - und eine warme Mahlzeit - für Obdachlose

Die Corona-Krise trifft Obdachlose besonders hart. In Zeiten in denen #stayathome propagiert wird, setzt sich sie für Menschen ohne Zuhause ein: Layali Jaafa.

Vom Flüchtling zum Corona-Helden

Layali Jaafa floh 2016 aus Syrien nach Deutschland. Danach arbeitete die gelernt Köchin in der Restaurant "Kreuzberger Himmel". Die Gastro wird von ehemaligen Geflüchteten betrieben.

Wegen der Corona-Pandemie hatte das "Keuzberger Himmel" lange geschlossen. Auf der faulen Haut lag Layali deswegen nicht: Sie und ihr Team kochen täglich bis zu 200 Mahlzeiten für Obdachlose.

Hier findest du mehr Informationen zum "Kreuzberger Himmel" und zu dem Verein, der hinter dem Projekt steckt, Be an Angel e. V.

Galileo hat das "Kreuzberger Himmel" besucht

Veröffentlicht: 25.05.2020 / Autor: Franziska Schosser