Themenseiten-Hintergrund

G-Spart: Kennst du schon diese 5 coolen Spar-Methoden?

Es gibt viele Gründe, um zu sparen. Manche müssen es, andere wollen sparsam leben. Wir zeigen dir 5 Methoden, wie du Geld ganz einfach auf die Seite legen kannst.
Teaserbild: G-Spart: Kennst du schon diese 5 coolen Spar-Methoden?

Das Wichtigste zum Thema Spartipps

  • Geld zu sparen ist gar nicht so schwierig, wie viele denken.

  • Wo fängt man aber an? Und was sind die besten Wege zum Sparen?

  • Wir zeigen dir 5 Methoden, wie du einfach und effektiv sparen kannst.

Die 52-Wochen-Spar-Methode

  • 💶

    Mit dieser Methode legst du jede Woche einen bzw. mehrere Euros zur Seite.

  • 💰

    Das System ist simpel: In der 1. Kalenderwoche 1 Euro sparen, 2 Euro in der 2. Woche und so weiter. In Kalenderwoche 52 landen schließlich 52 Euro im Sparschwein.

  • 🔮

    Damit der dicke Batzen nicht am Ende kommt, kannst du auch jede Woche ein Los ziehen, auf dem die verschiedenen Kalenderwochen stehen.

  • 🤑

    Nach einem Jahr kommst du so auf 1.378 Euro! #52wochenchallenge

Die Umschlag-Methode

Diese Methode geht so: Du hebst am Anfang des Monats Betrag X für Zweck Y von deinem Konto ab. Den Betrag verteilst du auf 4 Umschläge. Jeder Umschlag enthält das Budget für eine Woche des Monats - zum Beispiel 200 Euro für Lebensmittel.

Wenn du einkaufen gehst, nimmst du den entsprechenden Umschlag und bezahlst nur mit diesem Geld. So siehst du genau, wie viel Geld du noch übrig hast und spürst richtig, wie viel Geld du gerade ausgibst.

Geld im Umschlag

 

Du lernst ganz selbstverständlich, nicht zu viel Geld auszugeben und dein Budget einzuhalten. Nebenbei kannst du viel Geld im Alltag sparen, indem du auf Spontankäufe verzichtest.

Die Umschlagmethode - oder auch Umschlagsystem genannt - ist vor allem im US-amerikanischem Raum bekannt.

Die 3-Tage-Warten-Methode

  • 🤷‍♀️

    Wir kaufen gern spontan Dinge, die wir im Nachhinein gar nicht haben wollten und gar nicht brauchen. Da einen Kaffee, hier das reduzierte T-Shirt oder die Schuhe im Angebot.

  • 🙇

    Diese Spontan-Einkäufe sind es, die deinem Sparplan oft einen Strich durch die Rechnung machen.

  • Wie du dich dem entziehst? Gerade bei größeren Ausgaben hilft die 3-Tage-Warten-Methode. Wenn du etwas siehst, das du unbedingt haben möchtest, wartest du einfach mit dem Kauf 3 Tage.

  • 🤔

    Mach dir in dieser Zeit Gedanken, ob du diese Sache unbedingt brauchst. Als Hilfe kannst du eine Pro- und Contra-Liste aufstellen.

  • 💸

    Wenn du diese Sache nach 72 Stunden immer noch unbedingt kaufen möchtest, dann sie dir. Wenn nicht: Spar dein Geld.

Die 2€-ins-Glas-Methode

Bei der 2-Euro-Challenge wandert jede 2-Euro-Münze in ein großes Einmachglas, das als Spardose umfunktioniert wurde. Dauer? 30 Tage lang. Und am Ende wird abgerechnet.

Das Gute: Eine 2-Euro-Münze hat zwar ihren Wert, ist aber für viele nicht so wertvoll, dass sie in der Alltagskasse wirklich fehlt.

Und das Schöne: Der Geld-Haufen wächst im Glas; ein Anblick, der sofort ein Erfolgserlebnis auslöst und glücklich macht.

Geld im Einmachglas

Die Latte-Methode

  • 🙅‍♂️

    Die Geheim-Formel für fast alle Spar-Methoden? Disziplin! Aber besonders bei der Latte-Variante ist sie wichtig.

  • 🙇‍♀️

    Denn Hand auf's Herz: Wieso kaufst du dir jeden Tag bei der Arbeit ein Frühstück oder gehst in die Kantine, um dir ein Mittagessen zu kaufen? Weil du zu faul bist, dir selbst ein Frühstück oder Mittagessen zu machen und es mit in die Arbeit zu nehmen.

  • 🛒

    Es ist bequemer, bei der Arbeit in der Kantine oder beim Café vorbeizuschauen. Aber merke: Süßigkeiten oder die Zutaten für ein Mittagessen sind im Supermarkt günstiger.

  • 🤓

    Mit etwas Finanz-Disziplin und langfristiger Einkaufsplanung wirkst du diesem Faulheitsproblem entgegen.

  • ☕️

    Das kannst du tun: Aus all deinen regelmäßigen kleinen Ausgaben suchst du dir eine aus. Egal, ob ein Kaffee zum Mitnehmen, die Erdnüsse im Büro oder das Mittagessen in der Kantine.

  • 💡

    Du addierst die täglichen Ausgaben für diese Sache und multiplizierst sie mit 20 (die 20 steht für die Zahl der Arbeitstage, die jeder Monat im Schnitt hat).

  • 💰

    Diese Summe überweist du dann auf dein Konto oder legst sie zur Seite. So einfach geht sparen.

Veröffentlicht: 20.03.2020 / Autor: Benjamin Reibert