Themenseiten-Hintergrund

Hier siehst du ständig doppelt: Das Zwillingsdorf Velyka Kopanja

In wohl keinem anderen Ort ist die Zwillingsrate so hoch wie in dem ukrainischen Dorf Velyka Kopanja. Galileo hat sich das Dorf genauer angesehen.

WHAT THE FAKT

  • Im ukrainischen Dorf Velyka Kopanya leben 4.000 Menschen – darunter mehr als 60 Zwillingspaare. Ob im Dorfladen oder auf dem Schulfest: Hier gehören Zwillinge zum Alltag.

  • Die Doppelgänger-Rate in dem westukrainischen Dorf ist mit 3 Prozent fast doppelt so hoch wie etwa bei uns in Deutschland (1,8 Prozent). Pro Jahr kommen hier 3 bis 4 Zwillingspaare zur Welt.

  • Wie kann das sein? Die Bewohner sagen: Das liegt am Grundwasser! Darin soll besonders viel Selen enthalten sein. Ob das für Menschen wichtige Spurenelement (Se) tatsächlich eine Ursache für die hohe Zwillingsrate ist, ist nicht bewiesen.

  • Auf 1.000 Geburten kommen rund 18 Zwillingspaare auf die Welt. Etwa 4 davon sind eineiig. In Deutschland sind unter 1000 Geburten ungefähr 14 zweieiige Zwillingspaare dabei.

  • Die Wissenschaft vermutet: In Familien mit Zwillingen sind künftige Doppelgeburten wahrscheinlicher. So vererbt sich diese genetische Veranlagung immer weiter.

  • Eineiige Zwillinge entstehen, wenn sich die befruchtete Eizelle innerhalb der ersten Tage in zwei Keime teilt. Zweieiige hingegen stammen aus zwei unabhängig voneinander befruchteten Eizellen.

  • Auch in anderen Ländern gibt's berühmte Zwillingsdörfer: In Kondinhi (Indien) und Cândido Godói (Brasilien) leben ebenso überdurchschnittlich viele Twins.

Veröffentlicht: 29.10.2019 / Autor: Alexander Duebbert