Galileo WM CopyCreated with Sketch.

Hier siehst du ständig doppelt: Das Zwillingsdorf Velyka Kopanja

In wohl keinem anderen Ort ist die Zwillingsrate so hoch wie in dem ukrainischen Dorf Velyka Kopanja. Galileo hat sich das Dorf genauer angesehen.
0

WHAT THE FAKT

  • Im ukrainischen Dorf Velyka Kopanya leben 4.000 Menschen – darunter mehr als 60 Zwillingspaare. Ob im Dorfladen oder auf dem Schulfest: Hier gehören Zwillinge zum Alltag.

  • Die Doppelgänger-Rate in dem westukrainischen Dorf ist mit 3 Prozent fast doppelt so hoch wie etwa bei uns in Deutschland (1,8 Prozent). Pro Jahr kommen hier 3 bis 4 Zwillingspaare zur Welt.

  • Wie kann das sein? Die Bewohner sagen: Das liegt am Grundwasser! Darin soll besonders viel Selen enthalten sein. Ob das für Menschen wichtige Spurenelement (Se) tatsächlich eine Ursache für die hohe Zwillingsrate ist, ist nicht bewiesen.

  • Auf 1.000 Geburten kommen rund 18 Zwillingspaare auf die Welt. Etwa 4 davon sind eineiig. In Deutschland sind unter 1000 Geburten ungefähr 14 zweieiige Zwillingspaare dabei.

  • Die Wissenschaft vermutet: In Familien mit Zwillingen sind künftige Doppelgeburten wahrscheinlicher. So vererbt sich diese genetische Veranlagung immer weiter.

  • Eineiige Zwillinge entstehen, wenn sich die befruchtete Eizelle innerhalb der ersten Tage in zwei Keime teilt. Zweieiige hingegen stammen aus zwei unabhängig voneinander befruchteten Eizellen.

  • Auch in anderen Ländern gibt's berühmte Zwillingsdörfer: In Kondinhi (Indien) und Cândido Godói (Brasilien) leben ebenso überdurchschnittlich viele Twins.

Veröffentlicht: 29.10.2019 / Autor: Alexander Duebbert