Themenseiten-Hintergrund

Knutschen mit Sicherheitsabstand? Das geht beim Tinder-Date

Die Kontaktbeschränkungen wurden gelockert - aber für Personen aus verschiedenen Haushalten gilt weiterhin Sicherheitsabstand. Wie dein Date trotzdem zum Erfolg wird - "Safer-Daten" für Fortgeschrittene.

Darum geht's genau

  • 🤷

    Dating und Sex im Lockdown? Die Sehnsucht nach (körperlichem) Kontakt wird immer größer. Die Kontaktbeschränkungen wurden gelockert - aber was bedeutet das für's Liebesleben?

  • 👨‍👩‍👦‍👦

    Seit dem 6. Mai dürfen sich Mitglieder aus 2 verschiedenen Haushalten treffen. Das heißt: 2 Familien, 2 Paare oder die Mitglieder aus 2 Wohngemeinschaften.

  • 💏

    Körperkontakt? Zwischen Menschen aus verschiedenen Haushalten ist der noch immer tabu. Dates sind nur mit dem Sicherheitsabstand von mindestens 1,5 Metern erlaubt. Küssen, Sex? Schwierig bei der Entfernung. Wie dein Liebesleben trotz Corona spannend bleibt, liest du hier.

Tinder plant Update: Bald kannst du dich hier per Video-Call "daten"

Dating-Apps laufen in der Corona-Zeit heiß. Mit rund 6 Millionen Usern ist Tinder eine der beliebtesten Dating-Apps der Welt. Seit Corona boomt die Zahl der Neuanmeldungen, die Community wächst.

Match - wenn das Swipen ein Ende hat und zwei Menschen sich näher kennen lernen wollen, folgt oft ein virtuelles Rendezvous - meist über den Chat. Bald sollen auch Videocalls direkt auf Tinder möglich sein - die Dating-App feilt bereits am Update.

Händchenhalten, Kuscheln, Küssen, Sex - kannst du dich dabei anstecken?

  • ❤️

    "I wanna hold your hand" - solange das Virus kursiert, keine gute Idee. Es verbreitet sich vor allem über Tröpfchen-Infektion, also beim Sprechen, durch Anhusten, Anhauchen oder Anniesen. Gelangen die winzigen Tröpfchen durch Niesen oder Schneuzen in die Hände, die sich dann berühren - kann das Virus auch so weitergegeben werden.

  • ❤️

    Kuscheln - hier kommt man sich sehr nah. Deshalb ist die Ansteckungsgefahr auch besonders hoch. Denn, wenn man riechen kann, was der andere zuletzt genossen hat (wie Kaffee oder Knoblauch), dann atmet man ein, was er ausatmet - einschließlich der Viren.

  • ❤️

    Küssen: Die Viren befinden sich auch im Speichel und werden beim Küssen direkt übertragen. Deshalb birgt Knutschen ein hohes Ansteckungsrisiko.

  • ❤️

    Sex: Durch Sperma, Blut und Vaginalsekret ist das Virus nicht übertragbar. Da man Sex aber schlecht mit 1,5 Metern Abstand praktizieren kann, gilt das gleiche wie für's Kuscheln und Küssen.

Corona und die Liebe: weniger (physischer) Sex, dafür tiefere Gespräche

  • 😍

    Körperliche Nähe bei Dates ist also tabu. Dafür registrieren Dating-Plattformen aktuell einen starken Anstieg an Gesprächen.

  • 🙃

    Tinder verzeichnet seit Beginn des Lockdowns ein Viertel mehr Kommunikation unter den Usern. Diese beschreiben die Kommunikation als länger und tiefer.

  • 🤗

    Menschen, die Portale wie Tinder früher vor allem als pure Plattform für Sex-Dates angesehen haben, "trauen" sich jetzt, hier neue Leute zu treffen und gemeinsam Zeit gegen die Einsamkeit zu verbringen.

  • 😇

    Die "Enthaltsamkeit" wandelt das Online-Dating. Es gibt bereits einige Beweise dafür, dass man auf "Sex-Portalen" eben doch die große Liebe finden kann - sogar ohne Sex. Die schönsten Liebesgeschichten siehst du unten im Video.

Liebe in Zeiten von Corona

Donnerstag: Liebe in Zeiten von Corona

Liebe in Zeiten von Corona

Inspirationen für dein nächstes Date - das könnt ihr problemlos machen

  • 🚶🏽

    "Walkie-Talkie": Wie wäre es mit langen Spaziergängen (natürlich mit Sicherheits-Abstand)? Ihr könnt euch abwechselnd mit schönen Ausflugszielen überraschen.

  • 📜

    Macht eine Bucketlist mit Dingen, die ihr nach den Ausgangsbeschränkungen machen möchtet - vielleicht zusammen? Dabei lernst du gleich die Interessen deines Dates kennen.

  • 🍷

    Ihr könnt keine Zeit in der Wohnung des anderen verbringen? Dann kocht dem anderen jeweils sein Lieblingsgericht oder kauft eine besondere Weinempfehlung und macht gemeinsam eure Verkostung per Video-Call.

Veröffentlicht: 11.05.2020 / Autor: Carina Neumann-Mahlkau

Noch mehr zum Staunen