Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Life
Länder

Der, die, das oder ganz ohne? Warum manche Länder einen Artikel haben - und andere nicht

Warum sagt man die Schweiz, aber der Jemen? Und warum brauchen Deutschland oder Italien keinen Artikel? Wir haben die Antworten. Außerdem: Wie verschiedene Länder zu ihren Namen kamen - und woher der Begriff Europa stammt.
Länder

Das Wichtigste zum Thema Ländernamen

  • Meist haben Ländernamen etwas mit dem jeweiligen Land zu tun, mit seiner Geschichte oder seinen geografischen Eigenschaften.

  • Das Länderverzeichnis umfasst die selbstständigen Staaten, die in der Terminologie-Datenbank der Vereinten Nationen (UNTERM) als "Country Names" aufgeführt sind.

  • Eine alphabetische Liste für den amtlichen Gebrauch in Deutschland findet sich beim Auswärtigen Amt - mit Länder-Bezeichnungen in Deutsch sowie in Englisch, Französisch und Spanisch.

Länder und der Gebrauch von Artikeln

Die Schweiz, der Jemen und Deutschland "ohne alles": Ob einem Ländernamen ein Artikel vorangestellt wird, hängt von seinem Geschlecht ab. Ist es weiblich, benutzt man "die". Daher sagt man die Schweiz, die Ukraine, die Dominikanische Republik, die Türkei oder die Mongolei.

Männliche Länder-Bezeichnungen werden mit "der" versehen - der Jemen, der Kongo, der Libanon. Der Name "Iran" beispielsweise wurde früher grundsätzlich als männliches Wort angesehen, auch weil es im Persischen selbst keine Artikel gibt. 

Die allermeisten Länder dagegen sind sächlich, bei ihnen entfällt der Artikel. Deutschland, Italien, Frankreich, Brasilien, Indien - sie allesamt brauchen keine Begleitung. Der Artikel wird nur sichtbar, wenn man ein Attribut verwendet. Dann heißt es "das schöne Österreich" oder "das alte China".

Was ist, wenn es sich um mehrere Staaten handelt? Oder um eine Inselgruppe? Bei Länder-Bezeichnungen, die im Plural stehen, kommt "die" davor: die USA, die Arabischen Emirate, die Seychellen. So ist es auch bei den Niederlanden. Sie sind zwar kein föderalistischer Staat, aber aus einem Verbund verschiedener Länder (veralteter Plural: Lande) entstanden.  

So haben diese 7 Länder ihren Namen erhalten

  • 🇦🇷

    Argentinien: Die spanischen Eroberer gaben dem Land den Namen "Argentina". Sie hofften, im "Silberland" reichlich Edelmetalle zu finden.

  • 🇩🇪

    Deutschland: "Deutsch" geht auf das althochdeutsche Wort "diutisc" zurück, das "zum Volke gehörend" bedeutet. Es wurde als Bezeichnung für die Sprache des Volkes verwendet - im Gegensatz zur Sprache der Gelehrten und Geistlichen.

  • 🇬🇧

    Großbritannien: Schon die Gallier und Römer nannten die keltischen Bewohner:innen der Inseln "Britanni", abgeleitet vom keltischen Wort "brith" ("bunt"). Denn bei den Kelten war es Sitte, ihre Körper zu bemalen.

  • 🇲🇺

    Mauritius: Der Inselstaat im Südwesten des Indischen Ozeans war von 1598 bis 1710 in niederländischem Besitz. Namensgeber ist Moritz von Oranien, der einstige Statthalter der nördlichen Niederlande.

  • 🇳🇪

    Niger: Der gleichnamige Fluss verlieh dem afrikanischen Staat seinen Namen. Der Niger fließt durch den dicht besiedelten Südwesten, bevor er das Land nach Nigeria (ebenfalls nach dem Fluss benannt) verlässt.

  • 🇸🇬

    Singapur: Der Name des asiatischen Insel- und Stadtstaates entstammt dem Sanskrit. Er setzt sich aus "Singh" ("Löwe") und "Pura" ("Stadt") zusammen, bedeutet also "Löwenstadt". Der Gründer des Königreichs, ein Prinz aus Palembang, soll 1299 nach seiner Ankunft einen Löwen im Dschungel gesehen haben - aber es handelte sich wohl um einen malayischen Tiger, da in dieser Region keine Löwen lebten.

  • 🇹🇹

    Trinidad und Tobago: Für die Namensgebung ist Christoph Kolumbus verantwortlich, der den karibischen Insel-Staat im 15. Jahrhundert entdeckte. Die 3 Bergspitzen von Trinidad erinnerten den Seefahrer an die heilige Dreieinigkeit (spanisch: Trinidad). Tobago ist nach dem Kraut benannt, dass die Einheimischen rauchten: dem Tabak.

Warum kommt uns etwas "spanisch" vor?

Warum kommt uns etwas "spanisch" vor?

Ist etwas ungewohnt oder unverständlich, kommt es uns oft "spanisch" vor. Wir erklären, woher die Redewendung stammt.

Woher stammt die Bezeichnung "Europa"?

Der Begriff "Europa" ist eine Ableitung des griechischen Wortes "erebos". Es bedeutet "dunkel" und steht für das Abendland. Jenen Ort, an dem die Sonne untergeht. Asien dagegen ist das Morgenland, weil dort die Sonne aufgeht.

Eine andere Erklärung bezieht sich auf die griechische Mythologie. Der Sage nach war Europa eine Königstochter, in die sich Zeus verliebt hatte. Der oberste olympische Gott entführte sie mit einer List auf die griechische Insel Kreta und heiratete sie schließlich. Zu ihren Ehren wurde Europas neue Heimat und später auch der gesamte Kontinent nach ihr benannt.  

Europa


Namens-Geberin des europäischen Kontinents: Zeus entführte in Gestalt eines Stieres die Königstochter Europa auf seinem Rücken, bevor er sie auf Kreta heiratete - und der gesamte Erdteil nach ihr benannt wurde.
© Getty Images

"Land unter": Was bedeutet das genau?

  • 💡

    Mit "Land unter" bezeichnet man im deutschen Sprachraum die Überflutung des Grünlandes der Halligen vor der nordfriesischen Nordseeküste. Verallgemeinert geht es um eine Überschwemmung. Im übertragenen Sinne wird der Begriff für Situationen verwendet, in denen jemand komplett überfordert ist.

Veröffentlicht: 27.03.2022 / Autorin: Heike Predikant