YouTube / Rich Poley
Life,

So massierst du deine Füße, um dich besser zu fühlen

vor 3 Jahren

Massagen sind toll, denn wenn man richtig durchgeknetet wird, hilft das nicht nur dabei, Stress abzubauen und sich besser zu fühlen, sondern auch Schmerzen zu lindern. Und das Beste: Man kann sich sogar selbst massieren. Ja, das geht. Und zwar besser als ihr denkt. Gönnt euch doch einfach mal eine gepflegte Fußmassage.

Das ist gar nicht mal so schwierig. Aber bevor wir loslegen, hier noch ein paar Infos zur Fußreflexzonenmassage: Wie der Name schon erahnen lässt, basiert diese Form der Massage auf der Annahme, dass quasi jedes Organ und jeder Muskel im Körper durch bestimmte Zonen über den Fuß „angesteuert“ werden kann. Einfach ausgedrückt: Bei Nackenschmerzen massiert man die entsprechenden Zonen am großen Zeh. Das soll dann die Schmerzen lindern. Soweit die Theorie. Einen wissenschaftlichen Beleg dafür, dass man über Fußreflexzonen tatsächlich bestimmte Stellen im Körper positiv stimulieren kann, existiert nicht.

Das macht aber nix. Wisst ihr wieso? Wenn ihr es einmal ausprobiert, werdet ihr feststellen, dass sich so eine Massage verdammt gut anfühlt. Und das ist doch auch schon mal etwas wert.

So, jetzt geht`s los! So verpasst ihr euch in zehn einfachen Schritten selbst eine Fußmassage:

  1. Socken ausziehen
  2. Mit beiden Händen von vorne nach hinten über den zu massierenden Fuß streichen, um ihn aufzuwärmen.
  3. Mit einer Hand anfangen den Fuß leicht zusammenzudrücken – angefangen von den Zehen, bis hin zum Fußgelenk.
  4. Drückt, zieht und dreht jede Zehe – angefangen von der großen Zehe, bis hin zur kleinen.
  5. Drückt mit beiden Daumen parallel auf beiden Seiten der Fußsohle entlang. (Hier werden entsprechend der Fußreflexzonentheorie die einzelnen Stellen im Körper angesprochen.)
  6. Wiederholt Schritt 5, nur mit dem Unterschied, dass ihr dieses Mal mit dem Daumen den Druckpunkt etwas einmassiert.
  7. Wiederholt Punkt 6 nun einfach am Fußgelenk.
  8. Wiederholt nun Punkt 3.
  9. Klopft die Ober- und Unterseite eures Fußes leicht mit der Faust ab.
  10. Das Ganze nun noch am zweiten Fuß machen.

Das war’s! Jetzt könnt ihr aufstehen und ihr werdet feststellen, dass ihr euch besser fühlt. Coole Sache, oder? Hier die einzelnen Schritte noch einmal im Video:

Diese Grafik zeigt, wo sich welche Fußreflexzone befindet. So wisst ihr auch, wo genau ihr euch da am Fuß rumdrückt.

Fußreflexzonen

Fußreflexzonen
Fußreflexzonen
© vigo.de / AOK

Wenn du noch mehr über Füße wissen möchtest, dann solltest du dir auch diesen Beitrag nicht entgehen lassen:

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: