Themenseiten-Hintergrund

Genie oder Wahnsinniger? Wir lüften das Geheimnis hinter Elon Musk

Elon Musk hält einen Weltraum-Rekord, den du sogar sehen kannst. Im Video: Was hinter dem Mann steckt, der die Welt mit seinen visionären Ideen auf Trab hält.
Teaserbild: Genie oder Wahnsinniger? Wir lüften das Geheimnis hinter Elon Musk

Das Wichtigste zum Thema Elon Musk

  • Musk gilt als einer der innovativsten Unternehmer der Welt. Die einen halten ihn für einen großen Visionär, für ein Genie - die anderen für größenwahnsinnig.

  • So viel Innovationsgeist zahlt sich aus. Elon Musk hat Bill Gates als zweitreichsten Mensch der Welt abgelöscht. Umgerechnet rund 108 Milliarden Euro soll er besitzen.

  • Musks große Vision: Im Jahr 2050 sollen Menschen auf dem Mars leben und sich dort selbst versorgen können. Um die Atmosphäre des Mars erdähnlicher zu machen, will er - kein Witz - die Pole des Roten Planeten mit Atombomben beschießen. Das soll Kohlendioxid freisetzen.

  • Der 48-Jährige wurde 1971 in Pretoria in Südafrika geboren. Mit 16 Jahren wanderte er zusammen mit seinem Bruder in die USA aus. Der Grund: Sie flohen vor dem Militärdienst in ihrem Heimatland Südafrika, das damals von einem Apartheidregime beherrscht wurde.

  • Elon Musk hat VWL und Physik studiert und das Studium mit einem Bachelor abgeschlossen. Ein Ph.D.-Studium in Physik an der Stanford Universität brach er dann nach 2 Tagen ab - er wollte stattdessen ein Internetunternehmen gründen. Hat er. Mit Erfolg.

  • Musk hat den Bau der ersten Tesla-Fabrik in Europa verkündet: In der "Gigafactory" nahe Berlin sollen ab Sommer 2021 Batterien und Fahrzeuge gefertigt werden. Übrigens: Tesla hat an der Börse VW und Toyota überholt und ist jetzt der wertvollste Autobauer der Welt - obwohl die Verkaufszahlen deutlich hinter denen der Konkurrenten liegen.

  • Musks Unternehmen SpaceX mauserte sich gerade zum größten Satelliten-Betreiber der Welt - oder im Weltraum. Sein Ziel: Ein erdumspannendes Internet-Netz.

Beobachte Musks Satelliten-Imperium

Ende Mai war am Sternenhimmel eine Art Lichterkette zu sehen. Verantwortlich dafür waren keine Ufos, sondern jene Starlink-Satelliten, die Musk in den Orbit geschossen hat - inzwischen sind es mehr als 500.

Anfang August wurden 57 weitere Satelliten in den Orbit geschossen. Du kannst das Phänomen sehen, weil die Satelliten in einer niedrigen Umlaufbahn unterwegs sind. Die "alten" Musk-Satelliten leuchten auffallend hell am Nachhimmel - nicht so die Neusten. So sollen sie astronomische Beobachtungen nicht mehr einschränken.

Wo und wann du das Himmelsphänomen beobachten kannst, siehst du hier.

Die verrücktesten Ideen von Elon Musk

Was Elon Musk bisher erreicht hat

  • 💰

    Mit dem Verkauf des Startups Zip2, das er als 24-Jähriger mit seinem Bruder gründete, wurde er Millionär.

  • 🚗

    Mit Tesla hat Musk den etablierten Autobauern gezeigt, wie man ein E-Auto baut, das die Kunden auch kaufen wollen.

  • 🔋

    Er hat von Tesla eine Superbatterie in Australien bauen lassen, die den Strom eines Windparks speichert. Es ist das weltweit größte Batteriesystem zur Speicherung von erneuerbarer Energie.

  • 🚀

    Er hat wiederverwendbare Trägerraketen gebaut, sie ins All geschossen und wieder wohlbehalten landen lassen.

  • 🛰

    Musks Unternehmen SpaceX hat am meisten Satelliten im All. Aktuell sind über 500, es sollen aber Zehntausende werden. Mit ihnen soll besonders schnelles Internet aus dem All angeboten werden.

  • 🧢

    Hoher Unterhaltungswert: Seine Fans kauften 50.000 Baseballcaps mit dem Logo seiner Firma The Boring Company - und die brachte dann, wie zuvor versprochen, einen Flammenwerfer auf den Markt.

Wo der Workaholic seine Finger im Spiel hat - oder hatte

Veröffentlicht: 14.08.2020 / Autor: Franziska Schosser