Wikimedia/LoveKrittaya

Neues Zeitsystem: Schüler entscheiden selbst, wann sie in die Schule kommen

vor 3 Jahren

Es galt für jeden von uns, mindestens neun Jahre lang: Um Punkt acht Uhr geht der Schulunterricht los. Wenn dann mal die erste Stunde ausfiel, haben wir das gefeiert. In einer Schule in Nordrhein-Westfalen ist das jetzt ganz normal. Denn in dieser Schule herrscht Gleitzeit. 

Oberstufen-Schüler des Gymnasiums in Alsdorf bei Aachen konnten über zehn Wochen selbst entscheiden, ob sie zur ersten Schulstunde um 8.00 Uhr oder erst zur zweiten kommen. Dieser Testlauf lehnt sich an das so genannte Dalton-Konzept an, das die amerikanische Pädagogin Helen Parkhurs entwickelt hat. In der „Dalton-Stunde“ von 8.00 Uhr bis 8.50 Uhr arbeiteten die Jungs und Mädels in Eigenregie. Wer lieber länger schläft, musste den verpassten Unterrichtsstoff wann anders nachholen.

Das Ziel ist Selbstständigkeit

Was wird in den 50 Minuten gemacht? In dieser Zeit können die Schüler sich überlegen, wie sie den Stoff lernen – ob mithilfe von Büchern oder des Internets. Auch in Gruppenarbeit, unter Anleitung eines Lehrers, wird diskutiert und gearbeitet. Dabei handelt es sich aber um keine Hausaufgabenbetreuung.

Doch was soll das bringen? Die Schüler sollen auf ein Leben nach der Schule vorbereitet werden, wenn es ins Studium oder in den Beruf geht. Einfach gesagt: Selbstständig werden. Sie sollen für sich selbst herausfinden, wie sie am besten lernen können.

Der Hintergrund? Es geht um den Biorhythmus

Bei dem Experiment untersuchten Wissenschaftler den Biorhythmus der Schüler. Während des Experiments führte die Hälfte ein Schlaftagebuch. 45 Schüler trugen zusätzlich ein Gerät am Handgelenk, das die Aktivität des Trägers misst. In der Forschung ist bekannt, dass sich der Biorhythmus von Jugendlichen, während der Pubertät, verändert. Das heißt, die innere Uhr verschiebt sich. Wird dadurch die letzte REM-Schlafphase unterbrochen, sinkt die Konzentration.

Die Daten aus der zehnwöchigen Laufzeit werden nun ausgewertet. In einem Interview mit dem Spiegel berichtet der Schulleiter, dass sich die neue Zeiteinteilung positiv auf den Unterrichtsalltag ausgewirkt hätte. Auf die Ergebnisse sind wir gespannt – vielleicht können sich die Schüler unter euch bald auf einen neuen Stundenplan freuen?

Schule ist nicht überall gleich. Zum Beispiel sind die Kubaner besonders stolz auf ihr Schulsystem. Warum das so ist und ob unser deutsches Schulsystem da mithalten kann? Wir haben es getestet und zwei Schülerinnen gegeneinander antreten lassen.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen: