Themenseiten-Hintergrund

O Tannenbaum: Was du über Weihnachtsbäume wissen musst

An Weihnachten muss eine Tanne her! Worauf du beim Kauf achten solltest, welche ökologischen Alternativen es gibt und wie der Baum frisch bleibt.
Teaserbild: O Tannenbaum: Was du über Weihnachtsbäume wissen musst

Das Wichtigste zum Thema Weihnachtsbäume

  • Fast 30 Millionen Weihnachtsbäume schmückten 2018 deutsche Wohnzimmer.

  • Nicht alle Fichten oder Tannen wachsen hierzulande. Schon gar nicht so schnell: Ein Baum braucht etwa 10 bis 12 Jahre bis er groß genug ist.

  • Am beliebtesten: die Nordmanntanne. Züchter bauen sie in Christbaum-Plantagen an - unter Einsatz von Chemikalien. Denn eigentlich ist sie nur im Kaukasus beheimatet.

  • Weil ein Weihnachtsbaum zwar schön, aber nicht nachhaltig ist, gibt es ökologische Alternativen: Leihbäume sowie Tannen oder Fichten aus biologischem Anbau.

Das solltest du beim Kauf beachten

  • Der Kauf beginnt daheim: Miss aus, wie groß der Baum sein darf. Und nimm den Meterstab mit, draußen wirken Bäume oft kleiner als im Wohnzimmer.

  • 🚚

    Kurze Lieferzeit: Kauf einen Baum aus Deutschland. Er ist frischer und hat keine lange Reise hinter sich.

  • 🌲

    Ist der Stamm unten hell, liegt die Fällung nicht lange zurück. Je dunkler die Schnittstelle, desto älter der Baum.

  • Stampf mit dem Baum auf den Boden. Wenn er da schon Nadeln verliert, wird er an Heiligabend kaum noch schön sein.

  • 💲

    Check den Preis: Laut Bundesverband der Weihnachtsbaumerzeuger kostet eine gut gewachsene 2 Meter hohe Nordmanntanne etwa 36 bis 50 Euro, eine Blaufichte in gleicher Höhe etwa 20 bis 32 Euro und eine einfache Fichte etwa 12 bis 20 Euro.

  • 💨

    Beim Transport auf dem Autodach zeigt der Stamm nach vorn. Sonst bricht dir der Fahrtwind die Äste ab.

Nachhaltige Weihnachten: Öko-Alternativen zum Wegwerf-Baum

Heimische Tannen sind ökologisch gesehen schon gar nicht so schlecht. Noch besser: Wenn der Baum mit einem FSC-, Naturland- oder Bioland-Siegel gekennzeichnet ist. Beim Öko-Anbau grasen zum Beispiel Schafe auf den Plantagen - die natürliche Variante zu Herbiziden. Eine Liste von regionalen Öko- und Bio-Anbietern findest du hier.

Noch in den Kinderschuhen aber in Städten wie Berlin und München schon angekommen: der Leihbaum. Zwischen 50 und 100 Euro kostet ein Baum samt Wurzeln und Topf über die Feiertage. Nicht billig, aber dafür dürfen die Tannen und Fichten nach dem Fest weiterwachsen.

So sieht dein Weihnachtsbaum an Heiligabend noch frisch aus

  • Zuhause solltest du den Baum kühl und trocken lagern, zum Beispiel auf dem Balkon oder im Garten.

  • 💧

    Stell ihn in einen Eimer mit nassem Sand. So kann der Baum "trinken", du ihn besser gießen und der Frost friert den Stamm nicht fest.

  • 📅

    Erst kurz vor dem Fest zieht er dann in die Wohnung um. Nicht neben eine Heizung stellen und Wasser nicht vergessen.

  • 💦

    Damit er das Wasser gut aufnehmen kann, kürze den Stamm um ein paar Zentimeter. Faustregel: Eine 2 Meter hohe Tanne braucht etwa 2 Liter.

  • 🎄

    Nun aber das Wichtigste: Schmücken, Bestaunen und Geschenke drunter legen.

Das sind Weihnachtsbäume der Superlative

Veröffentlicht: 09.12.2019 / Autor: Johannes Korsche