Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Life
Frau beim Frühstück am Laptop

Pareto-Prinzip: Wie du mit der 80-20-Regel deine Zeit besser einteilst

Bestimmt hast du schon einmal vom Pareto-Prinzip gehört. Wir erklären dir, wie du damit mit weniger Aufwand mehr erreichst, geben Beispiele für das Pareto-Prinzip und verraten, was das mit einem guten Zeitmanagement zu tun hat. Im Clip: Ein Ordnungscoach gibt Tipps, wie du am besten aufräumen kannst.
Pareto-Prinzip: Wie du mit der 80-20-Regel deine Zeit besser einteilst
12

Pareto-Prinzip: Die wichtigsten Fakten

  • In weniger Zeit mehr erreichen. Wollen wir das nicht alle? Das verspricht das Pareto-Prinzip. Die Idee: Mit nur 20 Prozent Einsatz 80 Prozent des angepeilten Ergebnisses schaffen.

  • Die Idee dahinter: Einfach erklärt lernt man Wichtiges zu priorisieren, sich vom Perfektionismus zu verabschieden und sich nicht in Details zu verlieren.

  • Heutzutage findet das Pareto-Prinzip vor allem im Zeitmanagement Anwendung. Die Theorie, die auch in vielen anderen Bereichen zum Einsatz kommt, stammt vom italienischen Soziologen, Ökonom und Ingenieur Vilfredo Pareto.

Wie funktioniert das Pareto Prinzip?

Die Grundlage für die 80-20-Regel geht auf den Wissenschaftler Vilfredo Pareto zurück. Er stellte Anfang des 20. Jahrhunderts fest, dass 20 Prozent der Italiener:innen rund 80 Prozent des Staatsvermögens inne hatten.

Sein Fazit: Die italienischen Banken sollten sich auf genau diese 20 Prozent konzentrieren, denn so decken sie schon einen Großteil ab. Diese Theorie wurde auf andere Bereiche übertragen.

Das Pareto-Prinzip einfach erklärt

Mit 20 Prozent des Aufwands können 80 Prozent der Ergebnisse erreicht werden. Deshalb ist die 80-20-Regel immer dann sinnvoll, wenn du viele Dinge auf einmal in kurzer Zeit zu erledigen hast. Am Ende geht es bei der 80-20-Regel immer um die Beziehung zwischen Aufwand und Ergebnis. Wichtig dabei ist: Vorab immer das Ziel festlegen.

Pareto-Prinzip: Beispiele

Das mag alles sehr theoretisch klingen. Du fragst dich: Wie lebt man das Pareto-Prinzip? Und wo wird das Pareto-Prinzip angewendet? Wir haben Beispiele gesammelt:

🧹 Putzen/Ordnung schaffen: Es kündigt sich kurzfristig Besuch an? Tipp: Das Pareto-Prinzip anwenden. Herumliegende Klamotten in den Schrank legen, Geschirr in die Spülmaschine räumen und die Kissen ausschütteln. Das beansprucht nur 20 Prozent Aufwand. Fenster putzen, Staub wischen und das Chaos im Schrank bleiben liegen, sind aber nicht entscheidend.

👟 Fitness: Auch hier kannst du die 80-20-Regel im Alltag nutzen. Wenn du keine Zeit für drei Mal eine Stunde pro Woche Sport hast, ist ein kurzes High-Intensity-Training von zehn Minuten drei Mal die Woche besser als gar nichts.

💰 Sparen/Finanzen: Wusstest du, dass 80 Prozent der Ausgaben auf 20 Prozent der immer gleichen Dinge zurückführen lassen? Das sind meist Wohnkosten, Transport und Lebensmittel/Essen. In diesen drei Kategorien hast du mit der Pareto-Regel das meiste Sparpotenzial.

👗 Klamotten ausmisten: Du hast das Gefühl, du hast nix zum Anziehen? Könnte daran liegen, dass wir nur 20 Prozent der gekauften Kleidung regelmäßig tragen. Mit dem 80-20-Prinzip kannst du aus den 80 Prozent der ungetragenen Kleidung die Teile aussortieren, die du nicht mehr magst.

So sparst du Zeit im Alltag

So sparst du Zeit im Alltag

Wie viel Zeit verliert ihr täglich, um euer Outfit zusammen zu suchen oder Essen einzukaufen? Dieser Mann zeigt euch, wie ihr diese alltäglichen Dinge viel effektiver angeht.

So nutzt du die 80-20-Regel im Job

  • ➡️

    Verschaffe dir einen Überblick über deine Aufgaben.

  • ➡️

    Lege ein Ziel fest, das du erreichen willst.

  • ➡️

    Ordne die Aufgaben nach Prioritäten.

  • ➡️

    Bearbeite nur die Aufgaben, die wichtig sind, um dein Ziel zu erreichen.

Kritik am Pareto-Prinzip: Die Grenzen der 80-20-Regel

  • ☝️

    Keine Sorgfalt: Die Pareto-Regel ist keine Einladung dazu, bestimmte Aufgaben schnell und fehlerhaft zu erledigen. Effizienz hat seine Grenzen und du solltest dir überlegen, wann das Pareto-Prinzip Sinn macht.

  • ☝️

    Addition der Zahlen: Viele rechnen die 20 und die 80 Prozent zusammen. Du schaffst mit dem Pareto-Prinzip aber nicht 100 Prozent, sondern lediglich 80 Prozent.

  • ☝️

    Unwichtiges weglassen: E-Mails, Telefonate und Co. gehören zu den 80 Prozent der Dinge, die Zeit rauben. Sie deshalb nicht zu bearbeiten, ist nicht im Sinne des Erfinders.

Was du über das Pareto-Prinzip wissen musst

  • ⁉️

    Wie funktioniert das Pareto-Prinzip?

    Die Theorie hinter der 80-20-Regel lautet: Mit nur 20 Prozent Einsatz lassen sich 80 Prozent des angepeilten Ergebnisses schaffen.

  • ⁉️

    Wo wird das Pareto-Prinzip angewendet?

    Vor allem im Zeitmanagement kommt das 80-20-Prinzip oft zum Einsatz. So lassen sich Aufgaben effizienter erledigen. Aber auch beim Sport, Sparen, Aufräumen und anderen Bereichen im Alltag kann man das Pareto-Prinzip nutzen.

  • ⁉️

    Was ist Pareto leben?

    Nach dem Pareto-Prinzip zu leben, bedeutet, sich bei bestimmten Dingen vom Perfektionismus zu verabschieden und die wichtigen Themen zu priorisieren.

Veröffentlicht: 03.06.2022 / Autorin: Bianca Leppert