Themenseiten-Hintergrund

Pimp your Bike: Wie du dein Fahrrad easy wieder fit machst

Der Frühjahrs-Putz fürs Fahrrad ist lange her. Höchste Zeit, Technik und Optik mal wieder ein Update zu verpassen. Was auf jeden Fall mit auf die Checkliste gehört - und wie du sicher unterwegs bist.

Das Wichtigste zum Thema Fahrrad-Fahren

  • 3 von 4 Deutschen besitzen mindestens ein Fahrrad. Insgesamt gibt es knapp 76 Millionen Räder in Deutschland - bei 83 Millionen Einwohner.

  • 38 Prozent nutzen ihr Rad täglich oder mindestens mehrmals pro Woche. In Zeiten von Corona steigen viele auf den Drahtesel um und meiden öffentliche Verkehrsmittel.

  • Und wenn am Bike mal etwas ausgebessert und repariert werden muss: Fahrrad-Werkstätten haben ja auch in Pandemie-Zeiten überall geöffnet.

Rat fürs Rad: Diese Dinge solltest du überprüfen bevor du in die Pedale trittst

  • 🛠️

    Fahrrad säubern: Sieht nicht nur schöner aus, sondern schont auf Dauer auch den Drahtesel. Am besten mit etwas Spülmittel und reichlich Wasser sauber machen.

  • 🛠️

    Reifendruck: Räder verlieren immer ein wenig Luft. Wer keine Luftpumpe hat, läuft zur nächsten Tankstelle oder zum Fahrradladen. Dort gibt es meist Pumpen mit dem passenden Ventil.

  • 🛠️

    Reifen: Auch das Profil solltest du immer mal überprüfen und checken, ob der Mantel Risse hat oder beschädigt ist.

  • 🛠️

    Felgen: Prüfe die Felge auf Brüche und zieh mit zwei Fingern kurz an jeder Speiche, ob sie stabil sitzt.

  • 🛠️

    Die Räder sollten leicht und sauber laufen und nicht wackeln oder gar eiern.

  • 🛠️

    Bremsen: Lässt die Bremskraft nach oder berühren die Hebel beim Bremsen fast den Lenker, muss nachgebessert werden. Überprüfe, ob die Drahtadern zwischen Bremse und Hebel in Takt sind und die Belege noch dick genug sind.

  • 🛠️

    Kette: Rasselt und quietscht die Kette, braucht sie auf jeden Fall frisches Öl. Erst mit einem nassen Lappen saubermachen. Dann jedes Kettenglied einzeln ölen.

  • 🛠️

    Beleuchtung: Intakte Fahrradlampen sind ein Muss. Vor allem die Rückbeleuchtung wird gern vernachlässigt.

  • 🛠️

    Pedale: Sie sollten sich ruckfrei drehen lassen, keine Geräusche machen oder wackeln.

  • 🛠️

    Schrauben: Sitzen alle Schrauben fest? Bei Bedarf nachziehen.

Mach‘s doch selbst

Gemeinnützige Fahrrad-Werkstätten und Repair-Cafes gibt es in fast jeder Stadt. Bring einfach dein Fahrrad mit. Meist sind Experten vor Ort, es gibt Werkzeug und Ersatzteile.

Wer sich auskennt, kann direkt selber loslegen. Neulinge fragen am besten vor Ort nach Unterstützung. Üblicherweise zahlt man einen Unkostenbeitrag oder spendet einen Betrag für Material und Beratung.

Fahrradwerkstatt in München


In Fahrradwerkstätten, wie hier in München, kann man selbst sein Fahrrad reparieren und sich helfen lassen.
© picture alliance/dpa

Oder doch lieber zum Profi?

Ist die Schaltung defekt oder gibt es ein Problem beim Tretlager, sollte auf jeden Fall der Fachmann ran.

Das gilt auch für die Bremsen: Ist die Drahtverbindung defekt oder müssen Bremsen eingestellt werden, gibst du dein Rad lieber in die Hände eines Experten.

Safety first: Diese Ausstattung braucht dein Fahrrad, um straßentauglich zu sein

  • 🔔

    Klingel

  • 🛑

    2 voneinander unabhängige Bremsen

  • 👟

    2 rutschfeste und festverschraubte Pedale mit je 2 gelben Rückstrahlern

  • 💡

    Weißer Frontscheinwerfer und Frontreflektor

  • 🔴

    Rotes Rücklicht und roter Rückstrahler

  • 2 Speichenreflektoren, Reflektorscheiben am Rad oder Speichen-Clips

Angaben laut Straßenverkehrszulassungsordnung

Veröffentlicht: 03.08.2020 / Autor: Franziska Schosser

Noch mehr zum Staunen