Themenseiten-Hintergrund

Schaltjahre: Warum gibt es alle vier Jahre einen 29. Februar?

Der 29.Februar ist ein ganz besonderes Datum - das gibt’s nämlich nur alle 4 Jahre. Dann ist Schaltjahr. Aber wieso eigentlich?

Das Wichtigste zum Thema Schaltjahre

  • Der Monat Februar hat im julianischen und gregorianischen Kalender nur 28, in Schaltjahren 29 Tage. Das Jahr 2020 ist ein solches, hat also 366 Tage.

  • Der Grund: Die Erde braucht ein Jahr, um die Sonne einmal komplett zu umrunden. Genau genommen braucht sie 365 Tage, 5 Stunden, 48 Minuten und 46 Sekunden.

  • Damit wir nicht jedes Jahr knapp 6 Stunden weiter von dem astronomischen Jahr abweichen, gibt es das Schaltjahr.

Ist gerade ein Schaltjahr? Mit dieser Formel findest du’s heraus:

  • Jahreszahl ist durch 4 teilbar
  • Nicht durch 100 teilbar
  • Ist das Jahr durch 100 und 400 teilbar, ist es ein Schaltjahr

Merke: Die Jahre 1700, 1800 und 1900 waren keine Schaltjahre. Die Jahre 2100, 2200, 2300 und 2500 werden ebenso keine sein.

Die Jahreszahlen sind zwar durch 4 und 100 teilbar, nicht aber durch 400. Dafür wird 2400 ein Schaltjahr sein.

Wie entstand das Schaltjahr?

  • 🌗

    Sonnen- und Mondzyklus haben schon immer eine wichtige Rolle bei der Berechnung von Jahren gespielt.

  • 🗓

    Zunächst gab es den altrömischen Kalender, der im Jahr 45 v. Chr. vom Julianische Kalender abgelöst wurde. Der Reformer dieses Kalenders: Gaius Julius Caesar.

  • 🌎

    Der wusste: Die Erde braucht für die Umrundung der Sonne etwas mehr als 365 Tage.

  • 🕑

    Dem Kalender fehlen also knapp sechs Stunden. Daher fügte Caesar alle vier Jahre einen Schalttag ein. Nur verrechnte er sich leicht: Caesars Kalender war pro Jahr um 11 Minuten und 14 Sekunden zu schnell.

  • 🙏🏻

    Im 16. Jahrhundert gelang es, einen stimmigen Kalender zu entwerfen: den Gregorianischen Kalender. Sein Schöpfer war Papst Gregor XIII. Er strich 1582 einfach zehn Oktober-Tage aus dem Kalender. Auf den 4. folgte der 15. Oktober.

Wann feiern Menschen, die am 29. Februar zur Welt kamen, ausserhalb von Schaltjahren Geburtstag?

Kaum zu glauben, aber war: Es gibt ein Gesetz dafür, wann Menschen, die am 29. Februar geboren sind, Geburtstag haben, wenn wir uns nicht in einem Schaltjahr befinden.

In Nichtschaltjahren gilt nach § 188 Abs. 3 BGB die Vollendung des 28. Februar als Ablauftag, sie stehen daher in Nichtschaltjahren den an einem 1. März Geborenen gleich.

Beispiel: Menschen, die an einem 29Februar auf die Welt kamen, feiern ihre Volljährigkeit - wenn es sich nicht um ein Schaltjahr handelt - am 1. März.

Rund 5 Millionen Menschen weltweit haben am 29. Februar Geburtstag, davon etwa 55.000 Deutsche.

Diese berühmten Persönlichkeiten kamen an einem 29. Februar zur Welt:

  • der ehemalige deutsche Nationalspieler Benedikt Höwedes
  • Lena Gercke, Siegerin der ersten Staffel von Germany's Next Topmodel
  • der US-amerikanischer Rapper Ja Rule
  • Herman Hollerith, Gründer von IT-Giganten IBM
  • Papst Paul III.

Nice to know:

  • 🇸🇪

    Aufgrund einer Kalenderumstellung gab es in Schweden im Jahr 1712 einen 30. Februar.

  • 👰🏽

    In Großbritannien ist es Tradition, dass in Schaltjahren ausnahmsweise die Frauen den Männern Heiratsanträge machen.

  • 🌍

    In manchen Jahren gibt es eine Schaltsekunde. Grund: Die Erde dreht sich immer langsamer, weil die Gezeiten - Ebbe und Flut - sie ausbremsen.

  • 📅

    Der Februar wurde von den Römern als kürzester Monat ausgewählt, da er in ihrem Kalender der letzte Monat des Jahres war.

Veröffentlicht: 29.02.2020 / Autor: Benjamin Reibert

Noch mehr zum Staunen