Themenseiten-Hintergrund

"Shut Ya Mouth": Diese Rap-Opas geben den Ton an

Teaserbild: "Shut Ya Mouth": Diese Rap-Opas geben den Ton an

WHAT THE FAKT

  • Retire & Rap: Pete und Bas aus London sind über 70 und mischen mit ihrem Sprechgesang die Szene auf. Die Rentner treten regelmäßig auf und werden als die ältesten aktiven Vertreter des Grime (GRM) gehandelt.

  • Der "schmutzige“ Musikstil" mit seinem rohen, aggressiven und bisweilen düsteren Sound entstand Anfang der 2000er im Londoner Eastend. Er hat seine Wurzeln in der elektronischen Musik und ist beeinflusst von Dancehall, Hip-Hop und Ragga. Als Begründer gilt der britischer Rapper und Musikproduzent Wiley, auch als Eskiboy bekannt.

  • Der erste Song der Rap-Opas mit dem Titel "Shut Ya Mouth" (2018) erhielt auf Youtube über eine Million Klicks. Ihre Stücke produzieren die Senioren, die sich in einem Laden in ihrem Wohnviertel kennengelernt haben, in der Einzimmerwohnung eines Freundes.

  • Zum Highspeed-Rap kam Pete durch seine Enkelin, die immer wieder den Radiosender verstellte und Grime laufen ließ. Bas wurde von einem seiner Klavierschüler an das Genre herangeführt. Lilly war es auch, die den beiden erklärte, wie man in einem Club auftritt.

  • Und das ist Deutschlands coolster Großvater: Früher arbeitete der Mainzer als Glasmacher bei Schott, heute sorgt Alojz Abram nicht nur als Instagram-Opa mit hippen Outfits für Furore. 2019 war er in einem Video (zur Single "Affalterbach") des deutschen Rappers "Shindy" zu sehen – umringt von jungen Frauen.

Veröffentlicht: 17.01.2020 / Autor: Heike Predikant

Noch mehr zum Staunen