Studie: Im März und August lassen sich die meisten Menschen scheiden
via Flickr/Billie Grace Ward/CC BY 2.0
Life,

Studie: Im März und August lassen sich die meisten Menschen scheiden

vor 2 Jahren

Scheidungen sind auch Jahreszeiten-abhängig. Das haben nun Forscher der University of Washington herausgefunden. Besonders in den Monaten März und August schießt die Scheidungsrate nach oben.

Die Wissenschaftler, darunter die Soziologin Julie Brines, haben die Scheidungsraten zwischen 2001 und 2015 im US-Staat Washington analysiert. Sie stellten fest, dass im März und August die Rate am höchsten ist. Sie haben ihre Ergebnisse im August auf dem jährlichen Treffen der American Sociological Association vorgestellt.

Das Interessante: Die Forscher hatten die Scheidungsraten zu erst gar nicht im Fokus. Sie wollten herausfinden, wie die globale Finanzkrise das Leben der Menschen beeinflusst hat. Dabei haben sie eine Vielzahl an Daten aus den letzten Jahren durchforstet  – unter anderem auch Scheidungsanträge. Als sie diese näher betrachteten, bemerkten sie, dass sich die Raten monatlich stark unterscheiden. Laut Brines konnte man diese Beobachtung jedes Jahr machen.

Sie fanden außerdem heraus, dass auch die Zahl der Anträge auf Sorgerecht in März und August angestiegen ist.

Sommerurlaub als Scheidungsgrund

Die Soziologin erklärt sich das so: Paare versuchen vor allem an Feiertagen wie Weihnachten und dem Sommerurlaub zusammen zu bleiben.  Sie bezeichnet diese Zeit als heilige Zeit für die Familie, in der die Paare es eher vermeiden, Scheidungen einzureichen. Abgesehen davon bekomme man durch die Vorfreude auf die Feiertage und den Sommerurlaub einen optimistischeren Blick auf die Dinge.

Aber: An Feiertagen und im Sommerurlaub verbringen Paare viel Zeit miteinander, die durch die Arbeit im Alltag zu kurz kommt. Dabei kann es oft zu Streit und Missverständnissen kommen, die die Beziehung schädigen könnten. Ist der Urlaub nicht so verlaufen, wie man sich das gewünscht hat, führe das häufig zur Scheidung.

Weihnachten als Scheidungsgrund

Man könnte meinen, dass Weihnachten der perfekte Zeitpunkt wäre, um mal wieder richtig zu streiten und seine Ehe zu ruinieren. Doch die Studie zeigt, dass das nicht der Fall ist. Verheiratete lassen sich tatsächlich häufig bis März Zeit, die Scheidung einzureichen.

Doch warum ist das so?

Die Soziologin meint, dass Paare Zeit bräuchten, eine gute finanzielle Situation zu schaffen. Außerdem müssten sie erstmal einen Anwalt finden und den Mut aufbringen, die Scheidung überhaupt einzureichen. Eine Weitere, etwas skurrilere Erklärung, sieht Brines darin, dass auch Selbstmorde im Frühling ansteigen würden. Das läge daran, dass die längeren Tage im Frühling die Laune der Menschen anhebt. Dadurch steigt die Motivation zu handeln – sei es Selbstmord oder Scheidung.

Eines der beliebten Themen unter Paaren: Das aneinander Vorbeireden. Doch woran genau liegt das?

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK