Themenseiten-Hintergrund

Tiny cooking: YouTuber brutzeln Mini-Gerichte überm Teelicht

Könntest du einen Burger braten, der kleiner ist als ein Tischtennisball? Beim Tiny cooking machen fingerfertige Freaks genau das.

Das Wichtigste zum Thema Tiny cooking

  • Spaghetti, Suppe und Schnitzel im XXXS-Format: "Tiny cooking" ist ein Webtrend mit Millionen Anhängern weltweit.

  • Wie in der Puppenküche: Die Köche brutzeln Gerichte in winzigen Töpfen über Teelicht-Öfen und filmen das ab.

  • Faszinierende Fingerfertigkeit: Einen Wrap wickeln, der nur so groß ist wie ein Daumennagel - wer das beherrscht, schiebt die Nano-Simkarte vermutlich mit Links ins Smartphone.

  • Der Mini-Trend kommt aus Japan: Dort ist Niedlichkeit (jap. "Kawaii") ein ästhetisches Konzept. Kindliche Gesichter sieht man überall - wie Pokémons oder Hello Kitty.

  • "Miniature Space" ist einer der größten YouTube-Kanäle übers Miniaturkochen mit über 3 Millionen Followern.

Interview mit Miniaturkoch Max: "Bei der Punschzubereitung ist unsere erste Miniaturküche abgefackelt"

  • Du betreibst mit deinem Kumpel Lukas den YouTube-Kanal "Chibi kitchen" über Tiny cooking. Wie seid ihr darauf gekommen?

  • 💬

    Lukas ist Japanologe und sammelt kleine Dinge. Ich liebe es, zu kochen.

  • Was ist das Wichtigste beim Tiny cooking?

  • 💬

    Geduld! Für ein 3- bis 5-minütiges Video brauchen wir oft den ganzen Tag. Man muss aber auch schnell Lösungen für Probleme finden - zum Beispiel, wie man die Kochtemperatur reguliert. Es gibt ja keinen Regler, nur das Teelicht.

  • Frustet das auch mal?

  • 💬

    Oh ja. Einmal wollten wir draußen mit einer Drohne filmen. Wir hatten stundenlang die Küche aufgebaut. Dann ist durch den Luftstrom der Rotoren alles weggeflogen.

  • Und dann gibt es bestimmt auch oft Streit ums Essen, oder? Teilen ist ja nicht drin, ein Mini-Burger mit einem Haps sofort weg.

  • 💬

    Wir kochen aber immer auch eine große Variante und essen am Abend zusammen - oft auch mit Freunden.

  • Woher habt ihr denn die winzige Küche und das Zubehör?

  • 💬

    Unser erstes Mini-Messer haben wir aus der Schere eines Taschenmessers gebastelt. Manches Zubehör wie Kochlöffel kaufen wir auch im Puppenladen. Unsere erste Küche aus einem Schukarton ist abgebrannt, als wir Punsch darin gekocht haben. Das war im Nachhinein ein Glücksfall. Jetzt haben wir eine Küche mit verstellbaren Wänden gebaut. Das erleichtert das Filmen.

  • Verdient ihr mit den Videos Geld?

  • 💬

    Nein, wir machen das zum Spaß. Aber wir haben ungefähr 1.500 Follower. Es geht uns nicht darum berühmt zu werden. Meinen Namen kennt keiner, der soll auch geheim bleiben - aber alle kennen meine Hände.

  • Wie sind denn die Fan-Reaktionen?

  • 💬

    Minikochen polarisiert total. Neulich hat ein Carbonara-Rezept einen Shitstorm in der italienischen Community ausgelöst. Manche schlagen vor, dass doch ein Hamster die Gerichte essen könnte. Schon kurios!

Und so sieht es aus, wenn Max in der Mini-Küche kocht

Hereinspaziert in die "Chibi Kitchen"

Veröffentlicht: 29.11.2019 / Autor: Alena Brandt