Themenseiten-Hintergrund

Virenschutz für dein Android-Handy: So vermeidest du Viren und Hacker

Wir surfen, bestellen oder bezahlen übers Smartphone - und laden ständig neue Apps herunter. Da ist es wichtig, sich vor Hacker-Angriffen zu schützen. Wir verraten dir, wie du dein Android-Handy sicher hältst.
So schützt du dein Android-Handy vor Hacker-Angriffen.

Das Wichtigste zum Thema Virenschutz bei Android-Handys

  • Du besitzt ein Android-Handy? Dann gehörst du zu den 80 Prozent auf der Welt, die ein smartes Gerät mit diesem Betriebssystem nutzen. Apples iOS-Software läuft hingegen nur auf 20 Prozent der weltweit verkauften Smartphones und Tablets.

  • iPhones gelten als sicher vor Hacker-Angriffen, da das Betriebssystem geschlossen gebaut ist und es Hacker so schwer haben, einzudringen. Ist dein iPhone aber jailbroken, um zum Beispiel zusätzliche Apps kostenlos installieren zu können, geht das klar auf Kosten der Sicherheit.

  • Android-Geräte sind insgesamt nicht so gut gegen Hacker-Angriffe geschützt. Der Grund: Bei Android handelt es sich um eine sogenannte Open-Source-Software. Bedeutet: Entwickler - aber eben auch Hacker - können auf den Quellcode zugreifen.

  • Es gibt aber ein paar Tricks, mit denen du dein Handy vor Hacker-Angriffen schützen kannst. Wir sagen dir, welche.

7 Tipps, wie du Hacker-Angriffe vermeidest

  • 🆙

    Tipp 1: Sicherheits-Updates: Smartphone-Hersteller bringen regelmäßig Updates heraus, um Sicherheitslücken zu schließen. Suche einmal im Monat in den Einstellungen unter "Software-Update" oder "System" danach. Bei Apps kannst du im Play Store automatische Updates erlauben. Klicke dazu auf die 3 Striche oben links und wähle unter Einstellungen "automatische Updates" aus.

  • 📱

    Tipp 2: Vorsicht beim App-Download: Lade sie nur über den offiziellen App-Store des Smartphone-Anbieters herunter und nicht über Webseiten, die du nicht kennst. Außerdem solltest du auf keinen Fall Apps installieren, die dubiose Berechtigungen wie zum Beispiel Zugriff auf E-Mails oder SMS-Nachrichten fordern. Achte auf die App-Bewertungen: Haben viele andere Nutzer die App installiert? Gibt es Hinweise auf Spam? In den Einstellungen kannst du Apps aus unbekannten Quellen sperren lassen.

  • 🏹

    Tipp 3: Nutze Anti-Virus-Programme: Es gibt viele kostenlose Apps, die Bedrohungen wie Spyware, Malware und manchmal sogar bestimmte Arten von Phishing-E-Mails erkennen. Zum Beispiel: Avast Mobile Security & Antivirus, Kaspersky Internet Security, Bitdefender Antivirus Free und Avira Antivirus Security. Ab Android 8.0 kannst du in den Einstellungen als Zusatz-Schutz die Funktion "Play Protect" auswählen, die frisch installierte Apps auf Sicherheitslücken überprüft.

  • 📍

    Tipp 4: Aktiviere die Standort-Ermittlung: Mit dieser Funktion kannst du nicht nur dein Handy orten, falls es verloren geht, sondern auch aus der Ferne alle Daten löschen. Vorher musst du die Ermittlung in den Einstellungen unter "Sicherheit" und "Mein Gerät finden" erlauben.

  • 📴

    Tipp 5: Achte auf deine Verbindungen: Vermeide die klassischen Einfallstore für Hacker, indem du dich nur mit passwortgeschützten WLAN-Netzen verbindest und Schnittstellen wie Bluetooth und NFC ausschaltest, wenn du sie nicht brauchst.

  • 📶

    Tipp 6: Sei vorsichtig im offenen WLAN: Sobald du in kostenlosen, offenen WLAN-Netzen surfst, können dich andere schnell ausspionieren. Vermeide es also, dich in deinen Mails, im Internet-Banking oder bei Amazon usw. einzuloggen. Die besuchten Seiten sollten beim Login auf jeden Fall eine SSL-Verschlüsselung haben, die du am "https://" erkennst. Noch besser: Surfe über eine sichere VPN-Verbindung.

  • 🔒

    Tipp 7: Bildschirmsperre - die ist besonders wichtig, wenn du dein Smartphone mal verlieren solltest. Ohne eine Sperre steht Hackern die Tür zu deinen Daten offen. Die Sperre kannst du in den Einstellungen unter "Sicherheit" aktivieren.​

Schützt du dein Handy schon gegen Hacker?

So erkennst du, ob dein Android-Handy gehackt wurde

Die Wahrscheinlichkeit, dass dein Handy mit aktuellem Sicherheits-Patch gehackt wird, ist zum Glück gering. Es kann aber trotzdem passieren, dass installierte Apps plötzlich Zugang zu sensiblen Daten haben, obwohl das nicht vorgesehen ist. Deine Alarmglocken sollten läuten, wenn...

  • ... auf deinem Bildschirm plötzlich unbekannte Seiten als Pop-Up erscheinen.
  • ... dein Akku ungewöhnlich schnell leer oder warm wird.
  • ... die Leistung auffallend langsamer ist, denn Malware läuft oft als Hintergrundprozess - und das beeinträchtigt die Performance des Handys.
  • ... die Standardsuche (z. B. Google) durch eine andere unbekannte Suchmaschine ersetzt wurde.
  • ... wenn du Apps auf deinem Handy entdeckst, die du gar nicht selbst heruntergeladen hast.

Du wurdest gehackt? Das kannst du tun

  • 💨

    Apps löschen. Gehe alle Apps auf deinem Smartphone durch und de-installiere alles, was du nicht mehr brauchst. Damit schaffst du nicht nur Platz, sondern verhinderst auch, dass Apps, die nicht mehr regelmäßig gepatched werden, zur Bedrohung werden.

  • 🆗

    Überprüfe in den Einstellungen, welche Berechtigungen deine Apps haben. Braucht eine bestimmte App wirklich Zugang zu Kontakten, Ortungsdiensten, Mikrofon und Kamera?

  • 🏹

    Antivirus-Programme könnten dein Handy möglicherweise wieder aus den Fängen der Hacker befreien.

  • 📱

    Wenn nichts mehr hilft, setze dein Smartphone zurück. Wichtig: Sichere vorher alle Fotos, Kontakte und Zugangsdaten auf einem PC. Ändere dann alle Passwörter.

  • 👨‍💻

    Wenn nichts davon funktioniert, solltest du dich an einen Experten wenden.

Du hast ein iPhone?

Hier erfährst du, was du tun kannst, wenn dein iPhone gehackt wurde - und wie du Hacker-Angriffe verhindern kannst.

Diese geheime Einstellung zündet den Android-Turbo

Diese geheime Einstellung macht Android-Smartphones schneller

Diese geheime Einstellung zündet den Android-Turbo

Dein Android-Smartphone ist zu langsam und nervt dich? Mit einem Trick wird das Gerät ganz einfach wieder schneller.

Veröffentlicht: 26.05.2020 / Autor: Viviane Osswald