Warum hören wir uns absichtlich Musik an, die uns traurig macht?
flickr, coloredgrey, CC-BY-2.0
Life,

Warum hören wir uns absichtlich Musik an, die uns traurig macht?

vor 2 Jahren

Liebeskummer ist schrecklich – keine Frage. Wer verlassen wurde, will sich am liebsten einfach nur einsperren und die traurigsten Songs hören, die die persönliche Playlist hergibt. Aber wieso quält man sich selbst mit herzzerreißenden Liedern? Warum machen wir uns selbst so gerne traurig?

Es ist eines der unvergesslichsten Musikvideos aller Zeiten: Sinead O’Connor singt „Nothing compares to you“ und weint dabei im Video echte Tränen (das Original stammt übrigens von der verstorbenen Musiklegende Prince). Für Menschen mit Liebeskummer ist es seit Jahrzehnten fast schon so etwas wie eine Hymne. Dabei gleicht das Hören solcher Lieder doch fast schon einem emotionalen Selbstmord.

Zwei Musikwissenschaftler haben jetzt die Antwort, wieso wir uns das trotzdem antun und in schweren Zeiten emotionale Songs hören. Dafür haben sie gleich drei Studien, an denen insgesamt 2400 Menschen teilgenommen haben, ausgewertet und sind zu folgendem Schluss gekommen: Mit dem Hören trauriger Musik verbinden wir drei Emotionen – Trost, Schmerz, aber auch Freude.

Dabei teilen wir uns in zwei Lager: Während die einen traurige Songs als tröstend oder gar als angenehm empfinden – da sie bestimmte Erinnerungen damit verbinden, also nostalgisch reagieren – empfinden andere sie als schmerzhaft. Vor allem jüngere Personen reagieren demnach eher negativ auf traurige Musik. Manche vermeiden das Hören sogar, da sie emotionale Songs als Folter empfinden.

Jeder weiß wohl selbst am besten, zu welcher dieser beiden Gruppen er gehört. Die Ergebnisse der Forscher könnten künftig allerdings in der Musiktherapie von Nutzen seien. Durch sie lasse sich erklären, wie Menschen über Musik ihre Laune regulieren. Vor allem nach dem Tod eines Menschen könnten Therapeuten die Erkenntnisse nutzen, um Betroffenen zu helfen.

Der Tod eines Menschen geht Angehörigen immer nahe. In jeder Kultur nimmt man dabei jedoch auf unterschiedliche Art und Weise Abschied. Wir haben uns die verschiedensten Bräuche und Traditionen einmal genauer angeschaut.

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK