Themenseiten-Hintergrund

Wasserknappheit in Deutschland? Wie es um unsere Vorräte steht

Bei Wasserknappheit denken die wenigsten an Deutschland. In einem heißen Sommer wird aber auch hier mancherorts das Trinkwasser knapp. Wie viel wir davon überhaupt verbrauchen - und wie du Wasser einsparen kannst - verraten wir dir hier.
Auch in Deutschland ist Dürre ein ernstzunehmendes Problem.

Das Wichtigste zum Thema Wasserknappheit

  • An heißen Sommertagen wurde in Deutschland immer wieder Wasserknappheit gemeldet. In Lauenau in Niedersachsen ging das Trinkwasser aus, andere Kommunen riefen zum Wassersparen auf.

  • Die Niederschlagsmenge hat in Deutschland seit Beginn der Aufzeichnungen 1881 um etwa 10 Prozent zugenommen.

  • Allerdings regnete es in den letzten Jahren in den Wintermonaten mehr, im Sommer dagegen weniger.

  • Das bedeutet, in kürzerer Zeit fällt mehr Regen, den der Boden nicht schnell genug aufnehmen kann. Ein Teil des Regenwassers fließt also ab anstatt ins Grundwasser zu gelangen.

  • Im Schnitt verbrauchte jeder Einwohner in Deutschland zuletzt etwa 120 bis 130 Liter Wasser pro Tag.

  • In anderen Industrienationen sind die Werte deutlich höher: So werden in den USA pro Person und Tag 295 Liter Wasser verbraucht.

Wie viel Wasser verbrauchen wir?

Mit 36 Prozent (rund 46 Litern) fällt der größte Anteil unseres täglichen Wassergebrauchs auf Baden, Duschen und Körperpflege.

Das Wasser wird knapp: Diese Maßnahmen könnten helfen

  • In der Produktion und in der Landwirtschaft sollte verstärkt darauf geachtet werden, das genutzte Wasser möglichst sauber zu halten – also weniger Schadstoffe wie Dünger zu verwenden.

  • Wasser muss versickern können, damit das Grundwasser zunimmt. Experten fordern eine Abkehr von betonierten Flächen gerade in Städten.

  • Auch in Flüssen und Bächen kann Wasser versickern. In vielen begradigten Flussläufen fließt das Wasser aber viel zu schnell – sie sollen daher renaturiert werden.

  • In der Landwirtschaft wird gerade im Sommer durch großflächige Bewässerung viel Wasser verbraucht. Das ließe sich über sehr gezielte Bewässerung ändern.

Innovative Ideen gegen Wasserknappheit

Pro Toilettenspülung werden zwischen 5 und 9 Liter Wasser verbraucht. Gleichzeitig hat etwa ein Drittel der Weltbevölkerung keinen Zugang zu Toiletten mit Wasseranschluss.

Eine Lösung bietet die Nano Membrane Toilette. Das geruchlose Klo braucht kein Wasser und keine Energie - stattdessen gewinnt es aus Exkrementen gereinigtes Wasser. Das Projekt wird von der Stiftung von Bill und Melinda Gates gefördert.

So funktioniert die neuartige Toilette der Gates Stiftung

Trinkwasser aus Nebel

Trinkwasser aus Regen kennen die Menschen seit Jahrtausenden. Neu dagegen ist das Prinzip, aus Nebel Wasser zu gewinnen. Das funktioniert mithilfe von Nebelkollektoren, an deren feinen Netzen die Wassertropfen hängen bleiben und sich am unteren Ende sammeln.

Was kann jeder Einzelne dafür tun?

  • 🚽

    Bei der Toilettenspülung wird täglich viel Wasser verbraucht. Die Spartaste bewirkt, weniger Wasser durchlaufen zu lassen.

  • 🚿

    Duschen statt baden - am besten noch mit einem sparsamen Duschkopf.

  • 🚰

    Egal ob beim Duschen oder Zähneputzen: Der Wasserhahn sollte nicht durchgehend laufen.

  • 💧

    Es wirkt nur wie einzelne Tropfen, hat aber auf Dauer große Auswirkungen: Ein undichter Wasserhahn. Schnellstmöglich reparieren.

  • 🍽

    Geschirrspül- und Waschmaschinen sollten immer nur mit voller Ladung eingeschaltet werden. Beim Kauf neuer Geräte sollte der Wasserverbrauch beachtet werden.

  • 👖

    Produkte, egal ob Tomaten, Kleidung oder Handys, benötigen in der Herstellung Wasser. Ein verantwortungsvoller Umgang mit allen Produkten – zum Beispiel T-Shirts oder Jeans länger tragen – kann damit auch zum Wassersparen beitragen.

Der Kampf ums Trinkwasser ist in Las Vegas schon Realität

Kampf ums Trinkwasser

Der Kampf ums Trinkwasser ist in Las Vegas schon Realität

Las Vegas - das ist der Inbegriff von Glanz, Glamour und Glücksspiel - die Casinos überbieten sich bei Verschwenderischen Wassershows und üppigen Grünanlagen. Dabei liegt die Glitzermetropole in der Wüste. Das Wasser für die Stadt kommt aus einem See und der versiegt langsam.

Wie ist die Lage in anderen Ländern?

  • Schon jetzt haben 2,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser. Experten warnen seit Jahren vor Konflikten um Trinkwasser.

  • Vor allem in Staaten im Nahen Osten und Nordafrika droht der Bevölkerung das Wasser auszugehen. Grund ist das sehr trockene und heiße Klima.

  • Auch in Spanien, Portugal und Griechenland herrscht hoher Wasserstress. Jährlich werden hier 40 bis 80 Prozent der verfügbaren Wasserressourcen entnommen.

Veröffentlicht: 25.10.2020 / Autor: Johannes Huyer