20 Jahre Wikipedia

20 Jahre Wikipedia: Wie das Online-Lexikon zum Nachschlagewerk für alle wurde

Wer etwas nachlesen möchte, schaut bei Wikipedia. Aber wie verlässlich ist das Nachschlagewerk? Warum werden Autorinnen dringend gesucht? Wir blicken zurück auf 20 Jahre Wikipedia - und verraten 5 Geheimnisse rund um Wikipedia.
12

Das Wichtigste zum Thema 20 Jahre Wikipedia

  • Am 15. Januar 2021 feiert Wikipedia 20. Geburtstag. Als Gründer gilt weithin Jimmy Wales. Wichtige Ideen zu Wikipedia gehen auch auf Larry Sanger zurück, der sich aber schnell vom Projekt distanzierte.

  • Der Name setzt sich laut eigenen Angaben aus dem hawaiianischen Wort für "schnell" (Wiki) und dem Ende der englischen Übersetzung von "Enzyklopädie" (Pedia) zusammen. Ganz wörtlich ist Wikipedia also ein schnelles Nachschlagewerk.

  • Kostenloses Wissen für alle: Nach diesem Prinzip funktioniert das gigantische Online-Lexikon. Eigentlich jeder kann ehrenamtlich Artikel schreiben, damit das Schwarm-Wissen immer weiter wächst.

  • Wikipedia gehört zum gemeinnützigen Verein Wikimedia, der sich durch Spenden von jährlich ungefähr 100 Millionen Euro finanziert. Dank der Zuwendungen ist die Enzyklopädie frei von Werbung und wirtschaftlichen Interessen.

  • Wegen der vielen Freiheiten ist Wikipedia als Informationsquelle teilweise umstritten. Für Recherchen kann das Online-Lexikon ein hilfreicher Ausgangspunkt sein. Für Schul- oder Uni-Aufgaben etwa braucht es aber weitere Quellen.

Wie tickt eigentlich Mark Zuckerberg?

Hätte Jimmy Wales Wikipedia zu einem kommerziellen Unternehmen gemacht, könnte er heute wohl ähnlich reich wie etwa Mark Zuckerberg sein. Die gegenteilige Entscheidung bereut der Wikipedia-Mitbegründer aber bis heute nicht. Mehr zum Facebook-Chef im Clip.

20 Jahre: So feiert die Wikipedia-Community den Geburtstag

Angesichts der Kontaktbeschränkungen in der Corona-Pandemie konnte auch für Wikipedia keine großen Präsenz-Partys mit vielen Gästen stattfinden. Aufs Feiern wollten die Wikipedianer trotzdem nicht verzichten.

Interessierte konnten Förderungen und Beratungen für Veranstaltungen beantragen. Beispielsweise fanden Online-Stammtische mit Anekdoten zu Wikipedia statt.

Die österreichische Wikipedia hat engagierte Wikipedianer passend zum Jubiläum interviewt. Außerdem stand dort anlässlich des 20. Geburtstags Wichteln auf dem Plan.

Galileo feierte den 15. Geburtstag von Wikipedia

So feierte die Internet-Plattform Wikipedia ihren 15. Geburtstag. Die skurrilsten Fakten über das Wissensportal haben wir für euch gesammelt.

Meilensteine der deutschsprachigen Wikipedia

  • 🇩🇪

    Die deutschsprachige Wikipedia ist seit 16. März 2001 online. So richtig bekannt wurde sie aber erst 2004, als nach und nach mehrere Massenmedien über sie berichteten. In den folgenden Tagen stürzten die Wikipedia-Server aufgrund des Ansturms neuer Nutzer immer wieder ab.

  • 🏆

    Preisgekrönt: Gleich 2 "Grimme Online Awards" gab es 2005 in den Kategorien "Wissen und Bildung" sowie "Publikumspreis".

  • 📚

    2008 erschien "Das Wikipedia-Lexikon", das auf 992 Seiten die ersten Absätze der knapp 20.000 am häufigsten aufgerufenen Artikel beinhaltet.

  • 📉

    Mit rund 8.500 Personen pro Monat erreichte die Anzahl der aktiven Autoren, die mindestens 5 Beiträge pro Monat veröffentlichen, in den Jahren 2006 und 2007 ihren Höhepunkt. Seitdem ist der Wert rückläufig.

  • 🥳

    Am 27. Dezember 2009 erreichte die deutschsprachige Wikipedia die 1-Million-Marke an Online-Artikeln, am 19. November 2016 die 2-Millionen-Marke.

  • 🎖

    Anfang 2020 erhielt der Wikipedianer Bernd Schwabe die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland "für 10 Jahre ehrenamtliches Engagement in den Bereichen Bildung und Kultur und über 4.000 Wikipedia-Artikel mit Hannover-Bezug".

  • 📊

    Zum 20-jährigen Jubiläum ist die deutschsprachige Wikipedia mit über 2,5 Millionen Artikeln die Nummer 2 hinter der englischen. Als gedrucktes Lexikon wären das etwa 1.500 Bände. Sie ist die einzige nicht-kommerzielle Seite in den Top 20 der meistgenutzten Webseiten.

Wie tickt eigentlich Bill Gates?

Ein anderer Tech-Pionier, der mit der Erfindung von unter anderem Windows 95 zum Milliardär wurde, ist Bill Gates. Mehr zum Microsoft-Gründer im Clip.

Wie verlässlich ist Wikipedia?

Verschiedene Umfragen zeigen: Menschen weltweit vertrauen und nutzen daher regelmäßig Wikipedia. Trotz der allgemeinen Beliebtheit hat das Online-Lexikon aber auch einige Kritiker.

Als Nutzer solltest du immer bedenken: Nicht alles, was bei Wikipedia steht, stimmt auch. Beim Lesen der Artikel ist ein kritischer Blick wichtig.

 

👩‍🎓 Für Schule und Uni ist es nur bedingt brauchbar

Sehr gute Wikipedia-Artikel basieren auf bedeutsamen journalistischen oder noch besser wissenschaftlichen Belegen. Dadurch können sie dir einen wesentlichen Überblick über ein Thema geben.

Als einzige Quelle für Schul- oder Uni-Aufgaben eignet sich Wikipedia dadurch aber trotzdem nicht. Das Problem: An den Artikeln schreibt eine Vielzahl an Autoren. Diese sind höchstens unter Pseudonymen bekannt, viele bleiben anonym. Auch deren fachliche Qualifikation ist nicht nachvollziehbar.

Wikipedia-Artikel sind daher eher ein hilfreicher Startpunkt für tiefergehende Recherchen.

Wie oft nutzt du Wikipedia?

Nächstes Ziel: mehr Autorinnen

Bis heute stammt die überwiegende Mehrheit der Wikipedia-Artikel von Männern: Ungefähr auf 9 Autoren kommt nur 1 Autorin.

Die ehemalige Geschäftsführerin der Wikimedia-Foundation Sue Gardner sieht dafür eine Vielzahl an möglichen Gründen.

In Kommentaren beschweren sich Wikipedianerinnen demnach zum Beispiel über den ruppigen, teilweise sogar diskriminierenden Ton vor allem gegenüber Neu-Einsteigern. Andere wiederum kritisieren sogenannte "Edit-Wars", in denen sich Autoren ihre Bearbeitungen gegenseitig zurücksetzen.

Projekte wie "Women in Red" (WiR) kämpfen gegen die Gender-Gap in der Wikipedia. Sie setzen sich für mehr Artikel von und über Frauen ein. Wenn du dich für Wikipedia engagieren willst, kannst du Mitglied werden und Geld spenden.

Wiki-kurios: Klagen, Proteste, Fehler

Dokumentation: Das Wikipedia-Versprechen

Mit den für Programmierer üblichen Worten "Hello World" führte Mitbegründer Jimmy Wales im Jahr 2001 in das Projekt Wikipedia ein. 20 Jahre später ist daraus eine einzigartige Erfolgsgeschichte geworden. Die folgende Doku gibt dir einen weiteren Einblick:

Externer Inhalt

Dieses Element stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram und Youtube.

Um diese Inhalte anzuzeigen, aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards in den

Veröffentlicht: 15.01.2021 / Autor: Alexander Duebbert