Themenseiten-Hintergrund

Wissen in 15 Minuten inhalieren - wie gut ist die Blitz-Lese-App "Blinkist"?

In 15 bis 30 Minuten mit einem Buch durch sein? Blinkist macht’s möglich. Die App verdichtet Sachbücher auf wenige kurze Abschnitte. Taugt das was?

Was ist Blinkist?

  • Blinkist hat aus über 3.000 Sachbüchern die Kernaussagen in 15- bis 30-minütige Texte oder Essays umgewandelt.

  • Die Texte gibt es zudem als Hörbücher. Aktuell hat Blinkist 2.000 Titel auf Deutsch im Repertoire.

  • Jede Woche kommen 7 neue deutsche Titel hinzu.

  • Mehr als 13 Millionen Nutzer weltweit haben den Dienst bereits auf ihren Handys installiert.

  • Der Dienst kostenpflichtig. Pro Monat werden knapp 7 Euro fällig. Man kann ihn aber zunächst kostenlos ausprobieren.

So funktioniert Blinkist

Bei Blinkist machen ein oder mehrere Redakteure die Arbeit für dich.

Sie nehmen sich Bestseller oder Sachbücher vor, lesen sie und kürzen das ganze Buch auf so wenige Seiten herunter, dass du in 15 bis 30 Minuten die wichtigsten Punkte gelesen hast.

So schaffst du's, in einer Stunde etwa 4 Bücher zu lesen. Nicht schlecht!

Lesen Smartphone


App statt Buch: Blinkist hilft dir, Sachbücher schneller durchzulesen
© picture alliance / dpa Themendienst

27 verschiedene Kategorien gibt es - eine Auswahl:

• Gesellschaft und Politik
• Gesundheit und Fitness
• Persönliche Entwicklung
• Wirtschaft
• Technologie und Zukunft
• Achtsamkeit und Glück
• Elternschaft
• Management und Leadership
• Motivation und Inspiration
• Börse und Geld
• Psychologie
• Produktivität und Zeitmanagement
• Liebe und Sex
• Biographie und Geschichte
• Unternehmertum und Small Business

Das sind die Vorteile von Blinkist:

  • Du sparst enorm viel Zeit. Nicht nur bist du schneller mit einem Buch durch, sondern kannst gleichzeitig andere Dinge erledigen. Hemden bügeln und gleichzeitig Karl Marx lesen bzw. anhören - kein Problem.

  • Du hast eine große Auswahl: Über 3.000 Titel aus 27 verschiedenen Rubriken stehen derzeit zur Verfügung - und es werden immer mehr.

  • Probieren geht über Studieren: Du kannst den Dienst 7 Tage kostenlos testen. Willst du die App doch nicht behalten, kündigst du einfach dein Probe-Abo.

Doch lieber alles selber lesen? So wirst du zum Speed Reader

  • 📚

    Viel-Leser werden automatisch auch zu schnelleren Lesern. Außerdem hilft Lesen dabei, deinen Wortschatz zu erweitern. Du gerätst durch unbekannte Ausdrücke dann nicht mehr so leicht ins Stocken.

  • 🛫

    Gewöhne dir an, neue Texte zunächst zu überfliegen - am besten in einem Zick-Zack-Muster.

  • 🤐

    Sprich den Text auf keinen Fall lautlos mit. Das hält nur auf.

  • 3️⃣

    Lese nicht jedes Wort, | sondern probiere Wortgruppen | mit 3 bis 4 | Wörtern zu fixieren. | So wie es | die Trennstriche hier anzeigen.

  • 👁

    Das Ziel dieser Übung: Schnell-Leser fixieren auf diese Weise in einer Zeile maximal an 3 Stellen.

  • 🚫

    Wenn du etwas nicht sofort verstehst, lese trotzdem weiter. Vertraue darauf, dass sich der Inhalt aus dem Kontext ergibt.

  • 📱

    Apps wie "Schnelllesen" (Android) und "Spdr - Speadreading" (IOS) helfen dir beim Training.

Welche Alternativen gibt es sonst noch?

📲 Instaread

Der Anbieter lockt ebenfalls damit, in wenigen Minuten die Kerninhalte von Büchern zu vermitteln. In einem Premium Content-Bereich kannst du Bücher lesen oder anhören.

Der Dienst setzt auf eine einfache und intuitiv bedienbare Webseite und eine übersichtliche App. Mehr als 800 Titel bietet Instaread an - allerdings bisher nur auf Englisch.

 

📲 getAbstract

Der Schweizer Referate-Dienst hat sich auf die Zusammenfassungen von Wirtschaftsbüchern und Klassikern der Weltliteratur spezialisiert.

Der Dienst bietet mehr als 20.000 Titel an. 6.000 von ihnen sind auf Deutsch. getAbstract richtet sich besonders an Unternehmen. Für Studierende gibt es aber einen Freemium-Bereich.

Veröffentlicht: 05.05.2020 / Autor: Benjamin Reibert

Noch mehr zum Staunen