Themenseiten-Hintergrund

"Nudging" in Corona-Zeiten: Ist sanftes Anstupsen besser als hartes Befehlen?

Die Idee von "Nudging": Positive Hinweise geben statt Gebote und Gesetze erlassen. Das nutzen auch Politiker - wie jetzt in der Corona-Krise.

Das Wichtigste zum Thema Nudging

  • Nudges (Anstupser) sollen Menschen sanft zu einem erwünschten Verhalten bewegen. Das wohl bekannteste Beispiel: Fliegenaufkleber in Pissoirs. Sie motivieren, zielgenau zu pieseln - und erziehen damit zur Reinlichkeit.

  • Den Begriff "Nudging" prägten Richard Thaler und Cass Sunstein mit ihrem Buch: "Nudge: Wie man kluge Entscheidungen anstößt." Thaler erhielt den Wirtschaftsnobelpreis.

  • Der US-Forscher und frühere Berater von Ex-US-Präsident Barack Obama testete, ob Anstupser effektiver als Gesetze sind. Mittlerweile haben viele Regierungs-Chefs Nudging-Berater, auch Angela Merkel. Kritiker warnen aber: Nudges seien manipulativ und würden nur in eine Richtung gehen - vom Politiker zum Bürger.

Kann Nudging in der Corona-Krise helfen? Das sagt der Sozialpsychologe Dr. Johannes Schuler

  • Was ist die Idee von Nudging?

  • 💬

    Es verändert Entscheidungs-Settings so, dass uns eine Wahl leichter fällt. Nudges sollen gesellschaftlichen Zielen dienen wie Umweltschutz und gesunde Ernährung. Wichtig ist dabei die Wahlfreiheit. Und dem Verbraucher muss klar sein, dass er gelenkt wird. Ein gutes Beispiel sind Fußspuren auf dem Boden, die zu Mülleimern weisen.

  • Funktioniert Nudging auch als Hilfe in der Corona-Krise?

  • 💬

    Bei Nudging muss man tolerieren können, dass Leute nicht mitmachen. Hier sind wir in der Corona-Krise gerade an einem anderen Punkt. Aufgrund der großen gesellschaftlichen Bedrohung wird unsere persönliche Freiheit durch Anordnungen eingeschränkt. Strenge staatliche Vorgaben wie das Schließen von Restaurants und Ausgangsbeschränkungen verdeutlichen die Gefahr, und wir passen unser Verhalten an.

  • Wäre ein Anstupser nicht angenehmer als Verbote und die Androhung von Strafe?

  • 💬

    Eigentlich sind Nudges angenehmer als Verbote. Es drohen keine Strafen. Aktuell spielen Sanktionen und Autoritäten-Effekte aber eine wichtigere Rolle. Politiker und Wissenschaftler sagen, was wir tun sollen. Ein hoher Anteil der Menschen folgt eifrig. Ohne die unmittelbare Bedrohungssituation für jeden Einzelnen wäre eine solche Lenkungswirkung nicht denkbar.

  • Zählen aber die Abstandsmarkierungen im Supermarkt als Nudges?

  • 💬

    Normalerweise wäre das ein klassischer Nudge: eine optische Hilfe, die an Abstand erinnert. In Zeiten von Corona ist Abstand aber keine Wahl-Option, sondern eine Anordnung durch den Supermarkt.

  • Haben Sie eine Idee für Corona-Nudges?

  • 💬

    Bisher fehlt die Möglichkeit, sich unterwegs die Hände zu waschen. In Afrika hat man zur Eindämmung von Ebola überall Händewasch-Stationen aufgebaut. Das würde auch hier Menschen an Hand-Hygiene erinnern und diese erleichtern.

Dr. Johannes Schuler, Projektleiter für Nachhaltigkeit und Infrastruktursysteme/Fraunhofer ISI

Schubs mich! Sanfte Hilfen für clevere Entscheidungen

Wo uns im Alltag Nudges begegnen (ohne, dass wir es merken)

  • 📱

    App-gelenkt: Smartphones haben immer mehr Apps vorinstalliert. Der Nutzer muss aktiv werden, wenn er sie nicht haben will. Die Entscheidung gegen eine App wird dem Nutzer schwerer gemacht.

  • 🍏

    Zum Obst geführt: Food Nudging im Supermarkt mit positiven Botschaften, sichtbarer Platzierung und kurzen Wegen zum Obst und Gemüse regt zum gesunden Einkauf an. Das zeigt eine niederländische Studie. Die Maßnahme hat gleich eine doppelt gute Wirkung. Denn die richtigen Lebensmittel machen nicht nur fit, sie können sogar unseren Charakter (positiv) beeinflussen. Hier solltest du zugreifen.

  • 🚄

    Aber sicher: Japaner richten ihre Bahnhofsbänke neu aus. Eine Studie zeigte, dass viele Menschen sterben, weil sie betrunken von der Bank aufstehen und vor den Zug torkeln. Jetzt stehen viele Bänke vom Gleis abgewandt.

  • 💸

    Zahlungs-Anstupser: In Großbritannien beförderten Mehrheits-Formulierungen in Steuer-Mahnungen wie "9 von 10 Briten zahlen ihre Steuern pünktlich" nachweislich die Zahlungsmoral.

  • 🧾

    Voreinstellungen optimieren: Unternehmen sparen viel Papier, wenn der Drucker automatisch auf beidseitiges Drucken eingestellt ist. Noch mehr Tipps, wie du die Umwelt schützen kannst, findest du hier.

  • 👣

    Hier entlang: Die Dänen experimentierten mit farbigen Fußabdrücken auf dem Bürgersteig, die zu Mülleimern führten. Tatsächlich war die Umgebung in diesen Bereichen sauberer. Die Königsdisziplin: Zero Waste, also ein Leben komplett ohne Müll, funktioniert übrigens so.

  • 💡

    Bequem gewinnt: Wenn Ökostrom bei Stromanbietern die voreingestellte Wahl (Standard) ist, entscheiden sich mehr Kunden dafür. Aktives Wählen bedeutet hingegen mehr Aufwand - und hält offenbar von der grünen Option ab. Das zeigte eine deutsche Untersuchung. Wie du ganz persönlich Strom erzeugen und gleichzeitig fit werden kannst, erfährst du hier.

Selfie als Anstupser zum Glück!

  • 😀

    Lächeln, bitte! Wer jeden Tag ein Selfie von sich macht, auf dem er breit lacht, ist 22 Prozent glücklicher. Laut einer US-Studie tritt der Effekt bereits nach 3 bis 4 Wochen ein.

Was spornt uns zu Höchstleistungen an? Hier erfährst du es.

Motivation: Was motiviert Männer und Frauen am meisten?

Was spornt uns zu Höchstleistungen an? Hier erfährst du es.

Wir wären wahrscheinlich alle manchmal gern mehr motiviert. Aber wie kann man sich am besten anspornen? Bringt Lob oder Geld uns zu höheren Leistungen?

Veröffentlicht: 17.11.2020 / Autor: Alena Brandt