Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Natur
Danakil-Salzwüste

Hitzerekorde: An diesen Orten der Welt wird es extrem heiß

Der heißeste bewohnte Ort liegt in Äthiopien. Die höchste Temperatur aller Zeiten wurde dagegen im Death Valley gemessen: 1913 und vor wenigen Tagen erneut. Was der Klimawandel damit zu tun hat, was bei Hitze im Körper passiert und wie du dich dagegen wappnest.
Hitzerekorde: An diesen Orten der Welt wird es extrem heiß
0

Die höchste gemessene Temperatur

Externer Inhalt

Dieses Element stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram und Youtube.

Um diese Inhalte anzuzeigen, aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards in den

Kalifornien: Lebensmittel trotz Dürre?

Kalifornien: Lebensmittel trotz Dürre?

Staubtrocken sind die Brunnen der Bewohner des Central Valleys in Kalifornien, trotzdem wird in der Region ein Viertel der Lebensmittel der USA produziert. Wie funktioniert das?

Hitzerekorde weltweit und in Deutschland

  • 🥵

    Die höchste je gemessene Temperatur von 56,7 Grad Celsius wurde 1913 und 2021 im Death Valley gemessen. Die zweithöchste je gemessene Temperatur beträgt 55,0 Grad Celsius. Diese wurde 1931 in Kebili in Tunesien erreicht.

  • 🏜

    In der iranischen Dascht-e Lut-Wüste wurden am Boden Rekordtemperaturen von 70,7 Grad Celsius gemessen - jedoch von einem Satelliten.

  • Am 8. Juli 2003 stieg die gefühlte Temperatur im saudi-arabischen Dhahran auf 78 Grad Celsius.

  • Am 24. Juli 2019 wurde das Städtchen Geilenkirchen mit 40,5 Grad Celsius zum heißesten Ort Deutschlands.

  • 🌡

    2018 war es im Frankfurter Westend durchschnittlich 12,9 Grad Celsius warm - deutscher Rekord.

Der heißeste bewohnte Ort der Welt: Dallol

  • Der heißeste bewohnte Ort der Welt ist Dallol in der Danakil-Salzwüste im Nordosten von Äthiopien. Die Durchschnittstemperatur beträgt dort 34,7 Grad Celsius - das ist höher als an jedem anderen Ort auf der Welt.

  • Die Höchsttemperaturen in Dallol liegen bei rund 50 Grad Celsius. Über einen längeren Zeitraum hat es auch schon 43 Grad Celsius gehabt, Tag und Nacht. Kälter als 24 Grad Celsius wird es fast nie. Dallol ist auch einer der trockensten Orte der Erde - Regen ist hier Mangelware.

  • Entstanden ist die Danakil-Salzwüste durch Überflutungen vor Tausenden von Jahren. Das Rote Meer überschwemmte das Landesinnere. Mit der Zeit verdunstete und versickerte das Meerwasser, es blieb nur das Salz auf dem Boden übrig.

  • In der Wüste lebt das Volk der Afar. Die Nomaden arbeiten auch dort: Sie klopfen Salzplatten, um sie als Kochsalz zu verkaufen.

  • Übrigens: Der kälteste Ort der Welt, der bewohnt ist, ist Oimjakon in Jakutien. Minus 71,2 Grad Celsius wurden dort schon gemessen.

So fühlt sich ein Wüsten-Besuch an

So fühlt sich ein Wüsten-Besuch an

Die Sahara: Kein Wasser, jede Menge giftige Tiere und Temperaturen von bis zu 60 Grad. Wie fühlt es sich an, durch die endlosen Dünen zu stapfen?

Was passiert, wenn dein Körper großer Hitze ausgesetzt ist

Wenn du schwitzt, bildet sich ein Wasserfilm auf der Haut. Durch den Kontakt mit der Luft entsteht Verdunstungskälte, die dem Körper Wärme entzieht. Zudem weiten sich die Blutgefäße und der Blutdruck sinkt.

Durch hohe Temperaturen, Überanstrengung  und/oder Flüssigkeitsmangel kann dieses körpereigene Kühlsystem überfordert sein. Dann treten Kopfschmerzen, Übelkeit oder Schwindel auf. Im schlimmsten Fall kommt es zu einem lebensgefährlichen Hitzschlag.

Erste Hilfe: Betroffene müssen ins Kühle und viel trinken. Bei Bewusstlosigkeit und auch, wenn sich die Symptome verschlechtern, sollte man einen Notarzt rufen.

An den Folgen von Hitze sterben vor allem ältere Menschen. Aber auch Säuglinge gehören zur Risikogruppe. Etwa 7.000 Todesfälle hingen laut Umweltbundesamt während des Jahrhundertsommers 2003 mit den damaligen Rekordtemperaturen zusammen.

So reagiert dein Körper auf Hitze

Hitze-Reaktion des Körpers

Tod bei der Sauna-WM: Wenn ein Körper verkocht

Ein Besuch in der Sauna ist eigentlich nicht lebensgefährlich. Als der Russe Wladimir Ladyschenski jedoch 2010 an der Sauna-WM in Finnland teilnahm und etwa 6 Minuten bei über 110 Grad Celsius sitzen blieb, endete das tödlich. Seine Haut löste sich in Fetzen ab. Mit aufgedunsenem Gesicht und geschwollenen Lippen trugen ihn die Schiedsrichter ins Freie.

Sein Körper war verkocht. Denn steigt die Körpertemperatur auf mehr als 42,3 Grad Celsius, beginnen die Proteine in deinem Körper zu gerinnen wie bei einem hartgekochten Ei. Ab 44 Grad Celsis ist deine Überlebenschance gleich Null.

Was hilft gegen Hitze?

  • 💧

    Trinken: Empfohlen werden 2 bis 3 Liter pro Tag. Sportelst oder arbeitest du in der Sonne, sind auch mehr als 4 Liter nicht zu viel. Am besten trinkst du Wasser ohne Kohlensäure.

  • 🍉

    Leichtes Essen: Melonen, Gurken und Tomaten sind perfekt, weil sie einen hohen Wasser- und Mineralienanteil haben. Verzichten solltest du auf Kaffee, Alkohol und Deftiges.

  • 🤠

    Ein Sonnenhut schützt dich vor einem Sonnenstich - vor allem, wenn du kurze Haare oder eine Glatze hast.

  • 😴

    In der (heißen) Mittagszeit zwischen 12 und 15 Uhr machen es die Südländer richtig: Siesta statt schuften. Auch du solltest dann besser im Gebäude oder Schatten bleiben.

  • 🚿

    Dusche öfter mal lauwarm - und trockne dich nicht ab.

  • 💨

    Lüfte deine Wohnung morgens. Die Luft ist dann noch nicht so aufgeheizt von der Sonne.

  • 🛏

    Schlafen in einer heißen Nacht ist manchmal beschwerlich. Das kannst du tun: Ein nasses Bettlaken oder ein nasses Handtuch ins offene Fenster spannen.

Klimawandel: Dürre wird ein großes Problem

Es mag absurd klingen, aber in einigen Jahrzehnten bedeutet "Schönes Wetter heute!" womöglich, dass es mal wieder regnet. Sollte es auf der Erde bis 2100 um 3 Grad wärmer werden, könnten Dürre-Perioden bei uns 2 bis 3 Monate dauern. Am Mittelmeer könnte es Landstriche geben, wo es sogar 10 Jahre lang kaum Niederschlag gibt. Das berechnete das Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung.

Mehr als ein Drittel der Erdoberfläche sind schon heute Trockengebiete, 70 Prozent davon werden gerade zu Wüsten. Oder anders ausgedrückt: Jedes Jahr verliert die Erde - aufgrund der Desertifikation - rund 12 Millionen Hektar fruchtbaren Boden. Das entspricht etwa der gesamten Ackerfläche Deutschlands.

Wie gut kennst du dich mit UV-Schutz aus? Teste dich im Quiz!

Veröffentlicht: 15.07.2021 / Autor: Johannes Korsche