Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Natur
Kakerlaken

Kakerlaken bekämpfen: Das kannst du gegen Küchenschaben tun

Kakerlaken in der Wohnung will niemand haben. Sie krabbeln unheimlich schnell, sind groß, haben lange Fühler und können Krankheiten übertragen. Aber wie erkennst du Küchenschaben, wirst sie los oder verhinderst, dass sie sich überhaupt einnisten? Im Clip: Wie man mit Kakerlaken Millionen verdienen kann.
Kakerlaken bekämpfen: Das kannst du gegen Küchenschaben tun
12

Das musst du über Kakerlaken wissen

  • Kakerlaken werden auch Küchenschaben genannt. Kein Wunder: Immerhin gehören sie zu den Schaben und sind ihre am weitesten verbreitete Art. Die Insekten tummeln sich nicht nur in exotischen Ländern, sondern ebenfalls bei uns.

  • Die Tiere gelten wie Stinkwanzen als Ungeziefer. Sie halten sich gern in der Nähe von Menschen auf. Allerdings verstecken sie sich und wuseln nur nachts herum. Darum bleiben sie oft lange unentdeckt.

  • Kakerlaken gehören zu den unbeliebtesten Tieren, ähnlich wie Bettwanzen oder Silberfische. Leider sind sie rasend schnell, vermehren sich rasant und können auch noch unter extremen Bedingungen überleben.

  • Wir zeigen, wie du herausfindest, ob du Kakerlaken in der Wohnung hast - und was du dann machen kannst. Außerdem klären wir den Mythos auf, ob man Küchenschaben zertreten darf.

Schaben in der Wohnung? So erkennst du die Insekten

  • 🪳

    Alle Kakerlaken haben sechs lange Beine und einen flachen, ovalen Körper. Sie sind je nach Art bis zu 4,5 Zentimeter groß. Der Körper ist dick gepanzert.

  • 👃

    Zwei lange Fühler besitzt jede Kakerlake. Damit kann sie tasten und riechen.

  • 🪰

    Alle Kakerlaken haben außerdem zwei Flügelpaare, auch wenn nicht jede Art fliegen kann.

  • 🌳

    Übrigens wohnt in deutschen Wäldern die Waldschabe, die der Deutschen Schabe zum Verwechseln ähnlich sieht. Allerdings handelt es sich dabei nicht um einen Schädling, sie ist sogar sehr nützlich. Du kannst sie auch tagsüber entdecken.

Kakerlaken

Kakerlaken haben zwei sehr lange Fühler, um sich zurecht zu finden.

Kakerlaken sind gefährlich: Darum solltest du sie bekämpfen

  • Kakerlaken attackieren Menschen zwar nicht. Trotzdem können sie uns sehr gefährlich werden.

  • 🧫

    Die Insekten können Krankheiten übertragen - so wie Tuberkulose, Würmer oder Hepatitis B. Auch die Erreger für Salmonellen, Cholera, Ruhr, Typhus oder andere Magen-Darm-Infektionen sowie Schimmel-Sporen tragen sie potenziell mit sich.

  • 🛏

    Das Problem: Küchenschaben tummeln sich an allen möglichen schmutzigen Orten, etwa in Abwasser-Rohren oder auf Fußböden. Anschließend laufen sie über Besteck, Geschirr, Handtücher, Zahnbürsten, Küchen-Arbeitsplatten oder Bettwäsche. Dort verteilen sie Keime.

  • 🍜

    Außerdem hinterlassen sie ihren Kot in Lebensmitteln, zu denen sie Zugang haben - und übertragen so ebenfalls gefährliche Erreger.

  • 🏥

    Schaben in der Wohnung sind also in jedem Fall ein Risiko für deine Gesundheit.

Schaben in der Wohnung oder im Auto? Auf diese Anzeichen solltest du achten

⚠ Viele glauben, dass Kakerlaken sich da einnisten, wo es schmutzig ist. Das stimmt aber nicht. Tatsächlich reisen sie als blinde Passagiere in Verpackungen von Lebensmitteln oder im Gepäck aus dem Urlaub mit - oder sie wandern von Restaurants in der Nähe ein.

⚠ Kakerlaken leben da, wo sie etwas zu fressen finden, sich verstecken können und es warm und feucht ist – bei uns vor allem in Häusern, aber auch im Auto. Sie mögen Temperaturen zwischen 25 und 29 Grad.

⚠ Die Insekten fallen dir wahrscheinlich auf, wenn du welche herumflitzen siehst oder ein totes Tier findest. Achte aber auf andere Anzeichen für Kakerlaken-Befall: Eipäckchen sind etwa so groß wie eine halbe Kaffeebohne. Der Kot sieht aus wie Kaffeepulver. Ihn findest du oft auch an Wänden als senkrechte, gerade Spur - die Krabbeltiere laufen hoch. Verräterisch sind auch Hautreste nach der Häutung.

⚠ Haben sich viele Tiere eingenistet, bemerkst du einen penetranten, süßlichen Gestank. Ein Alarmsignal sind zudem angefressene Lebensmittel oder Spuren darin. Diese können allerdings von Motten stammen.

⚠ Suche nach den Spuren vor allem in der Nähe von noch so schmalen Ritzen. Die Insekten verstecken sich hinter Leisten, unter lockerem Verputz, Tapeten oder Verkleidungen, aber auch hinter dem Backofen – am liebsten da, wo es warm ist.

⚠ Die Tiere sind zwar schon flach, aber sie können sich noch flacher machen, wenn sie sich in enge Schlitze quetschen wollen. Kleine Kakerlaken passen in 0,5 Millimeter kleine Ritzen, ausgewachsene Insekten schlüpfen in 1,6 Millimeter kleine Spalte.

Kakerlaken-Milch als neues Superfood

Kakerlaken-Milch als neues Superfood

Es ist möglicherweise die Alternative zu Kuhmilch, auch wenn es befremdlich klingt. Forschende haben herausgefunden, dass die Milch einer speziellen Kakerlaken-Art dreimal mehr Eiweiß enthält als Kuhmilch.

Kakerlaken bekämpfen: Was du gegen die Krabbeltiere machen kannst

Wenn du eine Kakerlake im Haus entdeckst, solltest du schnell handeln – vor allem, wenn das tagsüber passiert. Denn eigentlich sind Küchenschaben nur nachts unterwegs.

Erspähst du eine, wenn es hell ist, heißt das, dass alle Verstecke besetzt sind. Anders gesagt: Es haben sich schon viele Tiere eingenistet. Auf eine entdeckte Kakerlake kommen im Durchschnitt 200, die verborgen sind. Und sie vermehren sich rasant weiter.

Als Erstes solltest du eine oder mehrere Kakerlaken-Fallen aufstellen. Der Kleber darin fängt die Insekten. Das löst allerdings dein Problem nicht: Du findest so nur heraus, ob du wirklich krabbelnde Untermieter hast - und wenn ja, welche Kakerlaken-Art.

Deshalb nutzen auch Hausmittel gegen Kakerlaken nichts. Sie rotten nicht alle Tiere aus.

Deshalb solltest du schnell professionelle Kammerjäger:innen beauftragen. Denn in der Regel hast du es mit richtig vielen Schaben zu tun - und die kannst du nicht mit ein paar Fallen fangen. Die Bekämpfung dauert Monate. Selbst wenn alle lebenden Tiere tot sind, können weiterhin kleine Schaben aus den Eiern schlüpfen - und sich wieder vermehren. Versprühst du allerdings auf eigene Faust Gift, gefährdest du die Gesundheit der Menschen und Haustiere in der Wohnung. Vertraue also lieber den Profis.

Darf man eine Kakerlake zertreten?

  • 👟

    Hartnäckig hält sich der Mythos, dass du niemals auf eine Küchenschabe treten solltest. Der Grund: Sie könnte ein Eipäckchen mit sich herumtragen. Du würdest also überall die Eier verteilen, so die Angst.

  • 🥚

    Und das wären dann viele Eier. Bis zu viermal im Jahr können Kakerlaken-Weibchen Nachwuchs bekommen - jedes Mal zwischen zehn und 90 Eier. Diese befinden sich in kleinen Paketen, die Oothek genannt werden. Bis zu fünf Tage trägt die Kakerlake es unter ihrem Panzer mit sich herum, bevor sie es in einer dunklen Ecke ablegt.

  • 🔬

    Expert:innen halten es aber für sehr unwahrscheinlich, dass beim Zertreten die Eier verteilt werden. Denn diese können nicht überleben, wenn die Mutter tot ist.

  • Außerdem ist es sowieso fast unmöglich, eine Schabe unter den Fuß zu bekommen, weil die Tiere so flott sind. Sie sind die schnellsten krabbelnden Insekten der Welt und bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von sechs Kilometer pro Stunde fort - damit können sie mit einem laufenden Menschen Schritt halten.

  • Obendrein fliehen Küchenschaben bei Gefahr blitzschnell. Die Fühler registrieren jeden Luftzug. Innerhalb von Millisekunden rasen sie dann davon.

  • Um es dir noch schwerer zu machen, sausen sie problemlos glatte Wände hoch und erkennen Hindernisse aus der Ferne. Sie können zudem 25 Mal pro Sekunde die Richtung wechseln. Manche Arten können sogar fliegen, so wie die Amerikanische Schabe.

Wie eine Wespe Kakerlaken als lebendiges Futter für ihre Babys nutzt

Wie eine Wespe Kakerlaken als lebendiges Futter für ihre Babys nutzt

Sie sieht zwar schön aus, ist aber tödlich: Die Juwel-Wespe macht Schaben durch Gift zu lebendigem Futter für ihre Nachkommen. Sie betäubt und vergräbt ihre Opfer, damit ihre Kinder sie anschließend auffressen können.

Kakerlaken vorbeugen: So gehst du vor

  • 🪥

    Kakerlaken bedienen sich von nicht abgespülten Tellern in der Spüle, mampfen Krümel auf dem Boden, fressen Speisereste von der Zahnbürste oder nagen sich durch Plastik- oder Papp-Verpackungen von Lebensmitteln.

  • 🍽

    Möchtest du Küchenschaben-Befall verhindern, solltest du dreckiges Geschirr nicht lange herumstehen lassen und Rückstände von Lebensmitteln gleich entfernen.

  • 🥡

    Bewahre Vorräte geschlossen in Glas- oder festen Kunststoff-Gefäßen auf und nicht in Papier- oder Kunststoff-Tüten. Achte darauf, dass der Mülleimer immer verschlossen ist.

Kakerlaken bekämpfen: Schwierig, denn die Insekten sind widerstandsfähig

  • Kakerlaken gehören zu den ältesten Bewohnern der Erde - es gibt sie seit 350 Millionen Jahren, also 100 Millionen Jahre vor den Dinosauriern. Sie haben so lange überlebt, weil sie so widerstandsfähig sind.
  • Kuchen, Fleisch, Wurst, Krümel, Tierfutter, Abfälle, Plastik, Korken, Obst, Tapeten, Haarspray-Reste, der Kleber an Briefumschlägen oder gebundenen Büchern: Kakerlaken essen, was sie kriegen können - und sind dabei auch noch sehr genügsam. Bis zu drei Monate kommen sie zur Not ohne Nahrung aus.
  • Küchenschaben können sogar neun Tage lang ohne Kopf überleben. Der Grund: Nur ein Teil des Nervensystems befindet sich darin, das eigentliche Gehirn steckt im Körper. Auch Sauerstoff benötigen sie nicht ständig: Sie können bei Bedarf den Atem 40 Minuten anhalten.
  • Angeblich sollen sie sogar eine atomare Katastrophe überstehen. Das stimmt zwar nicht. Die Tiere halten allerdings deutlich mehr atomare Strahlung aus als Menschen - etwa die zehnfache Menge. Sie könnten also in verseuchten Gebieten länger überleben.

Diese Kakerlaken-Arten tummeln sich vor allem bei uns - und so unterscheidest du sie

Kakerlaken zählen zur Gattung der Schaben, in deutschsprachigen Ländern heißen sie auch Küchenschaben. Aber nicht alle Schaben sind auch Kakerlaken.

Schaben gibt es überall auf der Welt, in mehr als 4.600 Arten. Auch Kakerlaken finden sich überall, außer in den Polar-Regionen. In Europa sind vor allem drei Kakerlaken-Arten zu Hause:

1️⃣ Die Gemeine Küchenschabe wird auch Orientalische Schabe oder Bäckerschabe genannt. Sie ist bis zu drei Zentimeter groß und schwarz.

Kakerlaken - Gemeine Küchenschabe


Die Gemeine Küchenschabe auf dem Bild trägt ein Eipäckchen herum.
© Imago / iblflp01335952

 

2️⃣ Die Deutsche Schabe ist mit bis zu 1,6 Zentimetern kleiner und braun gefärbt. Sie hat zwei schwarze Streifen auf der Brust und Flügel. Diese Art ist in Deutschland am weitesten verbreitet. Sie gilt als Vorrats-Schädling.

Deutsche Schabe


Die Deutsche Schabe ist die Kleinste der drei Arten.
© Imago / NigelxCattlin

 

3️⃣ Die Amerikanische Großschabe ist rotbraun gefärbt und mit 4,5 Zentimetern die größte der europäischen Kakerlaken. Sie hat sehr lange Fühler und Flügel. Zwar lebt sie vor allem in Nordamerika, aber auch in warmen Regionen Mitteleuropas - also eher selten in Deutschland.

Kakerlaken / Amerikanische Großschabe


Die Amerikanische Großschabe ist bis zu 4,5 Zentimeter lang. Sie taucht bei uns eher seltener auf.
© Imago / ibxhlu01486547

Der Kakerlaken-Steckbrief

Wissenschaftlicher Name: Blatta orientalis

Ordnung: Schaben (Blattodea)

Familie: Blatta orientalis

Lebensraum: überall auf der Welt, außer in Antarktis und Arktis

Größe: bis circa 4,5 Zentimeter

Gewicht: circa ein Gramm

Farbe: rot-brauner bis schwarzer Panzer

Lebenserwartung: bis 1,5 Jahre

Nahrung: Kakerlaken sind Allesfresser.

Feinde: Spinnen, Vögel, kleine Wirbeltiere, Amphibien, Menschen

Aktivität: nachtaktiv

Aktueller Bestand: nicht bekannt; die Tiere sind nicht bedroht

 

Nervige Tierchen im Haus: Wie gut kennst du dich mit Motten, Silberfischen und Co. aus?

Häufige Fragen zu Kakerlaken

  • ⁉️

    Wie erkenne ich, ob ich Kakerlaken habe?

    Wahrscheinlich findest du eine tote Kakerlake oder siehst eine herumflitzen. Andere Anzeichen für Kakerlaken-Befall sind: Eipäckchen, die ungefähr so groß wie eine halbe Kaffeebohne sind, Hautreste oder Kot. Dieser sieht aus wie Kaffeepulver und taucht auch als senkrechte Spur an Wänden auf.

  • ⁉️

    Woher kommen Kakerlaken in der Wohnung?

    Kakerlaken gehen dahin, wo es warm ist und sie etwas zu fressen finden. Manchmal werden die Tiere im Reisegepäck oder in Lebensmittel-Verpackungen eingeschleppt, oder sie siedeln von Restaurants oder Lebensmittel-Fabriken in der Nähe um.

  • ⁉️

    Ist eine Kakerlake gefährlich?

    Kakerlaken beißen oder stechen nicht - trotzdem sind sie gefährlich. Denn sie können Krankheiten übertragen, etwa über ihren Kot. Dazu gehören Salmonellen, Cholera, Hepatitis B oder Tuberkulose.

  • ⁉️

    Wie kann man eine Kakerlake töten?

    Einzelne Kakerlaken kannst du mit einer Kakerlaken-Falle töten - allerdings nützt dir das nicht viel. Denn die Insekten sind niemals allein, sondern treten in großen Gruppen auf. Du solltest bei einem Befall immer einen Kammerjäger oder eine Kammerjägerin holen.

Verwandte Themen

TiereInsekten
Veröffentlicht: 08.08.2022 / Autor: Claudia Frickel