Neue Super-Weltkarte

Neuer Blick auf die Erde: Eine Weltkarte, so genau wie nie zuvor

Eine neue Weltkarte bildet die Erde so gut ab wie noch nie. Für Auto-Navis ist sie allerdings nicht geeignet - und dazu wird die Erde auch noch halbiert. Alles zur neuen Superkarte erfährst du hier.
12

Das Wichtigste zum Thema Weltkarten

  • US-Wissenschaftler haben eine neue Weltkarte entwickelt, welche die Größe und Form von Landmassen viel genauer darstellt als bisherige Karten.

  • Das Runde muss ins Eckige: Da die Erde eine Kugel ist, lässt sich ihre Oberfläche nicht maßstabsgetreu in einer 2-dimensionalen Karte abbilden. Kartografinnen und Kartografen müssen ihre runde Oberfläche daher auf eine Ebene "projizieren".

  • Problem: Projektionen verzerren beispielsweise die Größen von Erdteilen. Die so genannte Mercator-Projektion stellt Grönland fast so groß dar wie Afrika. In Wirklichkeit ist die Gletscher-Insel 10-mal kleiner.

  • Die neue Projektion hat aber einen Haken: Die Erde lässt sich immer nur in 2 getrennten, runden Karten abbilden. Zudem liegt der Pol jeweils in der Mitte der Karte. Kontinente wie Südamerika sind also quasi am Äquator "durchgeschnitten".

  • Wenn du ein Auto-Navi nutzt, musst du dich aber nicht an einen neuen Landkarten-Look gewöhnen. Die Projektion sei vor allem für Schulen geeignet, so die Forscher. Um Schulkindern eine genaue Vorstellung der Welt zu vermitteln, sei ihre Karte viel leichter zu handhaben als ein schwerfälliger Globus.

Die genauste Karte der Welt

Die Projektion "Double-sided Gott Equidistant Azimuthal" unterteilt die Welt in 2 Teile. Das macht sie genau, aber nicht gerade leserlich.

Unlösbar: Wie man aus einer Kugel eine Fläche macht

Weil die Erde rund ist, muss sie über ein mathematisches Verfahren auf 2-dimensionale Karten "projiziert" werden.

Held der Seefahrer: Mit Mercators Karten zu neuen Ufern

Weltkarte Mercator-Projektion der Welt von 1569


Gheert "Mercator" Cremer revolutionierte vor mehr als 400 Jahren die Abbildung der Erdoberfläche. Der Clou: Seine Karten-Projektion ist heute noch im Einsatz - wenn auch deutlich detaillierter.
© Wilhelm Krucken

Viele Menschen kennen die so genannte Mercator-Projektion bereits aus der Schule - und heute noch von Apple-Maps.

Sie wurde 1569 vom flämischen Universal-Gelehrten Gheert Cremer entwickelt, besser bekannt unter seinem latinisierten Namen "Mercator" (für "Kaufmann").

Ihr Nachteil: Der direkte Weg von Hamburg nach Los Angeles bildet auf einem Globus eine gerade Linie - auf einer Mercator-Karte aber eine Kurve. Außerdem erscheinen Landmassen vor allem in der Nähe der Pole größer als sie sind (siehe Grönland).

Trotz dieser Verzerrung war und ist die Mercator-Projektion ein Riesenerfolg. Seefahrer brauchen vor allem winkeltreue Karten, um ihr Ziel zu erreichen.

Dass also ihre Seekarten Grönland um ein Vielfaches größer darstellten als Indien, obwohl es in Wirklichkeit umgekehrt ist: Geschenkt, Hauptsache Land in Sicht!

Mercator-Projektion der Erde


Moderne Mercator-Projektion. Alle Breiten- und Längengrade sind schnurgerade. Dafür sind die Größenverhältnisse extrem verzerrt.
© NASA

Die Hit-List der Kartografie

  • 🏆

    Basierend auf diversen Verzerrungs-Merkmalen haben die Wissenschaftler:innen um Richard Gott von der Princeton Universität eine Qualitäts-Skala für Karten entwickelt. Mercator-Karten haben danach einen Wert von 8,3. Die neue entwickelte Karte von Gott hat einen Wert von 0,8 - Weltrekord!

  • ↩️

    Die Karten-Darstellung mit dem bislang höchsten Wert stammt vom Oswald Winkel. Seine "Winkel-Triple-Projektion" von 1931 schaffte einen Wert von 4,5. Aber der Leipziger brachte dafür ein geographisches Opfer dar: Um Mercators groteske Verzerrungen zu reduzieren, musste er die auf dem Globus ansonsten schnurrgraden Breitengrade krümmen.

  • 🌐

    Die beste Abbildung der Erdoberfläche erreicht eine Karte - wenig verwunderlich - in Form einer Kugelgestalt. Auf der Skala von Richard Gott und seinen Kollegen hat sie daher den perfekten Wert Null - was aber weder Seefahrern noch Schülern hilft.

  • 🤓

    Lust auf Karten-Projektion extrem? Die NASA hat eine Übersicht erstellt.

Ein Blick unter die Erde

Ein Blick unter die Erde

Galileo wagt einen spektakulären Blick unter die Erde. Auf welche Geheimnisse und Schätze trifft man bei einer Reise quer durch unseren Planeten?

Der Mars wie er wirklich ist

Mit der neuen Projektion lassen sich auch die Oberflächen von anderen kugelförmigen Himmelskörpern abbilden, etwa Planeten. Daher haben die Forscher in ihrer Studie gleich Karten für den Mond, Mars und Saturn mitgeliefert.

So würde ein Leben auf dem Mars aussehen

So würde ein Leben auf dem Mars aussehen

Überleben auf einem anderen Planeten - für einige Forscher:innen ist das fast zur Realität geworden. Auf Hawaii proben sie das Leben auf Mars und Mond. "Galileo"-Reporter Vincent hat sich das Ganze hautnah angeschaut.

So funktioniert die Einteilung der Erde

Externer Inhalt

Dieses Element stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram und Youtube.

Um diese Inhalte anzuzeigen, aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards in den

Veröffentlicht: 18.03.2021 / Autor: Peter Schneider