Galileo WM CopyCreated with Sketch.
  1. Galileo WM CopyCreated with Sketch.Galileo
  2. Natur
In ganz Griechenland wüten schlimme Waldbrände. Hier versucht ein Feuerwehrmann, die Flammen zu löschen, während ein Anwohner bei einem Waldbrand im Dorf Ellinika auf der Insel Euböa einen Wasserschlauch hält.

Weltklima-Rat: Was das ist und welch düsteren Vorhersagen er trifft

Die Erde erwärmt sich deutlich schneller als befürchtet - schon in 9 Jahren könnten 1,5 Grad Celsius erreicht sein. Davor warnt der Weltklima-Rat in seinem neuen Report. Aber wer ist das eigentlich - und was steht in dem Bericht? Im Clip: Was wäre, wenn Deutschland klimaneutral wäre?
12

Weltklima-Rat: Was du dazu wissen musst

  • Alle 6 Jahre werten Wissenschaftler:innen aus aller Welt relevante Studien zum Klimawandel aus. Der 1. Teil des neuen Berichts ist jetzt erschienen, Teil 2 und 3 folgen 2022.

  • Die ehrenamtlichen Forscher:innen sind für den Weltklima-Rat der Vereinten Nationen (UN) tätig. Der Weltklima-Bericht ist die größte wissenschaftliche Kooperation der Welt. Das Ziel: den aktuellen Stand der Klimaforschung zusammenfassen und eine Prognose für die Zukunft abgeben.

  • Am aktuellen Teil haben 234 Autor:innen aus 66 Ländern gearbeitet - alle ehrenamtlich. Zehntausende weitere externe Expert:innen kommentierten Ergebnisse. 14.000 Studien flossen ein.

  • Die Aussichten sind düster: Die globale Durchschnittstemperatur könnte früher um 1,5 Grad Celsius ansteigen als bisher gedacht. Die Schätzungen sind nach Aussagen der Expert:innen präziser, weil leistungsstärkere Computer genauere Berechnungen anstellen können.

  • Nur wenn die Menschheit die Treibhausgase schnell und umfassend reduziert, könne die Erderwärmung auf unter 1,5 Grad begrenzt werden. Ansonsten drohten immer mehr Extremwetter, so wie Hochwasser, Starkregen, Dürren, Hitzewellen und Feuerkatastrophen.

Was ist der Weltklima-Rat eigentlich?

Der Weltklima-Rat heißt korrekt "Intergovernmental Panel on Climate Change" (IPCC). Es handelt sich um einen sogenannten zwischenstaatlichen Ausschuss: Er soll für die Politik detailliert den Stand der Forschung zum Klimawandel zusammenfassen.

Der Weltklimarat wurde 1988 gegründet - vom Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) und der Weltorganisation für Meteorologie (WMO).

Das IPCC-Sekretariat sitzt in Genf (Schweiz). Der Vorsitzende ist seit 2015 der südkoreanische Ökonom Hoesung Lee. 195 Regierungen sind Mitglieder des IPCC.

Über 170 Organisationen haben einen Beobachterstatus. Dazu gehören etwa die EU, Greenpeace oder Industrieverbände.

Bislang hat der Weltklimarat 5 Sachstandsberichte sowie mehr als 10 Sonderberichte herausgegeben. Der 1. Sachstandsbericht erschien 1990, der 5. kam 2017 heraus. Der aktuelle Bericht ist der 6.

Der IPCC wurde für seine Arbeit 2007 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet, zusammen mit dem ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore.

Was steht in dem aktuellen Weltklima-Bericht und wie düster ist die Prognose?

  • 🌡

    "Es ist eindeutig, dass der menschliche Einfluss die Atmosphäre, den Ozean und das Land erwärmt hat", heißt es in der Zusammenfassung für Politiker:innen des Weltklima-Berichts.

  • 🌏

    Das Ausmaß der Veränderungen am Klimasystem und viele Aspekte seien seit 100.000en von Jahren auf der Erde nicht vorgekommen.

  • Bei der aktuellen Entwicklung werde sich die Erde wahrscheinlich schon bis 2030 um 1,5 Grad Celsius erwärmen, im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter bis 1900. Bislang war der IPCC von einer längeren Zeitspanne bis 2052 ausgegangen.

  • 😰

    Weitere Prognose: 2050 liegt die Erwärmung bei 2 Grad Celsius, bis 2100 bei mindestens 3 Grad.

  • 🌪

    Schon jetzt lässt sich laut Bericht erkennen, dass Dürren, Starkregen, Hitzewellen oder Zyklone zugenommen haben - bei derzeit 1,1 Grad höheren globalen Temperaturen.

  • Hitzewellen werden in Zukunft wahrscheinlich immer häufiger vorkommen, heißt es - auf allen Erdteilen gibt es dann mehr extrem heiße Tage. Auch gleichzeitige Hitze und Dürren oder Starkregen mit Stürmen werden öfter auftreten.

  • 🏔

    Einige Auswirkungen der Erderwärmung sind laut IPCC bereits unumkehrbar. Dazu gehören das Ansteigen des Meeresspiegels und das Abschmelzen der Gletscher.

  • 🗺

    Kann das Ziel, die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen, noch erreicht werden? Das hängt laut den Expert:innen davon ab, wie schnell die Länder ihren Ausstoß von Treibhausgasen senken.

  • 🐮

    Neben CO2 geht es im Bericht auch um andere Treibhausgase, die sich kürzer in der Atmosphäre halten. Würde ihr Ausstoß deutlich reduziert, hätte das große Auswirkungen. Dazu gehört das besonders klimaschädliche Methan, das vor allem bei Tierhaltung entsteht. Du kannst etwas dagegen tun, wenn du öfter auf Fleisch verzichtest.

  • 🔍

    Der Bericht stellt 5 mögliche Szenarien vor - zum Beispiel, was passiert, wenn sich der Co2-Ausstoß verdoppelt, oder wenn die ganze Welt 2050 klimaneutral lebt.

Extremes Klima weltweit

Extremes Klima weltweit

Das Wetter in Deutschland fällt dieses Jahr von einem Extrem ins nächste. Doch wie sieht es mit dem Rest der Welt aus?

Wie häufig kommen Dürren, Hitzewellen und Starkregen laut der IPCC-Prognosen vor?

Extremhitze-Ereignisse bedingt durch die Erderwärmung
Steigt die Temperatur um 1,5 Grad, dann komme es demnach zu 4,1 mal so vielen...
Trockenheit und Dürre bedingt durch die Erderwärmung
Bei einem Temperaturanstieg von 1,5 Grad, käme es 2 mal so oft zu extremen...
Starkregen bedingt durch die Erderwärmung
Steigt die Temperatur um 1,5 Grad, rechnen die Forschenden mit 1,5 mal so vielen...
Extremhitze-Ereignisse bedingt durch die Erderwärmung
Trockenheit und Dürre bedingt durch die Erderwärmung
Starkregen bedingt durch die Erderwärmung

Wie entstehen die Berichte des Weltklima-Rats?

  • Der Weltklima-Rat IPCC betreibt selbst keine Forschung. Es beauftragt angesehene Expert:innen aus verschiedenen Fachgebieten und aus aller Welt, eine Metastudie zusammenzustellen. Diese arbeiten freiwillig und ehrenamtlich.
  • Die Forscher:innen werten tausende wissenschaftliche Veröffentlichungen aus und erstellen eine umfassende Analyse der Veränderungen durch die globale Erwärmung.
  • In den Reports finden sich Prognosen, die auf verschiedenen Szenarien beruhen. Handlungsempfehlungen gibt der IPCC aber nicht ab.
  • Das soll Regierungen Orientierung bieten, damit diese wissenschaftsbasierte Entscheidungen treffen können. Die aktuelle Veröffentlichung spielt bei der Weltklimakonferenz im November in Glasgow eine wichtige Rolle.
  • Die 195 Mitgliedsstaaten können die Entwürfe vor Veröffentlichung kommentieren. Außerdem müssen sie den Berichten formell zustimmen.
  • Die Zusammenfassung des aktuellen Berichts wurde deshalb in den vergangenen 2 Wochen von Länderdelegationen Wort für Wort diskutiert und dann angenommen.

Wie setzen sich die 3 Teile des 6. Weltklima-Berichts zusammen?

  • 🌍

    Am 6. Weltklima-Bericht arbeiteten die Expert:innen des Weltklima-Rats ab 2017 in 3 Arbeitsgruppen. Er besteht aus 3 Teilen.

  • 🔬

    Der aktuelle 1. Bericht dreht sich um naturwissenschaftliche Grundlagen der Erderwärmung und künftige Entwicklungen. Beteiligt waren vor allem Naturwissenschaftler:innen aus Physik, Chemie, Biologie, Meteorologie, Ozeanografie und Glaziologie (Wissenschaft von Eis und Schnee).

  • 🧑

    Teil 2 befasst sich mit konkreten und regionalen Auswirkungen der Erderwärmung auf Natur und Gesellschaft. Daran arbeiteten unter anderem Sozial-, Wirtschafts- und Politikwissenschaftler:innen mit. Der Bericht erscheint im Februar 2022.

  • 🌳

    Teil 3 beschäftigt sich mit der möglichen Eindämmung des Klimawandels durch politische Maßnahmen oder Technologien. Betrachtet werden dabei zum Beispiel Landwirtschaft, Energiesysteme, Verkehr und Industrie. Dieser Report kommt im März 2022 heraus.

  • 📖

    Der Synthese-Bericht fasst die 3 Einzelberichte zusammen, er soll Ende September 2022 vorliegen.

Wie ausgewogen sind die IPCC-Berichte?

  • Der Weltklima-Rat soll die Erkenntnisse der Klimaforschung zusammentragen und bewerten.
  • Die Berichte sollen ausgewogen und vollständig sein. Deshalb werden immer auch Unsicherheiten, Wissenslücken und abweichende Ansichten erwähnt, wenn sie wissenschaftlich fundiert sind.
  • Die Teams sollen möglichst divers besetzt sein - etwa im Hinblick auf Herkunft, wissenschaftliche Sichtweisen und Geschlecht.
  • Für die Arbeit an den Berichten gibt es strenge Vorgaben. Die Reports durchlaufen ein mehrstufiges Begutachtungsverfahren - sowohl intern als auch extern.
  • Tausend externe Forscher:innen lesen die Entwürfe durch und machen Anmerkungen, die von den Autor:innen abgearbeitet werden müssen. Alle Anmerkungen veröffentlicht der IPCC nach Veröffentlichung des Berichts im Internet.
  • Es wird jeweils auch deutlich gemacht, wie hoch das wissenschaftliche Vertrauen in eine Aussage ist - je nachdem, wie viele übereinstimmende Belege vorliegen.

Das steckt im neuen Klimaschutzpaket

Das steckt im neuen Klimaschutzpaket

Das neue Klimaschutzpaket ist unter Dach und Fach. Doch was beinhaltet es eigentlich, was bedeutet es für jeden einzelnen von uns und welche Kosten kommen auf uns zu? Wir haben das mal G-klärt.

Veröffentlicht: 10.08.2021 / Autor: Claudia Frickel