Der Galileo-Podcast: Hören, staunen, verstehen

Der Galileo-Podcast: Hören, staunen, verstehen

vor 1 Woche

Uns gibt es jetzt auch für unterwegs! Seit 20. Juni haben wir unseren eigenen Galileo-Podcast. Darin steigen wir noch tiefer in die spannendsten Themen der Sendung ein – sei es die German Rifle Association, Plagiatsjäger oder Cannabis.

Wir greifen kontroverse Themen auf, laden interessante Interviewpartner ein und liefern zusätzliche Infos. Du kannst uns immer und überall entweder direkt hier, auf Spotify, Deezer oder iTunes hören. Denn jetzt gibt’s richtig was auf die Ohren!

Astronauten-Azubi – mein Leben vor dem Start ins All

Hier könnt ihr euch den Podcast anhören

Die Moderatoren:

Jan Stremmel

Jan Stremmel

Jan Stremmel ist seit 2015 Galileo-Reporter und hat dafür mehr als 20 Länder bereist. Er hat Kunstgeschichte, Geschichte und Literatur studiert und die Deutsche Journalistenschule besucht. Wenn er nicht vor der Kamera steht oder den Galileo-Podcast moderiert, schreibt er für die „Süddeutsche Zeitung am Wochenende“. Seine Reportagen haben diverse Auszeichnungen gewonnen, 2015 wurde er für den Axel-Springer-Preis nominiert. Privat reist er am liebsten durch Lateinamerika, seine größte Leidenschaft ist das Wellenreiten. Er lebt in München.

Matthias Fiedler

Podcast

© Patrik Ilg

Moderiert wird der Galileo-Podcast von Matthias Fiedler. Er ist am 21.4.75 in Düsseldorf geboren, arbeitet als freier TV-Journalist in München. Er ist regelmäßiger Beitragsmacher für das Magazin „quer“ im BR Fernsehen und Autor und On-Air-Reporter für „Galileo“ auf ProSieben.

In dieser Funktion reiste er in den letzten sieben Jahren rund um den Globus  und lebte unter anderem mit Ureinwohnern auf Papua Neuguinea und Borneo. Seine Freizeit verbringt Matthias am liebsten mit seiner Familie. Außerdem ist er passionierter Fußball- und Eishockeyfan und geht mit einer Hobbymannschaft auch selbst aufs Eis.

Der Podcast: Hören, staunen, verstehen

Folge 3:

Astronauten-Azubi – mein Leben vor dem Start ins All

Suzanna Randall wird gerade zur Astronautin ausgebildet. In einem Wettbewerb hat sie sich gegen 400 Kandidatinnen durchgesetzt und soll bald ins Weltall reisen – als erste deutsche Frau. Wie ihr Stundenplan aussieht, welche WG-Skills sie auf der ISS brauchen wird, und warum theoretisch jeder von uns mitfliegen könnte, erzählt sie im Interview.

Podcast

© Michaela Handrek-Rehle

Dr. Suzanna Randall

Jahrgang 1979, geboren in Köln, ist Astrophysikerin und arbeitet als Forscherin bei der ESO (European Southern Observatory) in Garching bei München. Sie beschäftigt sich innerhalb ihrer Forschung mit der Evolution von Sternen und arbeitet für das ALMA Teleskop Projekt in Chile. Suzanna Randall studierte Astronomie in London und promovierte in Astrophysik an der Universität Montreal in Kanada. Im Laufe ihrer Karriere hat die 38-Jährige auf drei verschiedenen Kontinenten gelebt und gearbeitet. Randall lebt in München. In Ihrer Freizeit geht sie Gleitschirmfliegen, Bergsteigen und Tauchen, spielt Klavier und singt im Chor.

Hier kannst du dir den Podcast anhören

Folge 2:

Droht Deutschland der Klimawandel-Super-Gau?

Der Klimawandel ist ein weltweites Phänomen und hat längst auch Deutschland erreicht. Noch spüren wir das im Alltag kaum, doch auch uns droht eine gravierende Verschlechterung der Lebensbedingungen. Mit ungeahnten finanziellen Folgen für unser Land. Trotzdem wird in Deutschland weiter Energie aus Kohle erzeugt und die Automobilindustrie hofiert. Es ist höchste Zeit, einiges zu ändern. Dr. Benno Hain vom Umweltbundesamt erklärt Matthias, woran man den Klimawandel in Deutschland erkennt und was uns in Zukunft droht. Und er gibt praktische Tipps, wie wir alle ohne großen Aufwand in unserem Privatleben den Klimawandel bekämpfen können. Noch ist es nicht zu spät.

Podcast

Dr. Benno Hain
Umweltbundesamt

Benno Hain

  • geboren 1961, Dr. rer. nat.
  • Studium der Biologie an der Technischen Universität Darmstadt, Promotion an der Universität Hannover
  • von 1990 bis 1995 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter der Kali & Salz AG sowie der tierärztlichen Hochschule Hannover
  • 1995 bis 2004 leitete er das Fachgebiet Grundsatzfragen der Ökologie und von 2005 bis 2010 das Fachgebiet Klimaschutz im Umweltbundesamt, Berlin und Dessau
  • von 2010 bis 2012 leitete er die Leitstelle Klimaschutz der Freien und Hansestadt Hamburg in der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt – in seiner Zuständigkeit als Klimaschutzkoordinator lag auch die Umsetzung und Fortentwicklung des Klimaschutzkonzeptes Hamburgs 2007-2012
  • ab 2012 übernahm er weitere Leitungsaufgaben im Umweltbundesamt:
    • bis 2013 das Fachgebiet Internationaler Umweltschutz
    • seit 2014 das Fachgebiet Energiestrategien und –szenarien
  • er ist zuständig für die Entwicklung und Umsetzung von Klimaschutzstrategien sowie für die Umsetzung der Energiewende in Deutschland, auch hier speziell zur Strategieentwicklung

Hier kannst du dir den Podcast anhören

Die erste Folge steht unter dem Titel:

Knast der offenen Tür – sind Deutschlands Gefängnisse nicht sicher?

Immer wieder lesen wir Schlagzeilen von spektakulären Ausbrüchen aus Deutschen Gefängnissen. Allein in Berlin verschwanden in den ersten sechs Wochen dieses Jahres zehn Gefangene. Warum es immer wieder zu teils kuriosen Fluchten kommt, welche Rolle die dünne Personaldecke bei den Strafvollzugsbediensteten spielt und warum die Politik nur sehr zögerlich handelt , heute im Galileo Podcast. Zu Gast: Rene Müller, Vorsitzender des Bund der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands e. V.

Podcast

© Galileo.tv

Rene Müller

  • 51 Jahre, Strafvollzugsbeamter
  • seit 1991 im Hamburger Strafvollzug, in verschiedenen Bereichen des Allgemeinen Vollzugsdienstes
  • Personalratsvorsitzender der Hamburger Justizvollzugsanstalten
  • stell. Landesvorsitzender des Landesverbandes Hamburger Strafvollzugsbediensteter
  • seit 2016 Bundesvorsitzender des Bundes der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands

Hier könnt ihr euch den Podcast anhören

Passend dazu haben wir uns mit Jugendlichen im offenen Vollzug unterhalten. Die Häftlinge wohnen in WGs und dürfen am Wochenende sogar zu ihren Familien fahren. Kann das funktionieren?

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK