Ein Big Bang Theory Ableger kommt ins TV - und der junge Sheldon ist unheimlich niedlich
CBS

Ein Big Bang Theory Ableger kommt ins TV – und der junge Sheldon ist unheimlich niedlich

vor 1 Jahr

Sheldon Cooper ist nörgelig. Er ist unselbstständig und mag es nicht, sein Spielzeug zu teilen. Als Erwachsener. Wie muss er bloß als Kind gewesen sein? Nun, wir werden es herausfinden. Und seit gestern glauben wir, dass das sehr lustig wird. Denn der US-Sender CBS hat den ersten Trailer zum Big Bang Theory Ableger veröffentlicht.

Das 4-Minuten-Video zieht uns sofort in seinen Bann. Alleine schon, weil der echte Sheldon uns die Geschichte erzählt. Die Geschichte des 9-jährigen Sheldon, der sich schon als Knirps den Hinterwäldlern im heimischen Texas haushoch überlegen fühlt. Und beim Abendessen Sachen zu seinem Bruder sagt wie: „Think, monkey, think!“ Wirklich, es ist sehr lustig. Seht es euch an:

 


Und was echt bemerkenswert ist: Der junge Sheldon ist unheimlich niedlich. Wir können jetzt schon sagen, dass Iain Armitage, den wir auch aus „Big Little Lies“ kennen, einen echt guten Job als Nachwuchs-Genie macht. Wir freuen uns darauf, herauszufinden, wann Sheldon den Switch von „süß“ zu „strange“ macht. Die Serie startet im Herbst in den USA im TV. Und bis dahin guckt ihr einfach das originale „The Big Bang Theory“. Immer vor Galileo auf ProSieben!

Und falls ihr euch schon mal gefragt habt, was genau eigentlich im ultraschnellen Vorspann von Big Bang Theory zu sehen ist. Wir haben ihn für euch auseinandergenommen. Frame für Frame:

 

Facebook WhatsApp

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren (Erstellung von Nutzungsprofilen). Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Datenschutzbestimmungen
OK